Gesund essen ohne Verzicht! | EAT SMARTER
0
4
Drucken
4
Gesund essen ohne Verzicht!Durchschnittliche Bewertung: 31518

Figurfreundliche Schlemmertipps

Gesund essen ohne Verzicht!

Gesund essen für Schlemmerfans Gesund essen für Schlemmerfans

Wer Wert auf eine schlanke Linie legt, muss beileibe nicht nur Rohkost knabbern und Kräutertee trinken. Gesund essen macht heutzutage gleichermaßen Gourmets und Gesundheitsfans glücklich. Dabei spielen vor allem die clevere Kombination hochwertiger Lebensmittel, ein kritischer Blick durch die Kalorienbrille und ein paar schlaue Tricks eine entscheidende Rolle.

Viele Ballaststoffe mit Sattmacheffekt, wenig tierische Fette den Cholesterinwerten zuliebe, nicht so viel rotes Fleisch, reichlich fettarme Milchprodukte für starke Knochen und Muskeln, fünf Gemüse- und Obstportionen pro Tag und dabei bitteschön die Kalorien im Blick behalten. Das sind nur einige der wichtigsten Ernährungsgrundregeln für alle, die gesund essen möchten. Kein Wunder, dass diese oft mit erhobenem Zeigefinger präsentierten Empfehlungen so manchen davon abhalten, sein Essverhalten einmal zu überdenken und vielleicht zu verbessern.

Gesund essen geht ganz leicht!

Dabei ist es gar nicht so schwer, in den Speisezettel ein paar genussvolle und figurfreundliche Gesundheitspluspunkte einzubauen. So geht’s:

Gesund essen: Mahlzeiten bewusst planen

Drei Sattmach-Portionen am Tag reichen aus. Wenn der Magen zwischendurch grummelt, helfen eine Handvoll ungesalzene Nüsse, etwas Gemüse und Obst oder ein fettarmer Naturjoghurt. Am besten gönnen Sie sich nur zu den drei Hauptmahlzeiten kohlenhydrathaltige Sättigungsbeilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Brot oder Reis, um etwas Ruhe in den Zuckerstoffwechsel zu bringen und dadurch den Fettabbau zu fördern. Gesund essen ganz leicht gemacht!

Gesund essen: Gut gefrühstückt? 

Schaffen Sie doch gleich morgens eine gesunde und sättigende Grundlage für den Tag. Ein kerniges Müsli mit fettarmer Milch oder ein kräftiges Vollkornbrot mit Tomate und aus fettarmer Milch hergestelltem Käse sind genau das Richtige zum Auffüllen der Energiereserven und für den kraftvollen Start in den Tag.

Gesund essen: Alternativen für Obst- und Gemüsemuffel

Keine Lust auf Geschnippel in der Küche? Weichen Sie doch einfach auf fertige Salatmischungen oder Tiefkühlgemüse und -obst aus und snacken Sie zwischendurch ein paar Minitomaten. Wer sich so gar nicht mit frischem Grünzeug anfreunden kann, ersetzt zum gesund Essen die ein oder andere Obst- und Gemüseportion durch ein Glas Tomatensaft oder einen Fruchtsmoothie (ohne Zuckerzusatz!).

Gesund essen: Fleischeslust zügeln

Niemand muss Vegetarier werden – zu einer ausgewogenen Ernährung gehören durchaus auch mal ein Stück Fleisch oder ein Wurstbrot, sofern es nicht täglich und in üppigen Portionen auf den Tisch kommt. Bei Fleischmahlzeiten reichen 150 Gramm pro Person völlig aus. Ideal: fettarmes Geflügelfleisch und Wurstaufschnitt aus Hähnchen- oder Putenfleisch. Aber natürlich darf es zwischendurch auch mal ein zartes Rindersteak sein! Gesund essen bedeutet schließlich nicht, auf Liebgewordenes komplett zu verzichten!

Gesund essen: Fisch – ja bitte!

Bei Fisch machen Ernährungswissenschaftler eine Ausnahme: je fetter, je besser! Grund sind die darin enthaltenen wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Gönnen Sie sich also ruhig mal ein Frühstück mit Räucherlachs (idealerweise auf Vollkornbrot statt auf Toast), ein gebratenes Thunfischsteak oder Sushi.

Gesund essen: Geschickt gewählt bei Milch und Käse

Gesund essen heißt bewusst einkaufen. Gerade bei Milchprodukten und Käse gibt es reichlich Alternativen zu den zahlreich vertretenen fettreichen Dickmachern. Im Klartext: fettarme Milch statt Vollmilch, Magerquark statt Sahnequark, Frischkäse mit Joghurt statt der Doppelrahm-Variante. Auch viele fettarme Käsesorten bieten vollen Genuss, beispielsweise Leerdammer® Léger und der würzige Leerdammer® Caractère Léger, hergestellt aus fettarmer Milch. Beste Voraussetzungen für eine genussvolle und figurfreundliche Käseparty mit Freunden!

Käse-Crossover für Kenner

Um mehr Vielfalt in die Käsetheken zu bringen, beschlossen ein niederländischer Käsereibesitzer aus Leerdam und der Besitzer eines kleinen Käsegeschäftes im Jahr 1970, einen neuen Käse zu kreieren, der die Eigenschaften von zwei der beliebtesten Käsesorten mitbringen sollte: die großen Löcher eines herzhaften Emmentalers und den milden Geschmack von Gouda.

Acht Jahre später war es soweit und der erste Leerdammer® begeisterte mit seinem vollen nussigen Aroma so sehr, dass man dieser bis dahin noch nie dagewesenen Variante eine ganz neue Sortenbezeichnung verlieh: Maasdamer. Der Vorreiter Leerdammer feiert inzwischen seinen 35. Geburtstag und hat vor einigen Jahren auch noch lecker-leichten Familienzuwachs bekommen: den nussig-milden Leerdammer® Léger mit nur 17 % Fett und den kräftigen Leerdammer® Caractère Léger mit lediglich 19 % Fett.
(jh)
Ähnliche Artikel
Ölziehen 300x225
Prof. Froböse erklärt, warum Ölziehen die Gesundheit unterstützt.
Ist Sushi gesund?
Darauf sollten Sie beim Sushi-Genuss achten
Kinderernährung
19.09.2016
Kinderernährung: Eine neue Studie zeigt, dass nicht nur wichtig ist, was das Kind isst, sondern auch, was die Eltern essen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Nur noch da drauf achten was ich esse war nichts für mich. Ich musste erstmal lernen viel zu trinken und mein süßes Zeug weg zulassen. Mit dem Pulver Bellex von habe ich es geschafft meine Heißhungerattaken zu stoppen. Man mischt es sich unter sein essen und man schafft nur noch kleine Portionen. Bin so froh das ich mit Bellex meine Pfunde verliere. Mein Mann glaubt ja an so ein Schei... nicht wie er immer betont. Bis ich mal ein Glas Wasser mit Öl gefüllt habe und ein Esslöffel von dem Pulver rein gemischt habe. Wahnsinn was da für ein Fettklumpen entstanden ist. Jetzt ist der Kerl ruhig Ich vermisse auch nichts vorher konnte ich mir abends ne schöne grosse Pizza reinhauen. Jetzt schaffe ich noch nicht mal ne kleine. Was auch sehr lecker schmeckt das Pulver in Smoothie Drinks, das finde ich sehr abwechslungsreich, mal mit Obst oder mit Gemüse für den herzhaften Geschmack. Nur in Kombination mit Milch schmeckt es mir nicht .
 
Richtig, wer redet hat recht, dieses hin und her mit der Ernährung kann einem schon kirre machen im Kopf. Fakt ist fettarme Produkte helfen auch nicht bei der schlanken Line wenn ich davon zuviel esse. Man kann alles Essen nur nicht zuviel und immer viel Bewegen dann stimmt auch die Figur. (Kalorien immer im Auge behalten) Und dann darf man auch nicht vergessen, unsere Lebensmittelindustrie trägt dazubei das man Gewichtsprobleme hat und Krank wird. Ich bin auch Diätgeschädigt und leide wie viele unter Größenwahn ich hab es aufgegeben in S rein zupassen. Ich kann nur sagen LIEBER GOTT SCHENKE DER LEBENSMITTELINDUSTRIE HIRN damit Sie anfangen Ihre unsinnigen Zusatzstoffe weglassen und langsam Essbares ESSEN herstellen.
 
Wann endlich hören Sie auf, den Wahnsinn zu verbreiten, dass fettreduzierte (Milch-)Produkte gesund sind?? Ich bin entsetzt darüber, dass Sie diese Tipps immer noch verbreiten, obwohl nun hinreichend erforscht ist, dass LEBENS-mittel, so naturbelassen wie möglich, in ihrer natürlichen Zusammensetzung mit allen! ihren Bestandteilen am gesündesten für den menschlichen Körper sind. Haben Sie schon mal über die Schäden berichtet, die den natürlich vorkommenden LEBENS-Mitteln durch die Haltbarmachung (z.B. längerfrische Milch), durch die Fettreduktion oder den Austausch von natürlicher Süße durch sog. Zuckeraustauschstoffe zugefügt wird? Was diese "LEBENS-Mittel" im menschlichen Körper so anstellen?? Mal ganz zu schweigen, von dem Irrsinn, dass wir Menschen angeblich Kuhmilch und daraus hergestellten Produkte für die Deckung unseres Kalziumbedarfs benötigen. Das Gegenteil ist der Fall!!!... Dass der Mensch gar nicht in der Lage ist, Milch richtig zu verdauen, d.h. für seinen Körper aufzuschließen? Mal ganz abgesehen von den vielen Allergien,die inzwischen dem hohen (Kuh-)Milchkonsum zuzuschreiben sind... Das Netz ist voll von solchen Berichten....
 
Na, toll! Mal heißt es keine Smoothies trinken, können frisches Obst nicht ersetzen und haben zu viele Kalorien und Zucker, mal heißt es ja, ja, Smoothies sind gesund. Dann die ganzen fettarmen Käsesorten sollte man auch nicht unbedingt essen, dann lieber richtigen Käse aber weniger davon. Und so weiter, und so weiter........ Man wird total verrückt gemacht. Essen macht keinen Spaß mehr, ständig muss man auf irgendwas aufpassen. Und das heißt auf nichts verzichten??? Früher gab es auch keine fettarme Milchprodukte, trotzdem war jeder wie er war. Und wenn man die Gene geerbt hat dann hat man halt etwas mehr Gewicht. Meine Oma musste alles machen, ohne Maschine waschen, spülen, im Garten arbeiten, ohne Auto einkaufen, den Boden schrubben, kehren usw., trotzdem war sie nicht schlank. Zu viel hat sie auch nicht gegessen. Und meine Mutter ist genauso gebaut und ich auch, leider. Aber wir können hungern, bis wir umfallen, ändert sich nichts oder nur sehr wenig.