Ist gesunde Ernährung teuer? | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Ist gesunde Ernährung teuer?Durchschnittliche Bewertung: 3154

Ist gesunde Ernährung teuer?

Ist gesunde Ernährung teuer? Ist gesunde Ernährung teuer?

Dass gesunde Ernährung viel kostet ist ein gängiges Vorurteil. Dabei kann man sich ausgewogen ernähren, ohne viel Geld auf den Tisch legen zu müssen.

Gesundes Essen verbinden viele mit teuren Lebensmitteln. Doch ist gesunde Ernährung wirklich so teuer? Nicht unbedingt. Denn wenn man die Bausteine einer ausgewogenen Ernährung betrachtet, wird schnell deutlich, dass dafür auch der kleine Geldbeutel reicht:

  • Frisches Obst und Gemüse dürfen bei einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen. Jede Menge Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe stecken in allen Sorten. Dabei ist Bio nicht unbedingt besser, was die Nährwerte der einzelnen Sorten betrifft. Setzen Sie auf saisonale Produkte, denn sie sind in der Regel preiswerter. Erdbeeren schmecken im Sommer ohnehin besser als im Winter. Regionale Produkte sind günstiger als exotische Früchte, da diese erst noch importiert werden müssen. Tiefkühlgemüse ist eine gute Alternative zu frischem Gemüse und enthält meist sogar noch mehr Nährstoffe, da es direkt nach der Ernte Schockgefroren wird. Für Schnäppchenjäger lohnt sich der Blick in die Supermarktprospekte oder ein Besuch auf dem Wochenmarkt kurz vor Marktschluss: Hier gibt es oft Sonderangebote und Preisnachlässe.
  • Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln sind wichtige Grundnahrungsmittel die auch zu einer ausgewogenen Ernährung gehören. Sie machen satt, enthalten kaum Fett, dafür aber reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Man kann sie in guter Qualität und günstig im Discounter kaufen. Dabei sollten Vollkornprodukte bevorzugt werden.
  • Milch und Milchprodukte gehören bei einer gesunden Ernährung täglich auf den Speiseplan. Der Grund: Sie liefern hochwertiges Eiweiß und Calcium für unsere Knochen. Dabei sind Joghurt, Quark, Buttermilch & Co. nicht unbedingt teuer. Ein Beispiel: ein Becher Buttermilch (500g) kostet beim Discounter weniger als 30 Cent und liefert mehr als die Hälfte des täglichen Calciumbedarfes.
  • Fleisch und Wurstwaren sind Lieferanten von Proteinen, Eisen und Vitaminen. Fleisch ist teuer, sollte aber aufgrund des meist hohen Fettgehaltes auch nicht jeden Tag auf dem Teller landen. Gönnen Sie sich 2 – 3 mal pro Woche hochwertige, fettarme Produkte. Setzen Sie an den anderen Tagen auf pflanzliche Proteine: Hülsenfrüchte wie Linsen, Kichererbsen und Bohnen sind günstig und enthalten jede Menge Mineralstoffe.

Wer nicht auf Bio-Lebensmittel verzichten möchte, findet günstige Alternativen im Discounter. Laut Oekotest ist Bio-Discounterware qualitativ gleichwertig mit Produkten aus dem Biomarkt.

Fazit: Ungesunde Lebensmittel wie Fertiggerichte, Süßwaren, Chips & Co. sind nicht günstiger als unsere gesunden Alternativen. Und dazu kommt, dass sie viel Fett und unnötige Zusatzstoffe liefern. Wer selber kocht ist sowohl preislich als auch gesundheitlich klar im Vorteil. EAT SMARTER hat den Test gemacht: Selbstgekochtes oder Fertiggericht: was ist billiger?

Ähnliche Artikel
Ist jeden Tag ein Ei gesund?
Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob jeden Tag ein Ei gesund sein kann?
Hier bei EAT SMARTER erfahren Sie, ob dunkle Schokolade gesund ist. Hier mehr:
Mohn ist lecker. Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob Mohn auch gesund ist.
Schreiben Sie einen Kommentar