Warum Amerikaner nur einhändig essen | EAT SMARTER
8
3
Drucken
3
Warum Amerikaner nur einhändig essenDurchschnittliche Bewertung: 4.1158

Skurrile Tischsitten aus aller Welt

Warum Amerikaner nur einhändig essen

Tischsitten aus aller Welt Tischsitten aus aller Welt

Andere Länder, andere (Tisch)sitten: Was in einem Teil der Welt durchaus erlaubt ist, wird in einem anderen verpönt. EAT SMARTER hat sich Tischsitten aus aller Welt angeschaut und verrät Ihnen, wo Sie schmatzen und schlürfen können, wo Sie niemals Brot schneiden dürfen, und wo Sie niemandem sagen sollten, dass Sie auf Toilette müssen.

In den USA bleibt am Tisch eine Hand frei

Der Wilde Westen war keine ruhige Zeit. Ständig lebten die Menschen mit der Gefahr, in eine Schießerei zu geraten. Da war es klüger, immer schnell zum Colt greifen zu können. Auch beim Essen. Während die eine Hand die Gabel führte, blieb die andere beim Colt. Und so gehört es auch heute noch zu den amerikanischen Tischsitten, sein Steak nur mit einer Hand zu essen. Allerdings ohne Waffe.

Ob es sich bei dieser Tischsitte um ein Märchen handelt, ist nicht geklärt. Dennoch ist es in den USA auch heute noch so, dass viele Amerikaner ihr Essen erst zerschneiden, dann das Messer an die Seite legen, und die Stücke dann mit der Gabel essen. Die freie Hand bleibt dann meistens auf dem Schoss liegen.

Daneben zählt zu den amerikanischen Tischsitten: Wenn Sie mit Freuden Essen gehen, brauchen Sie sich nicht gegenseitig „Guten Appetit“ zu wünschen. Das übernimmt der Kellner mit der Bemerkung „Enjoy your meal“. Wer während des Essens auf Toilette muss, sollte dies auf keinen Fall erwähnen. Es reicht, wenn Sie sagen, dass Sie gleich wieder zurück sind.

Japanische und chinesische Genießer schlürfen

In Japan und China darf es am Tisch auch etwas lauter werden. Wer in Japan eine Suppe isst, darf gerne dabei schlürfen. Denn diese Tischsitte zeigt dem Gastgeber, dass es schmeckt. Auch in China schaut niemand streng, wenn Sie beim Essen schmatzen. Durchaus ist zudem eine Zigarette während der Mahlzeit erlaubt. Dennoch gibt es Tischsitten, die auch hier unbedingt beachtet werden sollten.

In beiden Ländern wird mit Stäbchen gegessen. Gemäß chinesischer Tischsitten steht neben der Schüssel auch ein Bänkchen, auf dem die Stäbchen abgelegt werden dürfen. Auf keinen Fall sollten Sie diese in den Reis stechen. Der Grund: Auf diese Weise wird der Reis normalerweise den Ahnen als Opfer angeboten. Übrigens: Köstliche japanische Gerichte und chinesische Rezepte gibt es auch bei EAT SMARTER!

Essen ohne Besteck, aber nur mit rechts

In vielen islamischen Ländern und auch in Indien und Thailand zählt es zu den Tischsitten, mit der Hand zu essen. Die Thailänder formen mit Ringfinger, Zeigefinger und Daumen ein Reisbällchen, das sie sich danach in den Mund stecken. In Indien werden die indischen Gerichte meistens auf einem großen, runden Teller serviert, von dem sich jeder etwas nehmen kann.

Völlig ausgeschlossen ist es laut der Tischsitten dieser Länder jedoch, die Speisen mit der linken Hand zu nehmen. Diese gilt nämlich als unrein. Der Grund: Die Menschen machen sich mit der linken Hand nach dem Toilettengang sauber. Vor dem Essen werden beide Hände gewaschen. In manchen Teilen Indiens sogar vor jedem Essensgang.

Spaghetti ohne Löffel, Baguette ohne Messer

Der Franzose liebt sein Baguette und achtet streng darauf, dass es richtig gegessen wird. Tischsitte ist es, dass das Brot in Frankreich gebrochen wird, nicht geschnitten. Das Messer dürfen Esser allerdings bei anderen Lebensmitteln einsetzen. Früchte beispielsweise werden mundgerecht geschnitten, ehe sie gegessen werden. Laut den französischen Tischsitten darf auch am Hähnchen nicht geknabbert werden.

Wenn es in Italien um Spaghettis geht, ist der Löffel verboten. Italienische Tischsitten schreiben vor, die Nudeln nur mit der Gabel aufzurollen. Schneiden ist auch nicht erlaubt, ebenso Abbeißen. Wer sich also nicht in Verlegenheit bringen möchte, sollte kleinere Portionen auf die Gabel wickeln.

In Russland gilt: Wer satt ist, lässt was übrig

Wer in Russland seinen Teller leer isst, signalisiert, dass er noch Hunger hat. Und dann kann er eigentlich auch damit rechnen, dass es noch einen Zuschlag gibt. Am besten lassen Sie einfach einen kleinen Bissen übrig. Das ist entsprechend der russischen Tischsitten nicht unhöflich, sondern zeigt einfach nur, dass Sie satt sind. Zum Ausprobieren: Russische Rezepte gibt es auch hier bei EAT SMARTER.

Ähnliche Artikel
Auf Reisen kann man Fettnäpfchen umgehen, wenn man die Tischsitten des Landes kennt. EAT SMARTER stellt die 6 skurrilsten aus aller Welt vor.
Ramen
Kennen Sie Ramen? Nicht das fiese Fertiggericht mit Instant-Nudeln, sondern frisch hergestelltes Ramen? Das japanische Nudelgericht ist gerade dabei, die Welt zu erobern. Hier erfahren Sie mehr!
Japan
Japan wird als Reiseland für Europäer immer beliebter. Trotz einiger Kulturschocks, die bei einem Besuch auf der ostasiatischen Insel nicht ausbleiben werden, ist uns die kulinarische Welt Japans nicht mehr ganz fremd.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
hallo:) also ich sage in amerika nicht nur dass ich auf klo muss sondern auch richtig muss:)
 
Russische Rezepte gibt es hier... und dann kommt als einziges "Russische Eier". LOL, hätte ich im Leben nicht hinbekommen... :)
 
Ich hatte eigentlich erwartet, dass Sie besser informiert sind.In Thailand wird keinenfalls mit den Haenden gegessen, vielleicht noch bei den Aermsten der Armen zu Hause. Selbst in der kleinsten Garkueche wird mit Gabel und Loeffel gegessen. Mit dem Loeffel werden die Speisen zum Munde gefuehrt. Bei der beruehmten Nudelsuppe "Guddiau" werden die Nudeln mit Staebchen gegessen und die Bruehe ebenfalls mit Loeffel.