Glutamatunverträglichkeit: Symptome können unangenehm sein | EAT SMARTER
6
0
Drucken
0
Glutamatunverträglichkeit: Symptome können unangenehm seinDurchschnittliche Bewertung: 3.2156

Thema Glutamat

Glutamatunverträglichkeit: Symptome können unangenehm sein

Glutamatunverträglichkeit: Symptome können verschieden sein. © Ana Blazic Pavlovic - Fotolia.com Glutamatunverträglichkeit: Symptome können verschieden sein. © Ana Blazic Pavlovic - Fotolia.com

Glutamatunverträglichkeit – Symptome können Kopfschmerzen, Juckreiz und Übelkeit sein. Damit wird häufig das Chinarestaurant-Syndrom in Verbindung gebracht.

Glutamatunverträglichkeit: Chinarestaurant-Symptom

Der Besuch beim Chinarestaurant kann einigen Menschen Probleme bereiten: Kopfschmerzen, Übelkeit, Juckreiz im Hals und Übelkeit können die Folge sein. Typische Symptome sind auch Hautrötungen auf den Wangen, Nackensteife, Gliederschmerzen oder sogar Herzrasen. Diese Anzeichen werden häufig mit dem so genannten „Chinarestaurant-Syndrom“ in Verbindung gebracht. Erstmals im Jahr 1968 wurden über diese Symptome in der Öffentlichkeit berichet. Der Autor, Dr. Robert Ho Man Kwok, berichtete über eine Reihe Symptome, die sich immer nach seinen Besuchen eines Chinarestaurants bemerkbar machten: Nach etwa 20 Minuten nach Beendigung der Mahlzeit wurde sein Mund taub und es begann im Nackenbereich zu kribbeln. Sechs Stunden später bekam er Kopfschmerzen und nach ca. 24 Stunden ließen die Symptome wieder nach. Mit dieser Veröffentlichung wurde eine kritische Diskussion in den Medien entfacht – die bis heute anhält.

Glutamatunverträglichkeit: Symptome vermeiden

Viele chinesische Köche geben ihren Speisen Glutamat bei, um den Geschmack zu verstärken. Fleisch und Fisch schmecken intensiver, Gemüsesorten würziger. Auch Sojasoße wird häufig verwendet. Sie hebt den Eigengeschmack der Lebensmittel und verleiht ihnen eine boullionartige Note, die viele Menschen als „herzhaft“ empfinden. Wenn Symptome nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit Glutamat auftauchen, haben Geplagte keine Ruhe mehr. Woher diese Glutamatunverträglichkeit kommt, konnten Forscher bis heute nicht in Erfahrung bringen. Es gibt aber Menschen, die empfindlicher auf solche Zusatzstoffe wie Glutamat reagieren. Diese sollten glutamatreiche Lebensmittel meiden oder am Besten ganz darauf verzichten, damit Symptome gar nicht erst auftreten können.

Glutamatunverträglichkeit: Symptome durch Fertiggerichte

Menschen mit Glutamatunverträglichkeit reagieren häufig auch auf Fertiggerichte, Brühwürfel, Tütensuppen oder Kartoffelchips mit Symptomen. Bei diesen industriell hergestellten Speisen geht bei der Verarbeitung immer Geschmack verloren. Um diesen wiederherzustellen wird Glutamat beigegeben, damit die Speisen wieder ihre würzige Note erhalten. Im Supermarkt verstecken sich Geschmacksverstärker unter den Kennziffern E 620 – E 625. Aber auch in „Hefeextrakt“ sind Glutamate enthalten, die Symptome hervorrufen können.

Symptome bei Glutamatunverträglichkeit: Fazit

Glutamatunverträglichkeit-Symptome können sehr unterschiedlich sein. So klagen einige Menschen über Kopfschmerzen, andere bekommen Taubheitsgefühle und bei vielen treten mehrere Symptome gleichzeitig auf. Beim Einkauf sollten Menschen mit Glutamatunverträglichkeit darauf achten, dass Lebensmittel mit E-Nummern oder dem Zusatz „Hefeextrakt“ nicht im Einkaufswagen landen. Vorsicht auch bei Sojasoßen – sie enthalten sehr viel Glutamat und können unangenehme Symptome hervorrufen.

Ähnliche Artikel
Glutamatunverträglichkeit
Eine Glutamatunverträglichkeit äußert sich am häufigsten in Symptomen wie Kopfschmerzen, Juckreiz und Übelkeit.
Lebensmittel mit Glutamat
Das Thema Lebensmittel mit Glutamat ist facettenreich. Bei Lebensmittel mit Glutamat sollte zwischen natürlichen und künstlichen Inhaltsstoffen unterschieden werden.
Glutamat
Glutamat ist ein wichtiger Botenstoff im Gehirn. Als Geschmacksverstärker in Speisen gilt er jedoch als gesundheitlich bedenklich.
Schreiben Sie einen Kommentar