Apéro – kulinarischer Trend aus der Schweiz | EAT SMARTER
34
9
Drucken
9
Apéro – der kulinarische Trend aus der SchweizDurchschnittliche Bewertung: 3.11534

Leckereien aus unserem Nachbarland

Apéro – der kulinarische Trend aus der Schweiz

Einfach köstlich – ein Schweizer Apéro. Einfach köstlich – ein Schweizer Apéro.

Haben Sie schon einmal den Begriff „Apéro“ gehört? Nein? Dann sollten Sie jetzt genau aufpassen. Denn das kulinarische Highlight aus der Schweiz hat eine lange Tradition und dürfte Freunde, Bekannte und Familienmitglieder auch hierzulande restlos begeistern. Wir verraten Ihnen, was es mit der Schweizer Delikatesse auf sich hat und wie Sie die Köstlichkeit auch ganz einfach zu Hause zubereiten können.

Schneebedeckte Berge, grüne Wiesen, glückliche Kühe – die Schweiz punktet nicht nur mit einem beeindruckenden Panorama und einer entspannten Atmosphäre, sondern natürlich auch in Sachen Kulinarik. Käse, Wein, Schokolade und Fleischspezialitäten aus den Schweizer Kantonen gelten als echte Delikatessen, die nicht nur Gourmets in ihren Bann ziehen. Höchste Zeit also, die kulinarischen Schmankerl der Alpennation genauer unter die Lupe zu nehmen und die ein oder andere Köstlichkeit in den eigenen Speiseplan zu integrieren.

Apéro – ein kulinarisches Highlight zu vielen Anlässen

Apéro 2Etwas, das vor allem Fleisch-Fans gefallen dürfte, ist der sogenannte Apéro. Ob bei einer Feier im Freundeskreis, einer Büro-Party oder nach der Arbeit – in der Schweiz wird fast überall ein Apéro gereicht. Er erinnert ein wenig an das französische Amuse-Gueule, wird traditionell vor einer Vorspeise gereicht und bietet die Gelegenheit, ganz ohne Hektik in einen wunderbaren Abend zu starten. Genuss und Geselligkeit gehören beim Apéro nämlich unbedingt zusammen.

Den Apéro kann man bequem vorbereiten

Ein riesiger Vorteil ist zudem: Ein Apéro lässt sich bequem im Vorfeld eines Treffens vorbereiten und wird auf einer Platte oder einem Teller serviert. Was beim Apéro dabei nicht fehlen darf, sind Schweizer Fleischspezialitäten. Dazu zählen das weltberühmte Bündnerfleisch, das Walliser Trockenfleisch oder aber der Bündner Rohschinken. Alle Fleischdelikatessen werden von Fachbetrieben hergestellt und sind dementsprechend nicht ganz günstig. Doch die Investition lohnt sich! Wer die Köstlichkeiten einmal probiert hat, kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus.

Ein Apéro ist Genuss pur

Apéro 3Wer seinen Gästen einen Schweizer Apéro anbieten möchte, sollte deshalb auch zu den original Schweizer Zutaten greifen und die Mahlzeit zelebrieren. Neben der Wurstplatte wird beim Apéro meist auch ein wenig Käse und frisches Roggenbrot gereicht. Darüber hinaus kann man ein paar Gurken oder Oliven anbieten. Kombiniert mit einem Glas Schweizer Weiß- oder Rotwein steht dem vollendeten Genuss nichts mehr im Wege. Probieren Sie es aus!

Apéro selber machen

Zutaten:

  • Schweizer Fleischspezialitäten wie Bündnerfleisch, Walliser Trockenfleisch, Appenzeller Mostbröckli, Schweizer Salami, Schweizer Rohschinken oder Salsiz
  • Käseauswahl – zum Beispiel Sbrinz oder Brie
  • Hart gekochte Eier
  • Wahlweise Tomaten, Essiggurken, Radieschen, Petersilie
  • Verschiedene Brotsorten – beispielsweise frisches Roggenbrot
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Schweizer Fleischspezialitäten in Scheiben auf einer Servierplatte oder einem Teller zusammen mit den übrigen Zutaten anrichten. Pfeffermühle bereitstellen. Et voilà: Fertig ist der Apéro! Die Schweizer Leckereien erhalten Sie übrigens in zahlreichen Feinkostläden sowie einigen Supermarkt-Filialen von Edeka, Kaufland, Aldi-Süd und toom.

Wir wünschen guten Appetit!

(jad)

Hier erfahren Sie mehr über die Schweiz und ihre kulinarischen Highlights.

Ähnliche Artikel
Schweizer Küche
Die Schweiz - Ski fahren, wandern, wunderbare Berglandschaften und abends auf der gemütlichen Hütte ein leckeres Essen am Ofen genießen. EAT SMARTER zeigt wie!
Schweiz Teaser
Berge und geheime Bankkonten – dafür ist die Schweiz weltberühmt. Doch die Alpennation hat auch kulinarisch viel zu bieten.
Die besten Abnehmtipps der Stars: Wir verraten Ihnen, was Sie von den Promis lernen können, um langfristig abzunehmen und schlank zu bleiben.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Was Sie das als Apéro beschreiben, entspricht nicht den Tatsachen! Ein Apéro kann vieles enthalten und besteht sicher nicht nur aus einer Fleischplatte! Man stellt das Apéro nach seinem Gusto zusammen, es kann Käse, Gemüse enthalten - einfach alles, was von Hand gegessen werden kann - und es sind nicht zwingend schweizerische Lebensmittel! Auch beschreibt das Apéro nicht ein Essen, sondern einen zwanglosen Anlass, bei dem etwas gegessen und getrunken wird. Meist stehend. Es ist ein gemütliches Zusammensein, vor einem Fest, nach einem geschäftlichen Anlass, wir Schweizer finden immer einen Grund für einen Apéro! So gehen wir nach der Arbeit auch mal noch kurz in einen Apéro mit lieben Arbeitskollegen! Es ist ein Lebensgefühl in der Schweiz :-)
 
klingt für mich wie eine gute steirische Brettljause
 
Apéro ist genuss pur: warum zeigt das Foto eine Wurstspezialität, die man ausschließlich in der Bretagne finden kann??? (andouille de Guéméné)
 
Apéro, ein Trend aus der Schweiz????? Schwachsinn!! Das kommt aus Frankreich und ist ein kurzform für Apéritif!!! Ein Apéritif ENTHÄLT Amuse-Gueule!
 
Das ist doch nichts Neues oder ausgefallenes. Bei uns hat die kalte Platte halt nur nicht so einen schönen Namen.

Seiten