Overnight Oats: Gesundes Frühstück über Nacht | EAT SMARTER
175
6
Drucken
6
Overnight Oats: Gesundes Frühstück über NachtDurchschnittliche Bewertung: 4.415175

Do it yourself

Overnight Oats: Gesundes Frühstück über Nacht

Viele verzichten aus Zeitmangel morgens aufs Frühstück. Dabei ist die erste Mahlzeit des Tages wichtig um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen und mit Energie in den Tag zu starten. Die Lösung: Overnight Oats. Die Haferflocken-Mahlzeiten werden quasi über Nacht zubereitet. Die Ausrede, dass es morgens zu lange dauert zählt also nicht mehr. Wir verraten Euch drei leckere Overnight Oats-Rezepte.

Hinter dem Begriff Overnight Oats verbergen sich über Nacht eingeweichte Haferflocken. Klingt ein wenig unspektakulär, doch die gesunden Flocken lassen sich mit Obst und Gewürzen variieren und eben sehr gut vorbereiten und morgens mit zur Arbeit nehmen. Außerdem sind Haferflocken besonders gesund. Die Ballaststoffe und komplexen Kohlenhydrate sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und fördern gleichzeitig die Verdauung.  Da der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr nur langsam ansteigt, ist die Gefahr von Heißhungerattacken geringer. Die ungesättigten Fettsäuren, die in Haferflocken stecken, sind ebenfalls gesund.

Overnight Oats: Einweichen und fertig

Die Haferflocken werden einfach in Flüssigkeit eingeweicht. Diese ist abhängig von den persönlichen Präferenzen. Haferflocken quellen in normaler Milch oder Joghurt genauso gut wie in Soja-, Reis-, oder Mandelmilch. Letztere machen Overnight Oats auch zum perfekten Frühstück für Veganer. Ebenfalls lassen sich die Haferflocken nur mit Wasser zubereiten oder im Verhältnis 50 % Milch, 50 % Wasser. Für eine Portion sind etwas 50 Gramm Haferflocken (5 EL) und 120 ml Flüssigkeit notwendig. Wobei die Mengen entsprechend variiert werden können, je nachdem wie „fest“ die Haferflockenmasse sein soll oder wie groß der Hunger ist. Einfach die Haferflocken in ein Gefäß (Dose oder Glas) geben, mit der Flüssigkeit auffüllen, gut vermengen und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Die Haferflocken saugen über Nacht die Flüssigkeit auf, quellen, sodass eine Art Brei entsteht.

On Top – das passt zu Overnight Oats

Wer es etwas süßer mag, gibt zu den Haferflocken noch Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup. Doch meist kommt die Süße durch die Früchte, die zu Overnight Oats unbedingt dazugehören.  Egal ob Banane, Blaubeeren, Himbeeren, Apfel oder Mango: Erlaubt ist was schmeckt. Die Früchte können entweder schon am Abend  püriert oder kleingeschnitten zu den Haferflocken gegeben werden oder erst am nächsten Morgen.

Auch Nüsse, Chia- oder Leinsamen oder Kokosflocken passen gut zu Overnight Oats. Gewürze wie Vanille oder Zimt sorgen für eine besondere Note. Im Winter kann auch Kakao oder Lebkuchengewürz zugegeben werden.  

Hier geht es zu den Rezepten!

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Haferflocken, etwas Milch oder Wasser, frische Früchte und fertig ist das perfekte Frühstück. Denn Hafer schmeckt nicht nur gut und ist unglaublich vielseitig – das Getreide ist zudem sehr gesund.
Porridge
Porridge (engl. für Haferbrei) bahnt sich seinen Weg über zahlreiche Blogs auf unseren Frühstückstisch. Eine gesunde Angelegenheit.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo, wieviel Kalorien hat denn so ein Overnight Oat?
 
Hm, da ist sicher noch niemand vorher draufgekommen, vor allem nicht ohne den sensationellen Begriff "overnight oats"... Alter Wein in neuen Schläuchen, würde ich sagen - jeder, der berufstätigt ist und Müsli frühstückt, zumal, wenn morgens wenig Zeit ist, hat das schon mal gemacht, wetten?
 
ich esse Overnight Oats schon lange und "eure" Rezpte kamen mir sehr bekannt vor - die wurden schon vor einiger Zeit auf www.projekt-gesund-Leben.de gepostet- ihr habt sie nur leicht abgewandelt hier benutzt. Schade, sonst seid Ihr kreativer.
 
Sehr lecker! Aber sind 50g nicht eher 5 EL statt TL?
 
Man sollte die Getreideflocken in heisser Flüssigkeit einweichen, sonst ist der ganze Effekt von Calcium, Kalium und Magnesium dahin, denn die Phytinsäure zerrstört diese wichtigen Elektrolyte, schade dass nicht darauf hingewiesen wird!

Seiten