Hilft Petersilie bei Brustkrebs? | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Hilft Petersilie bei Brustkrebs?Durchschnittliche Bewertung: 3152

Hilft Petersilie bei Brustkrebs?

Hilft Petersilie bei Brustkrebs? Hilft Petersilie bei Brustkrebs?

Neue Erkenntnisse in der Krebsforschung: US-Wissenschaftler fanden heraus, dass der in Petersilie enthaltene Farbstoff Apigenin das Wachstum von Brustkrebstumoren hemmen kann.

Wissenschaftler der University of Missouri konnten jetzt im Tierversuch nachweisen, dass der in Petersilie enthaltene Farbstoff Apigenin das Wachstum des Brustkrebs verlangsamen kann. Die Forscher verabreichten Versuchsratten das Hormon MPA (Medroxyprogesteronacetat). Bei vielen Frauen ist MPA Bestandteil der Hormontherapie zur Bekämpfung von Wechseljahrbeschwerden. Frühere Studien haben gezeigt, dass MPA das Tumorwachstum und die Differenzierung von Brustkrebszellen beschleunigt. Zusätzlich zu dem Hormon bekam eine Hälfte der Ratten noch ein Petersilienextrakt verabreicht.

Das Ergebnis: Die Ratten, die das Petersilienextrakt erhielten, entwickelten weniger Tumore. Außerdem waren diese Tumore weniger differenziert und wuchsen langsamer als die der Rattenkontrollgruppe. Der Grund: Durch MPA bilden die Zellen vermehrt Blutgefäße, so dass sich der Tumor leichter vermehren kann. Das Apigenin blockiert diesen Vorgang. So wird der Tumor in seiner Entwicklung und Vermehrung aufgehalten. Apigenin kann allerdings nicht die grundsätzliche Tumorentstehung verhindern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Cancer Prevention Research. Hier finden Sie eine Übersicht unserer Rezepte mit Petersilie.

Ähnliche Artikel
Schützt Kaffee vor Brustkrebs?
Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob Kaffee Brustkrebs vorbeugen kann.
Kann Ingwer wirklich bei Muskelkater helfen? Hier bei EAT SMARTER erfahren Sie mehr darüber.
Obst
16.05.2016
Forscher stellen neue Studienergebnisse vor
Schreiben Sie einen Kommentar