Nüsse, Hülsenfrüchte und rotes Fleisch schützten vor Arteriosklerose und Bluthochdruck | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Schutz vor Arteriosklerose und BluthochdruckDurchschnittliche Bewertung: 5151

Nüsse, Hülsenfrüchte und rotes Fleisch

Schutz vor Arteriosklerose und Bluthochdruck

L-Arginin und Folsäure schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. © Mi.Ti. - Fotolia.com L-Arginin und Folsäure schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. © Mi.Ti. - Fotolia.com

Laut neuer Studien ist die Kombination aus L-Arginin und Folsäure eine wahre Wunderwaffe bei der Prävention und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose und Bluthochdruck, berichtet die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. Aachen.

Was ist L-Arginin?

L-Arginin ist die Vorstufe des Botenstoffes Stickstoffmonoxid (NO). NO ist für die Gefäßerweiterung und den Blutfluss von großer Bedeutung und ist somit für das Funktionieren der Gefäßinnenwände und einen normalen Blutdruck verantwortlich. Neuere Untersuchungen lassen vermuten, dass die Aminosäure L-Arginin einen Hemmstoff der NO-Synthese, das asymetrische Dimethylarginin (ADMA), blockieren kann. Das ADMA gilt wiederum als Risikofaktor für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Warum Folsäure so wichtig ist

Ebenfalls als Risikofaktor bekannt, ist ein erhöhter Homocysteinspiegel im Blut, der an der Freisetzung von ADMA beteiligt ist. Weiterhin konnte festgestellt werden, dass durch das B-Vitamin Folsäure der Spiegel entscheidend gesenkt werden kann. Demnach ergänzen sich, Ernährungswissenschaftlern zufolge, L-Arginin und Folsäure optimal in ihrer Wirkung. Die Ernährungsmedizin konnte mit dieser Erkenntnis einen wichtigen und vielversprechenden Schritt bei der Vorbeugung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erzielen.

In diesen Lebensmitteln steckt L-Arginin

Die Aminosäure L-Arginin ist in vielen Lebensmitteln als natürlicher Eiweißbaustein enthalten wie zum Beispiel in Nüssen, Hülsenfrüchten und rotem Fleisch. Obwohl der Organismus geringe Mengen an L-Arginin selbst produzieren kann, reicht das in der Regel nicht aus, um den Tagesbedarf zu decken. Speziell bei Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Beschwerden ist der Bedarf an L-Arginin erhöht und liegt bei etwa sechs Gramm. Dafür müsste man täglich z.B. ca. 190 Gramm Erdnüsse, 350 Gramm Walnüsse, 270 Gramm Mandeln, 330 Gramm Rindfleisch oder 400 Gramm Putenbrust zusätzlich zur normalen Ernährung zu sich nehmen.

Mehr: Gesellschaft für Ernährungsmedizin, (Oktober 2006 - Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. Aachen)

Ähnliche Artikel
Bohnen, Linsen und Erbsen gehören zu den Hülsenfrüchten und wirken sich günstig auf den Blutzuckerspiegel aus. Erfahren Sie mehr in unserer Warenkunde.
Der häufige Konsum von rotem Fleisch erhöht das Risiko an Arthritis zu erkranken. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie (2004) vor.
Nüsse im Check
Nüsse gelten als kleine Gesundheitswunder. Die 10 beliebtesten Sorten stellen wir Ihnen heute näher vor.
Schreiben Sie einen Kommentar