Der Wein-Knigge | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Der Wein-KniggeDurchschnittliche Bewertung: 4.7153

Die besten Tipps

Der Wein-Knigge

Mit dieser Weinkunde genießen Sie mit Stil. Mit dieser Weinkunde genießen Sie mit Stil.

Manchmal gibt es Augenblicke, in denen man seinen Wein mit Stil genießen sollte. Doch wie öffnet man eigentlich eine Weinflasche und wer darf den ersten Schluck nehmen? In einer kleinen Weinkunde verrät EAT SMARTER die wichtigsten Regeln.

So öffnen Sie die Flasche

Stilvoller Weingenuss beginnt schon, wenn Sie die Flasche servieren: Öffnen Sie die Flasche immer am Tisch vor den Gästen. Damit Ihnen dies ohne Probleme gelingt, sollten Sie sich vorher ein „Kellnermesser“ anschaffen: Dieser Öffner hat ein kleines Messer, mit dem sie zunächst die Kapsel am Flaschenhals abtrennen. Danach drehen Sie die Spindel nur so weit in den Korken ein, dass sie ihn nicht nach unten durchsticht. So verhindern Sie, dass Korkstücke in den Wein kommen. Setzen Sie nun den Hebel des Kellnermessers am oberen Rand des Flaschenhalses an. Nun können Sie Korken zügig heraushebeln. Achten Sie aber darauf, dass es beim Öffnen nicht „ploppt“. Das PLOPP hört sich vielleicht lustig an, doch das Aroma könnte darunter leiden.

So schenken Sie richtig ein

Ein Weinglas wird maximal zu einem Drittel gefüllt, großvolumige Gläser maximal zu einem Viertel und Sektflöten werden nur zur Hälfte gefüllt. So hat der Wein genügend Raum und Sauerstoff, um sein Bouqet zu entfalten, sich zu „sammeln“ bzw. zu verdichten. Achten Sie darauf, dass Sie den Wein nicht wie Wasser oder Bier ins Glas gießen, schenken Sie lieber langsam und vorsichtig ein. Wenn Sie Rotweinflecke vermeiden möchten, können Sie sich ein rundes Plättchen anschaffen, das „Drop Stop“ genannt wird. Die Plättchen aus metallischer Folie werden zur Tülle gerollt und in den Flaschenhals gesteckt. Man findet sie in Weingeschäften, in der Regel kosten sie nur ein paar Cent.

So prosten Sie sich richtig zu

Obwohl das „Stößchen“ bei vielen Menschen sehr beliebt ist, wird eigentlich nur noch in kleineren, privaten Runden angestoßen. Bei größeren Treffen wird grundsätzlich nur zugeprostet, ohne großes Geklirre. Und das funktioniert so: Heben Sie das Glas in die Höhe und nehmen Sie Blickkontakt zu Ihrem Gegenüber auf. Jeder schaut jetzt jedem kurz in die Augen, trinkt einen Schluck und schaut die andern danach noch einmal an. Danach stellen Sie das Glas möglichst geräuschlos auf den Tisch. Eine Ausnahme aber gibt es: Zu Silvester können Sie die Gläser klirren lassen.

So trinken Sie richtig

Das Wichtigste: Wein trinkt man nicht gegen den Durst, dafür gibt es Wasser. Wein genießt man. Nehmen Sie kleine Schlucke, die Sie für kurze Zeit im Mund halten und mit Luft überziehen. Erst jetzt entfaltet der Wein sein wahres Aroma. Nehmen Sie sich die Zeit, um den Wein nachzuschmecken. Meistens setzt der Wein noch zusätzliche Aromen frei, wenn er durch die Kehle rinnt.

So halten Sie das Weinglas richtig

Fassen Sie ein Weinglas immer nur am Stiel an, niemals aber am Kelch. Die Finger hinterlassen Spuren am Glas und jeder am Tisch wird es sehen. Daneben kann es passieren, dass die Finger Wärme auf den Wein übertragen und die richtige Temperierung des Gastgebers dann umsonst war. Einzige Ausnahme ist das Schoppenglas, das in Gastwirtschaften verwendet wird. Allerdings zählen Kenner dieses nicht zu den Weingläsern.

Schreiben Sie einen Kommentar