Wie viel Kinder trinken sollten | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Wie viel Kinder trinken solltenDurchschnittliche Bewertung: 3152

Wenn der Durst kommt

Wie viel Kinder trinken sollten

Durstige Kinder trinken auch gerne Wasser. Durstige Kinder trinken auch gerne Wasser.

Dass vor allem Kinder trinken müssen, weiß jeder. Immerhin kann ein Flüssigkeitsmangel Konzentrationsprobleme, Müdigkeit und sogar erhöhte Temperaturen auslösen. Aber wie viel ist eigentlich genug, und was stillt den Durst am besten und gesündesten? Alles Wichtige dazu lesen Sie hier.

Wie viel sollten Kinder trinken? Ganz einfach, erklärt EAT SMARTER-Expertin Dr. Christiane Petersen, Ärztin und Expertin für Ernährung von Kindern und Jugendlichen in Hamburg: “Ein Kind sollte so viel trinken, bis es keinen Durst mehr hat. Es gibt da keine Begrenzung.“ Allerdings haben aktuelle Studien von Wissenschaftlern des Forschungsinstituts für Kinderernährung an der Universität Bonn ergeben, dass ein Jodmangel entstehen kann, wenn Kinder sehr viel trinken. “Die Verluste sind zwar nicht groß; der durchschnittliche Jodgehalt der Getränke selbst reicht aber meist nicht, um sie auszugleichen”, erklärt Studienleiter Professor Dr. Thomas Remer.

Kinder trinken vor allem, wenn sie Durst haben

Trotzdem rät der Forscher nicht dazu, durstigen Kindern die Trinkmenge zu reduzieren: „Viel trinken ist gesund. Es entlastet die Niere und erleichtert die Ausscheidung von nicht mehr benötigten Stoffwechselprodukten.” Stattdessen kommt es bei kleinen „Schluckern“ noch mehr als sonst drauf an, möglichst reichlich Jodhaltiges wie Fisch, Milchprodukte oder mit Jodsalz angereicherte Lebensmittel aufzutischen.

Kinder brauchen mehr Flüssigkeit als Erwachsene

Gut zu wissen: Bei Kindern ist der Wasseranteil am Körpergewicht mit 75 Prozent viel höher als bei Erwachsenen. Sie brauchen also im Verhältnis entsprechend mehr Flüssigkeit als Erwachsene. Es gibt darum Richtwerte für die Mindestmenge an Flüssigkeit, die Kinder trinken sollten: 1 bis 4 Jahre: 820 ml/Tag 4 bis 7 Jahre: 940 ml/Tag 7 bis 10 Jahre: 970 ml/Tag 10 bis unter 13 Jahre: 1170 ml/Tag Achtung: Bei Hitze oder falls Ihr Kind viel spielt, tobt, krank ist oder Sport treibt, kann sein Bedarf an Flüssigkeit höher sein. Lassen Sie Kinder trinken, wenn sie mehr Durst haben.

Was sollten Kinder trinken?

Flüssigkeit ist nicht gleich Flüssigkeit. Aus Experten-Sicht können Kinder trinken, so vielsie möchten – aber es kommt entscheidend darauf an, was in Glas oder Becher fließt. „Sowohl bei mir zuhause als auch in unseren Moby-Dick-Gruppen kommt vor allem Wasser auf den Tisch“, sagt Dr. Christiane Petersen. „Das empfehlen wir auch immer dringend den Eltern von übergewichtigen Kindern. Es darf gern Leitungswasser sein! Das kostet nichts, macht nicht dick und man kann davon so viel trinken, wie man mag.“ Überhaupt sind sich Experten darüber einig, dass Eltern eine wichtige Rolle als Vorbild spielen: Wenn Sie regelmäßig zu den Mahlzeiten und immer wieder zwischendurch Wasser trinken und Kaffee, schwarzer Tee oder Cola eher zur Ausnahme als zur Regel machen, dann geben Sie Ihrem Nachwuchs ein gutes Beispiel.

Kinder trinken gerne Schorlen

Und was tun, wenn Kinder pures Wasser einfach nicht mögen? Dann ist geschicktes Tricksen angesagt: Mixen Sie Schorlen aus Fruchtsaft und Wasser, geben Sie dem Wasser mit etwas frisch gepresstem Zitronen- oder Orangensaft Geschmack oder kochen Sie stattdessen einfach Früchtetees. Zuckern sollten Sie die allerdings nur sparsam, denn sonst können Sie gleich die Cola- oder Limoflasche öffnen.

So trinkt Ihr Kind genug

Stellen Sie immer Wasser, Fruchtsaftschorlen oder Tees gut zugänglich bereit, damit Ihre Kinder trinken können. Erinnern Sie die Kleinen daran, zu trinken und geben Sie zum Sport und in die Schule immer eine Trinkflasche mit. Kleineren Kindern, die zu wenig trinken, machen bunte Becher und Gläser mit Strohhalmen eher Lust aufs Zugreifen. Lassen Sie Ihren Nachwuchs ruhig auch beim Essen trinken – entgegen früherer Annahmen schadet das überhaupt nicht, so lange keine süße und kalorienreiche Flüssigkeit auf den Tisch kommt.

Auch Obst und Gemüse enthalten Flüssigkeit

Apropos Essen: Keine Panik, wenn Ihr Kind nicht die gesamte Mindestmenge an Flüssigkeit aus Glas oder Becher zu sich nimmt - ein Teil des Wasserbedarfs lässt sich nämlich über die Nahrung decken. Obst und Gemüse enthalten je nach Sorte und Art auch viel Flüssigkeit. Sie bauchen also keine Angst haben: Ihre Kinder trinken vielleicht mal etwas weniger, ihr Flüssigkeitshaushalt dürfte aber trotzdem gedeckt sein. Gurken und Tomaten zum Beispiel bestehen wie Melonen zu fast 90 Prozent aus Wasser. Auch Joghurt, Weichkäse, Quark, Saucen, Suppen, Smoothies, Pürees, Puddings und Wassereis tragen mit dazu bei, dass Kinder genug Flüssigkeit bekommen. Umgekehrt gilt aber auch: Isst Ihr Kind wie ein Spatz, muss es zum Ausgleich besonders reichlich trinken, weil es über die Nahrung weniger Wasser aufnehmen kann. 
Ähnliche Artikel
Kinderernährung: Kinder sollten Wasser trinken, aber viele Kinder mögen kein Wasser. EAT SMARTER verrät, wie Ihr Kind zum Wasser-Fan wird.
Gesunde Getränke für Kinder
Kinder lieben es auch beim Trinken bunt und süß; Experten predigen Wasser als einzig wahren Durstlöscher. Doch es gibt Kompromisse: EAT SMARTER stellt die besten vor!
Kinder müssen viel trinken
Müde, schlapp, unkonzentriert – eine neue Studie zeigt, dass Kinder gerade in der Schule nicht genug Flüssigkeit zu sich nehmen. EAT SMARTER macht Ihren Kindern Durst!
Schreiben Sie einen Kommentar