Saisonbeginn: jetzt Grünkohl kochen | EAT SMARTER
12
6
Drucken
6
Saisonbeginn: jetzt Grünkohl kochenDurchschnittliche Bewertung: 3.61512

Grünkohl und Pinkel

Saisonbeginn: jetzt Grünkohl kochen

Erfahren Sie hier, wie man Grünkohl kochen kann. Erfahren Sie hier, wie man Grünkohl kochen kann.

Früher galt Grünkohl als arme Leute Essen. Heute ist er, kombiniert mit Pinkelwurst, eine norddeutsche Spezialität. Besonders in Oldenburg und Bremen darf der Grünkohl von November bis Februar nicht fehlen. Erfahren Sie bei EAT SMARTER Wissenswertes über diesen Kohl und wie Sie Grünkohl perfekt kochen können.

Oldenburg kürt jährlich den Oldenburger Kohlkönig. Selbst unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde diese Ehre schon zuteil. Doch wissen Sie, wie man Grünkohl kochen kann oder ob man ihn wieder aufwärmen darf? Erfahren Sie hier Wissenswertes rund um den Grünkohl und lernen Sie mehr über seine Zubereitung.

Grünkohl kochen: Ernte nach dem ersten Frost

Die Grünkohl-Saison beginnt meist, wenn der erste Frost über die Felder gezogen ist. Denn dadurch bekommt der Grünkohl einen süßlichen Geschmack, da der Zuckergehalt im Kohl ansteigt. Auch sorgt der erste Frost dafür, dass sich die Blattstruktur lockert und der Grünkohl dadurch bekömmlicher wird.

Grünkohl kochen: die Nährstoffbombe schlechthin

Grünkohl sprudelt vor guten Nährstoffen: Ganz vorne mit dabei ist Kalium. Denn bereits 100 Gramm der grünen, krausen Kohlblätter enthalten 490 mg des Nährstoffs. Und auch mit dem Kalziumgehalt sieht es bei Grünkohl gut aus: 212 mg pro 100 Gramm Kohl sprechen für sich. Zudem stecken im Grünkohl eine gute Portion der Vitamine A und C.

Grünkohl kochen: hilfreiche Zubereitungstipps

Wenn man frischen Grünkohl zubereitet, bleibt am Ende nicht viel übrig, denn die Strünke werden entfernt und der Kohl sinkt beim Garen in sich zusammen. Für zwei Portionen Grünkohl benötigt man deshalb circa ein Kilogramm Frischware. Wundern Sie sich nicht, wenn Grünkohl bei der Zubereitung unangenehm riecht. Grund dafür sind die im Grünkohl vorhandenen Schwefelverbindungen, die beim Kochen freigesetzt werden.
Zwar schmeckt aufgewärmter Grünkohl vielen besser, doch beachten Sie, dass aufgewärmter Grünkohl einen hohen Nitritgehalt aufweist. Dieser bildet sich aus dem im Grünkohl enthaltenem Nitrat, das durch langsames Abkühlen und erneutes Aufwärmen in Nitrit umgewandelt wird. Deshalb sollten Sie nicht zu häufig zum aufgewärmten Kohl greifen oder ihn, wenn Sie gerne öfter Grünkohl essen möchten, frisch zubereiten. Auch enthält ungedüngter Grünkohl aus Öko-Anbau meist weniger Nitrat, als Kohl aus konventionellem Anbau. Das traditionelle Rezept „Grünkohl mit Pinkelwurst“ wird mit Haferflocken zubereitet. Die Flocken binden die Flüssigkeit und sorgen für eine schöne Konsistenz. Alternativ können Sie statt Haferflocken auch rohe, geriebene Kartoffeln in den Grünkohl geben. Sie möchten Grünkohl nicht nur traditionell, sondern auch modern inspiriert und gesund zubereiten? Dann entdecken Sie bei EAT SMARTER abwechslungsreiche Grünkohl-Rezepte. (gan)
Ähnliche Artikel
Kohl wird geschnitten
Kohl ist preiswert, jetzt erntefrisch erhältlich und super gesund. EAT SMARTER verrät, wie Sie Kohl zubereiten können.
Wie isst man eigentlich frische Feigen? Worauf muss man beim Feigen essen, bei Einkauf, Lagerung und Zubereitung achten? Eat Smarter verrät es!
Fettarm Kochen – die besten Tricks
Fettarm kochen: Mit diesen kleinen Tricks spart man bei der Zubereitung vieler Speisen jede Menge Kalorien und Fett ein.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
betrifft grünkohl. bin ein totaler fan vom grünkohl. wenn man zum kochen noch je nach menge 3 bis 4 stangen porree mitbrutzeln lässt, wird es noch schmackhafter. auch bin ich der meinung mit haferflocken. geschmack und konsistenz werden super. wenn zuviel flüssigkeit vorhanden ist, wird sie durch die haferflocken gebunden. und warum immer bregenwurst, es geht genausogut mit mettenden oder kassler. auch bauchfleisch muss rein,.
 
Grünkohl wird niht mit Haferflocken, sondern mit Hafergrütze gemacht.
 
Der Grünkohl wird nicht mit Haferflocken, sondern mit Hafergrütze gemacht.
 
Die alten Rezepte beinhalten "Hafergrütze". Die Garzeit dauert aber viel zu lange, der Kohl neigt dabei leicht zum Anbrennen! Mit Haferflocken (grobe, kernige Flocken) geht es viel besser, da die Haferflocken die Flüßigkeit (Brühe) besser aufnehmen können. Der Geschmack des Gerichtes wird dadurch verbessert, gesteigert! (Jahrelange Erfahrung gibt hier Bestätigung !!!)
 
Ich weiß ja nicht, warum beim Thema Grünkohl stets die Kaffs Bremen und Oldenburg angeführt werden, wenn doch in der niedersächsischen Metropole und Landeshauptstadt Hannover inkl. Umland die allerbesten Grün-/Braunkohlrezepte von Generation zu Generation weitergereicht werden. Wo sonst gibt es die außerordentlich leckere Bregenwurst? Besuch aus Hannover in dieser Jahreszeit weiss, dass er statt Blumen besser Bregenwurst als Mitbringsel mit dabei haben sollte, wenn er denn schöne Tage am Niederrhein erleben möchte ;-) Gottseidank bekomme ich aber diese hannöversche Spezialität auch in einem der exklusivsten Feinkostläden am Niederrhein: Delikatessen-Franken in Krefeld. So, das musste mal gesagt werden.

Seiten