Wichtige Vitamine für die Haare | EAT SMARTER
57
2
Drucken
2
Wichtige Vitamine für die Haare Durchschnittliche Bewertung: 4.41557

Vitamine

Wichtige Vitamine für die Haare

Vitamine für die Haare | © BestPhotoStudio - Fotolia.com Vitamine für die Haare | © BestPhotoStudio - Fotolia.com

Vitamine für die Haare – welche Vitamine lassen sie schön und gesund aussehen?

Vitamine für die Haare: Biotin für gesundes Haar

Volles und gesund aussehendes Haar möchte jeder haben. Vitamine für die Haare sind dabei in einer gesunden Ernährung nicht wegzudenken. Biotin (Vitamin H) ist besonders wichtig für schönes Haar und wirkt gegen Haarausfall. Das Vitamin steckt in Haferflocken, Reis, Eigelb, Erdnüssen und Leber. Eine tägliche Einnahme von 0,03 mg – 0,1 mg Biotin ist empfehlenswert. Für den Aufbau von Haaren sind auch Vitamin A, B und C zuständig. Ein Mangel an Vitamin A kann Haarwachstumsstörungen hervorrufen. Durch den Verzehr von Broccoli, Karotten, Grünkohl, Spinat, Chicoree sowie Käse, Butter und Leber kann dem entgegengewirkt werden. Jedoch sollte eine Überdosierung von Vitamin A vermieden werden, da dies wiederum zu Haarausfall führen kann. Vitamine der B-Gruppe befinden sich in Fleisch, Leber, Milch, Getreidevollkornerzeugnissen und Weizenkeimen. Ein Vitamin-C-Mangel kann Haarstrukturschäden und Haarausfall hervorrufen. Der Verzehr von Kohl, Rettich und Obst kann Schäden vermeiden und für schöne Haare sorgen. 

Vitamine für die Haare: Eisen, Zink und Kupfer gegen Haarausfall

Haarausfall kann auch durch einen Eisenmangel entstehen. Unter dem Mangel leiden besonders häufig Leistungssportler, Frauen mit starker Monatsblutung und Vegetarier. Rind- und Schweinefleisch sind besonders gute Eisenlieferanten. Vegetarier sollten dafür zu Vollkornbrot, Hülsenfrüchte, Cashewnüssen und Sonnenblumenkernen greifen. Zink ist an der Bildung des Haar-Proteins Keratin beteiligt. Ein Mangel an Zink, der beispielsweise durch Diäten zustande kommt, kann Haarausfall verursachen. Viel Zink ist in Fleisch, Käse, Milch und Eiern enthalten und sollte regelmäßig verzehrt werden. An der Haarbildung ist auch Kupfer maßgeblich beteiligt. In Getreidevollkornerzeugnissen, Trockenobst, Nüssen und Haferflocken kommt Kupfer ausreichend vor. 

Vitamine für die Haare: Eiweiß für glänzendes Haar

Haare bestehen aus dem Protein Keratin. Ist die Proteinversorgung jedoch unzureichend, so kommt es zu Haarausfall. Wird dem Körper also nicht genügend Eiweiß zugeführt, wird die Keratinbildung gestört. Pflanzliches Eiweiß wie Getreide, Kartoffeln und Soja sind biologisch wertvoller gegenüber den tierischen Eiweißlieferanten wie Fleisch, Käse und Eiern. Der tägliche Eiweißbedarf richtet sich nach äußeren Einflüssen (z.B. Stress). Auch sportlich aktive Menschen und Schwangere haben einen erhöhten Eiweißbedarf. 

Vitamine für die Haare: Fazit

Für die Erhaltung von schönen und gesunden Haaren spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. Durch diese kann eine ausreichende Nährstoffaufnahme gewährleistet werden. Biotin, Eisen, Zink und Kupfer sowie eine eiweißreiche Ernährung können gegen Haarausfall wirken und eine gesunde Haarwurzel fördern. Bei chronischem Haarausfall sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden, um eine genaue Analyse zu erhalten, ob Vitamine für die Haare benötigt werden.

Ähnliche Artikel
Biotin ist wichtig für Haut und Nägel. Bei einer ausgewogenen Ernährung sorgt es außerdem für gesundes Haar.
Welche Vitamine für Kinder sind wichtig für ihre gesunde Entwicklung? EAT SMARTER verrät es!
Die Einnahme von Vitaminen in der Schwangerschaft ist bedeutend wichtig für die Entwicklung des Kindes.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
wow das letzte bild ist echt woow.. erinnert ein wenig an die frisur von brigitte bardot aus den 60 er Jahren! sehr hübsch. da wo sie lange glatte haare hatte halt blond aber der stil erinnert stark ... dennoch...bin hier nur durch Zufall weil ich nen sehr positiven Vermerk auf über euch gelesen hatte. Die stylings hier überzeugen mich wirklich. werd wohl öfters vorbeigucken :-)
 
Besten dank fůr diese interresante rezepte