Fenchel-Kringel | EAT SMARTER
25
0
Drucken
0
Gesünder backen Blog
Pikantes Knabbergebäck: selbst backen statt kaufen!Durchschnittliche Bewertung: 4.61525
31. August 2014

Pikantes Knabbergebäck: selbst backen statt kaufen!

Fenchel-Kringel

Eine Geburtstagsparty steht an. Also kauft man schnell noch ein paar Knabbersachen. Dabei lässt sich leckeres pikantes Gebäck auch gut selbst backen – und zwar ganz ohne E-Nummern & Co., die so oft in Supermarktprodukten stecken.

Es lohnt sich, im Supermarktregal mal die Zutatenliste von Knabbersachen anzuschauen: Kartoffelpüreepulver, Fett, E 471, Käsepulver, Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat, Säuerungsmittel. Liest sich nicht wirklich lecker, oder? Trotzdem landen Chips und Cracker mit Zutaten wie diesen immer wieder im Einkaufswagen, wenn man eine Party plant.

Natürlich, Kaufen geht schneller als Selberbacken. Trotzdem lohnt es sich, mal sein eigenes Knabbergebäck zu machen – es ist nicht nur gesünder, sondern schmeckt auch noch viel besser. 

Einer meiner Lieblingssnacks sind italienische Brotkringel, zum Beispiel gewürzt mit Fenchelsamen. Das traditionelle Gebäck aus Apulien, im Original „Taralli ai semi di finocchio“, wird wie Bagels zunächst gekocht, bevor es in den Ofen kommt. Aber keine Angst: Die Zubereitung ist trotz der zwei Schritte weder schwierig noch extrem langwierig.

Mein Rezept ist für Partys ausgelegt – heraus kommen gut 150 Kringel. Wer das Knabbergebäck erst einmal für sich testen will, sollte zunächst nur die halbe Menge an Zutaten nehmen.

Italienische Brotkringel mit Fenchel

Zutaten

  • 1 kg Mehl
  • 200 ml Wasser (lauwarm)
  • 250 ml Olivenöl
  • 200 ml Weißwein
  • 20 g Salz
  • 2 EL Fenchelsamen

 

Zubereitung

  1. Aus allen Zutaten mit Ausnahme des Fenchels mit den Knethaken des Handrührgeräts einen elastischen und glatten Teig zubereiten. Die Schüssel mit einem Küchentuch oder Frischhaltefolie bedecken und den Teig etwa 30 Minuten ruhen lassen. Fenchelsamen unterkneten.
  2. Aus jeweils einer Portion Teig längliche Rollen formen und diese mit einem scharfen Messer in ca. 4 Zentimeter lange Stückchen schneiden. Die Enden übereinander legen und leicht andrücken, sodass kleine Kringel entstehen.
  3. Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen; zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  4. Einen großen Topf mit Wasser aufkochen und die Taralli portionsweise ins heiße (nicht mehr kochende) Wasser geben. So lange garen lassen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen; das dauert etwa eine halbe bis eine Minute. Kringel mit einem Schaumlöffel herausnehmen. Zum Abtropfen kurz auf ein sauberes Tuch legen.
  5. Teigkringel nacheinander etwa 25 bis 30 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.

Fenchel-Kringel

Kathrin Runge
​(www.backenmachtgluecklich.de)

Ähnliche Artikel
Fettarmes Knabbergebäck mit mediterranen Kräutern
Kathrin Runge ist vor kurzem unter die Kräutergärtner gegangen. Rosmarin, Oregano und Co „konserviert“ sie am liebsten in Knabbergebäck. Zum Beispiel in diesen fettarmen mediterranen Crackern, die auch im Herbst noch für Sommergefühle sorgen.
Brot Backen Rezept
Das Wetter im Herbst und Winter sorgt nicht unbedingt dafür, dass man allzu gerne aufsteht. Es sei denn, auf dem Frühstückstisch wartet ein selbstgebackenes Brot. Nach meinen Brotbacktipps für Anfänger möchte ich Ihnen heute ein leckeres, einfaches Rezept vorstellen.
Rezept für veganen Butterkuchen
Man mag vom Vegan-Hype halten, was man will. Aber er hat definitiv dazu geführt, dass der Verzicht auf Tierisches nicht mehr mit dem Verzicht auf Genuss gleichgesetzt wird. Mit nur fünf Ersatzzutaten können Sie fast all Ihre Lieblingskuchen „veganisieren“ – sogar Butterkuchen!
Schreiben Sie einen Kommentar