Obst, Gemüse und Fisch senken das Thromboserisiko | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Obst, Gemüse und Fisch senken das ThromboserisikoDurchschnittliche Bewertung: 4153

Richtig essen

Obst, Gemüse und Fisch senken das Thromboserisiko

Das richtige Essen senkt die Thrombosegefahr! Das richtige Essen senkt die Thrombosegefahr!

Eine internationalen Langzeitstudie von Forschern der Universität Minnesota kam im März 2007 zu dem Schluss, dass eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse sowie mehrmals wöchentlich Fisch das Thromboserisiko senkt. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.

Laut einer internationalen Langzeitstudie (März 2007 - Universität Minnesota) verringert eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse sowie mehrmals wöchentlich Fisch das Thromboserisiko. Bisher war über die Rolle von Ernährungsgewohnheiten in Bezug auf das Erkrankungsrisiko einer tief liegenden Venenthrombose oder einer Lungenembolie wenig bekannt.

Jüngste Erkenntnisse belegen eine Beeinflussung der Nahrung von Homocysteinen und Blutgerinnungsfaktoren, die eine Thrombosebildung begünstigen. Ursache für Thrombosen sind Blutgerinnsel, die sich meist in den tief liegenden Venen der Beine bilden. Löst sich ein Blutgerinnsel und wandert zur Lunge, verursacht es dort einen Gefäßverschluss, eine sogenannte Lungenembolie.

Große Langzeitstudie

Für die Studie wurden 14 962 Probanden mittleren Alters über einen Zeitraum von zwölf Jahren begleitet. Das wissenschaftliche Team führte regelmäßig medizinische Untersuchungen durch und ermittelte anhand der Ernährungsgewohnheiten den Einfluss bestimmter Lebensmittel oder Nährstoffe auf das Thromboserisiko. In 196 Fällen wurde eine Thromboseerkrankung diagnostiziert. Bei Studienteilnehmern, die vier oder mehr Tagesportionen Obst und Gemüse verzehrten, sank die Wahrscheinlichkeit für die Bildung von Blutgerinnseln um 50 Prozent. Wer mindestens einmal pro Woche Fisch aß, hatte ein um 30 bis 45 Prozent geringeres Risiko an Thrombose zu erkranken.

Das richtige Essen bei Thrombose

Darüber hinaus konnte festgestellt werden, dass in den Nahrungsmitteln enthaltene Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B-6 und Folsäure das Thromboserisiko verringern. Eine isolierte Vitamin B-16-Zufuhr verringerte demgegenüber nicht das Thromboserisiko. Das Forscherteam konnte allerdings keinen Zusammenhang von Vollkornprodukten und Thromboserisiko herstellen. Dies ist ein unerwartetes Ergebnis, denn diese Nahrungsmittel enthalten in der Regel hohe Mengen an Folat und Vitamin B-16. Fleisch und Wurst hingegen fördern das Risiko an einer Thrombose zu erkranken. Mehr: Universität Minnesota

Ähnliche Artikel
Basische Lebensmittel für starke Knochen
Eine Studie von der Tufts Universität in Bosten fand Hinweise darauf, dass der Verzehr basischer Nahrungsmittel zu gesunden Knochen beitragen kann. EAT SMARTER erklärt, was hinter der Untersuchung steckt.
Eine Studie der Harvard Medical School belegt: Kaffee kann die Gefahr an Prostatakrebs zu erkranken, senken. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2009 vor.
Fisch macht schlau
Schwedische Forscher haben in einer Reihenstudie nachgewiesen, dass Fischverzehr die Intelligenz fördert. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.
Schreiben Sie einen Kommentar