Ist Light-Käse eine gute Wahl? | EAT SMARTER
15
0
Drucken
0
Ist Light-Käse eine gute Wahl?Durchschnittliche Bewertung: 2.91515

Ist Light-Käse eine gute Wahl?

Ist Light-Käse eine gute Wahl? Ist Light-Käse eine gute Wahl?

Eine Stulle mit Käse wird schnell zur Kalorienbombe. Mit fettarmen Käsesorten lassen sich viele Kalorien einsparen. Doch Vorischt: Light-Käse verführt oft dazu, mehr zu essen.

Jeden Tag sollen Milch und Milchprodukte auf dem Teller landen. So lautet die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Denn Milch, Käse, Quark & Co. enthalten Calcium und liefern hochwertiges Eiweiß. Dabei sollen fettarme Produkte bevorzugt werden. Vor allem bei Käse gibt es deutliche Unterschiede beim Fettgehalt. Die Spanne reicht von Vollfett- bis Magerkäse. Dabei wird der Fettgehalt entweder in der Trockenmasse oder als absoluter Wert angegeben. Was das genau bedeutet und wie die Umrechnung funktioniert, können Sie bei EAT SMARTER lesen: Käse: So viel Fett steckt wirklich drin. Fest steht, was den Kaloriengehalt angeht ist Light-Käse definitiv eine gute Wahl. Eine Scheibe Gouda mit 45 Prozent Fett i.Tr. liefert mehr als 9 Gramm Fett und etwa 110 Kalorien. Magerer Käse hingegen, mit bis zu 15 Prozent Fett i.Tr., liefert etwa 5 Gramm Fett und 80 Kalorien. Aber: Ganz so vollmundig und cremig wie die Vollfettvarianten ist Light-Käse nicht. Auch ist oft die Konsistenz leicht verändert. Ein wahres Leichtgewicht ist Harzer Käse: Er wird aus Magermilch hergestellt und hat weniger als 1 Prozent Fett. Trotzdem schmeckt er sehr intensiv. Ein Manko der Light-Produkte: Sie suggerieren, dass sie beim Abnehmen helfen könnten. Der Gedanke, dass sie so kalorienarm sind, verführt schnell dazu, mehr davon zu essen. Und am Ende nimmt man so leicht mehr Kalorien zu sich, als mit normal fettem Käse.

Ähnliche Artikel
Ist jeder Käse echt?
Stimmt es eigentlich, dass jeder Käse echt ist? EAT SMARTER klärt Sie darüber auf.
Ist Saft wirklich gesund? Oder gibt es auch Saft der ungesund ist? Hier klären wir auf.
Ist Kakao tatsächlich gut für das Gehirn? Das Team von EAT SMARTER klärt auf.
Schreiben Sie einen Kommentar