Sanddornöl | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
SanddornölDurchschnittliche Bewertung: 3152

Sanddornöl

Sanddornöl ist ein sehr kostbares Öl Sanddornöl ist ein sehr kostbares Öl

Sanddornöl gehört zum Feinsten, was sich aus Früchten machen lässt. Sein tolles Aroma, seine tiefgoldene Farbe und seine Nährstoffe machen dieses ebenso köstliche wie kostbare pflanzliche Fett bei Kennern so begehrt.

Das sollten Sie über Sanddornöl wissen

Für viele immer noch ein Geheimtipp: Sanddornöl ist eine echte Kostbarkeit. Aus den leuchtend orange-gelben Früchten des Sanddornstrauchs lassen sich gleich zwei verschiedene wertvolle Öle gewinnen, die nicht nur in Kosmetik und Naturmedizin bei Kennern mittlerweile Kultstatus erreicht haben. Das eine – kräftig orangefarbenes bis kräftig rotes, dünnflüssiges und sehr aromatisches Fruchtfleischöl – entsteht aus den bei der Saftpressung quasi nebenbei abfallenden Rückständen.

Das so genannte Kernöl ist die Essenz der Sanddornsamen. Es hat eine hellere Farbe und einen neutralen Geschmack. Für den kulinarischen Einsatz hat es darum wenig Bedeutung; viel begehrter ist das Sanddornöl aus Fruchtfleisch. Um alle wichtigen Vitamine und andere Inhaltsstoffe möglichst vollständig zu erhalten, verwendet man es am besten nur kalt und außerdem mit anderem, neutralem Pflanzenöl gemischt. Denn pur ist Sanddornöl einfach zu intensiv und übrigens auch zu kostspielig: 100 ml Sanddornöl aus Fruchtfleisch bester Qualität schlagen immerhin mit bis zu 40 Euro ins Kontor.

Diese Investition lohnt sich aber: Wenn man Sanddornöl mit einem kalt gepressten Raps- oder milden Olivenöl mischt, genügen auf 5 Esslöffel etwa 4-5 Tropfen davon. Salatdressings werden mit diesem Mix besonders raffiniert!

Saison: Sanddornöl bekommt man zu jeder Jahreszeit.

Herkunft & Geschichte: Auf den Gedanken, Sanddornöl aus den Früchten des Sanddornstrauchs zu pressen, sollen die Tibeter als erste gekommen sein. Auch in Russland hat Sanddornöl speziell als Naturheilmittel eine sehr lange Tradition.

Geschmack: Sanddornöl schmeckt säuerlich und sehr fruchtig.

Wie gesund ist eigentlich Sanddornöl?

Sanddornöl strotzt nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen wie ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E und Carotinoiden, die unter anderem als effiziente Fänger von freien Radikalen gelten und zellschützend wirken sowie die Alterung verzögern.

In Russland und Tibet weiß man seit vielen Jahrhunderten, dass Sanddornöl aus Kernen äußerlich angewendet schmerzlindernd und entzündungshemmend wirkt. Wunden jeder Art inklusive Verbrennungen, Sonnenbrand und Akne heilen schneller ab; Faltenbildung vermindert sich und trockene Haut wird geschmeidig.

Aber auch innerlich eingenommen kann Sanddornöl kleine Wunder bewirken: Magen- und Darmentzündungen können sich damit ebenso bessern wie sogar Geschwüre, da Sanddorn nachweislich den Schleimhäuten gut tut.

Nährwerte von Sanddornöl pro 100 ml  
Kalorien 900
Eiweiß 0 g
Fett 99 g
Kohlenhydrate 0 g
Ballaststoffe 0 g

Einkaufs- und Küchentipps für Sanddornöl:

Einkauf: Sanddornöl bekommen Sie in sehr gut sortierten Supermärkten sowie in Bioläden. Beste Qualität erkennen Sie an folgenden Bezeichnungen auf dem Etikett:

  • 100 % naturreines Öl aus Sanddornfrüchten
  • kaltgepresst
  • rein bzw. unverdünnt oder ohne Zusätze
  • aus Wildsammlung
  • aus kontrolliert biologischem Anbau.

Lagerung: Damit das kostbare Öl lange frisch und aromatisch bleibt, bewahren Sie es am besten vor Licht geschützt in dicht verschlossenen Flaschen und möglichst kühl auf. Im Zweifelsfall in den Kühlschrank stellen!

Zubereitungstipps für Sanddornöl

Um den köstlichen Geschmack von Sanddornöl zur Geltung zu bringen, genügen schon kleine Mengen. Er passt perfekt zu Salaten mit leicht fruchtiger Note, aber auch zu Obstsalaten. Sie können mit Sanddornöl außerdem Joghurt und Quarkspeisen aromatisieren oder Gemüse und Suppen verfeinern. Ein paar Tropfen auf gedünstetem oder gebratenem bzw. gegrilltem Fisch schmecken ebenfalls wunderbar. Sanddornöl macht auch Smoothies gehaltvoller und aromatischer.

Rezepte mit Sanddornöl:

Rezepte mit Sanddornöl finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

(Koe)

Ähnliche Artikel
Warenkunde Arganöl: Was man über Arganöl wissen muss und warum es so gesund ist.
Warenkunde Erdnüsse: Was man über Erdnüsse wissen muss und warum sie so gesund sind.
Warenkunde Kokosöl: Was man über Kokosöl wissen muss und warum es so gesund ist.
Schreiben Sie einen Kommentar