Das sind die besten Salze der Welt | EAT SMARTER
11
6
Drucken
6
Das sind die besten Salze der WeltDurchschnittliche Bewertung: 3.51511

Warenkunde

Das sind die besten Salze der Welt

Salze – Würze mit Geschichte Salze – Würze mit Geschichte

Das berühmte Fleur de Sel, rosafarbenes Himalaya-Salz oder Kristalle aus Hawaii – das weiße Gold ist heutzutage nicht mehr nur Würzmittel, sondern Gourmetprodukt mit einem Hauch Exotik. Erfahren Sie mehr in unserer kleinen Salzkunde!

Unabhängig von der Sorte handelt es sich bei jedem Speisesalz um eine Verbindung der Elemente Natrium und Chlor (Natriumchlorid/NaCl). Grob unterteilt man drei Arten: Meersalz, Steinsalz und Siedesalz. Hersteller verfeinern den Geschmack ihrer Salze oft zusätzlich mit Aromen wie Rauch, Aktivkohle oder Lavendel.

Meersalz, Steinsalz, Siedesalz

Meersalz stammt, wie der Name schon sagt, aus dem Meer. Durch Verdunstung wird es dem Wasser in natürlichen oder künstlich angelegten Becken entzogen. Steinsalz baut man bergmännisch ab. Siedesalz kommt aus unterirdischen Salzwasservorkommen, der sogenannten Sole. Aus dieser wird es ebenfalls durch Verdunstung gewonnen.

Bambussalz

In Korea und Japan wird Bambussalz noch heute als Heilmittel geschätzt. Dafür wird Meersalz in mit Ton ummantelte Bambusrohre gefüllt und mehrmals über einem Feuer aus Kiefernholz bei über 1000 °C gebrannt. Durch die große Hitze wird das Salz basisch – das soll einen übersäuerten Körper wieder ins Gleichgewicht bringen.

Fleur de Sel – die Blume des Salzes

Sein französischer Name bedeutet „Salzblüte“ und steht sinnbildlich für die bei der Verdunstung entstehenden Salzblumen, die von Salzgärtnern in Hand-arbeit abgeschöpft werden. Die Bretagne gilt als Ursprung des Fleur de Sel. Das Gourmetsalz kocht man nicht, es dient vor allem als Garnitur roher und gekochter Speisen.

Himalaya-Salz – teure Exotik

Das rosafarben schimmernde Salz wird meist aus einer Salzmine in Pakistan importiert. Mit dem Gebirge hat es daher nur bedingt zu tun. Es gilt als besonders gesund, hat aber nahezu die gleiche Zusammensetzung wie herkömmliches Tafelsalz. Die Salzkörner sind meist naturbelassen und werden mit einer Mühle grob gemahlen.

Schwarzes Hawaii-Salz (Lava-Salz)

Das hawaiianische Meersalz von der Insel Molokai bekommt seine Farbe durch Aktivkohle. Diese sorgt auch für seinen leicht nussigen Geschmack, der hervorragend mit gebratenem oder gegrilltem Fleisch sowie Meeresfrüchten harmoniert. Dank der Kohle soll das Salz eine antioxidative Wirkung haben und verdauungsfördernd sein.

Rauchsalz

Dieses Meersalz ist über Holz geräuchert, je nach Region über Buchen-, Hickory- bis hin zu Wachholderholz. Rauchsalz passt perfekt zu rotem Fleisch, und schmeckt leicht nach Schinken. Amerikaner lieben die Würze zu ihrem deftigen Barbecue.

Wüstensalz aus der Kalahari

Das Wüstensalz stammt aus einem natürlichen Salzsee im südlichen Teil der Kalahari-Wüste in Südafrika. Das Salz ist rund 280 Millionen Jahre alt und soll sehr reich an Mineralien und Spurenelementen sein. Es wird von Hand abgebaut und in der Sonne getrocknet.

(leu)

Ähnliche Artikel
Sie möchten gerne mehr über besondere Salzsorten erfahren? EAT SMARTER stellt Ihnen die spannendsten Salzsorten der Welt vor.
Rosa, schwarz oder violett – Salz kommt nicht immer schneeweiß daher. Gourmets greifen gern zu außergewöhnlichen Varianten. Das sind die 8 exklusivsten Salze der Welt.
Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg fanden heraus, dass eine salzarme und gesundheitsbewusste Diät den Bluthochdruck senken kann. EAT SMARTER präsentiert Ihnen die Kernergebnisse der Studie (2002).
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Die meisten Siedesalze bestehen nur aus Natriumchlorid und entbehren aller Mineralien und Spurenelementen. Salz ist nicht gleich Salz und kann ganz unterschiedlich schmecken. Schwarzes Salz z.B. aus dem Himalaya ist stark schwefelhaltig und nur als Aromat u.a. zum Fleisch zu verwenden, da ist es allerdings köstlich. Wenn unsere deutschen Salinen einfach die Sole nur einkochen würden oder es bergmännisch brechen und mahlen, und nicht nur das Natriumchlorid verkaufen würden, hätten wir schon längst verstanden das Salz ein Aromat ist.
 
Ich finde es ökologisch bedenklich, dass man Natriumchlorid Tausende Kilometer weit einfliegt, um einen Hauch Exotik auf den Tisch zu haben. Leute, es ist auch nur Salz!
 
Man muss gar nicht so weit reisen: In Bad Essen, nahe Osnabrück wird aus der Sole ein Salz gewonnen, das ein unglaubliches Aromenspektrum hat. Es gibt die Sole auch direkt als Spray. Seitdem nehme ich mein Fleur de Sel immer zum Nudelkochen (nein, natürlich nicht).
 
Es gibt auch ein hervorragendes Salz aus Deutschland. Das Tiefensalz aus der "Saline Luisenhall" bei Göttingen. Es wird aus ca. 450 Meter Tiefe gefördert und ist ohne chemische Zusätze !!!! Gibt es grob oder auch fein gemahlen.
 
"Es gilt als besonders gesund, hat aber nahezu die gleiche Zusammensetzung wie herkömmliches Tafelsalz." Ich denke, insbesondere das Himalaya-Salz ist reine Abzocke... Andere Salzsorten können wie Rauchsalz höchstens durch ihren Geschmack überzeugen. Gesundheitliche Aspekte kann man bei diesen geringen Mengen wohl getrost vernachlässigen...

Seiten