Kalziummangel geht an die Knochen | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Kalziummangel geht an die KnochenDurchschnittliche Bewertung: 3.3153

Mineralstoffreiche Ernährung

Kalziummangel geht an die Knochen

Kalziummangel Kalziummangel

Vorsicht Kalziummangel: Besonders Frauen sollten auf eine ausreichende Kalzium-Zufuhr achten.

Kalziummangel – was bedeutet das für den Organismus?

Viele Menschen glauben, Kalzium sei nur bei Kindern in der Wachstumsphase wichtig. Kalzium wird jedoch auch nach dem Wachstum weiterhin von den Knochen aufgenommen. Im Alter von 30 bis 35 Jahren erreichen wir die höchste Knochendichte. Risikogruppen für einen Kalziummangel sind junge Frauen, Schwangere, Stillende und Senioren. Zu den Gründen gehören häufig ein verringerter Konsum von Milchprodukten und eine erhöhte Aufnahme von Lebensmitteln, die Substanzen enthalten, welche die Aufnahme und Speicherung des Kalziums hemmen.

Wie wirkt sich ein Kalziummangel eigentlich aus?

Durch eine unzureichende Kalziumzufuhr entzieht der Körper dem Knochen Kalzium – somit wird die Knochendichte verringert. Daher begünstigt ein Kalziummangel die Entstehung von Osteoporose. Ist der Kalziumspiegel im Blut zu stark gesunken, spricht man von Hypokalzämie, welche sich unter anderem durch eine Übererregbarkeit von Nerven und Muskeln und Muskelkrämpfen bemerkbar macht. Besteht ein Kalziummangel über einen längeren Zeitraum, so kann es zu trockener Haut und zu Veränderungen der Nägel – wie brüchige Nägel oder Nagelmissbildungen kommen.

Diese Lebensmittel wirken dem Kalziummangel entgegen:

Vor allem Milch und Milchprodukte enthalten das für die Knochen wertvolle Kalzium. Dabei ist das Kalzium nicht an Fettanteile der Milch gebunden und deshalb in fettarmen Produkten ebenso enthalten wie in Lebensmitteln mit höheren Fettgehalten. Daneben sind aber auch pflanzliche Lebensmittel – insbesondere Blattgemüse und grüner Kohl gute Kalziumquellen.

TOP TEN gegen Kalziummangel:
Joghurt – Dickmilch – Kefir - Bergkäse – Parmesankäse – Emmentaler – Grünkohl – Brokkoli – Rucolasalat – Spinat

Außerdem gibt es heutzutage ein großes Angebot an kalziumangereicherten Lebensmittel und Getränke wie Fruchtsäfte und Mineralwasser. Wenn es aus Allergie bedingten Gründen nicht möglich ist Milchprodukte zu verzehren sollte man auf Sojaprodukte, welche mit Kalzium angereichert sind zurückgreifen.

Ähnliche Artikel
Mineralstoffe sind Nährstoffe, die der Körper nicht herstellen kann. Deshalb ist es besonders wichtig, auf die Inhalte von Lebensmitteln zu achten. Helfen kann eine „Tabelle Mineralstoffe“.
Auf eine kontrollierte Versorgung mit Natrium müssen insbesondere Menschen mit hohem Blutdruck und Nierenerkrankungen achten. Sie können auf folgende Lebensmittel zurückgreifen: Getreidekörner, Geflügel, Forelle und Lachs.
Schreiben Sie einen Kommentar