Wie kann man gesättigte Fettsäuren einsparen? | EAT SMARTER
9
0
Drucken
0
Wie kann man gesättigte Fettsäuren einsparen?Durchschnittliche Bewertung: 3.2159

Wie kann man gesättigte Fettsäuren einsparen?

Butter enthält viele gesättigte Fettsäuren- einfach mit Pflanzenöl ersetzten © rdnzl Butter enthält viele gesättigte Fettsäuren- einfach mit Pflanzenöl ersetzten © rdnzl

Viele Menschen fragen sich: Kann man gesättigte Fettsäuren einsparen? Man kann und EAT SMARTER verrät, wie es funktioniert.

Fettes Fleisch enthält am meisten gesättigte Fettsäuren

Am besten spart man gesättigte Fettsäuren ein, indem man fettes Fleisch, fettreiche Imbissgerichte und Fertigprodukte mit hohem Fettgehalt meidet. Ein Beispiel für gesättigte Fettsäuren: Verzichten Sie auf gemischtes Hackfleisch. Greifen Sie stattdessen lieber zu Puten- oder Hähnchenfleisch und zerkleinern Sie es im Fleischwolf oder Blitzhacker selbst. Damit die Hackfleischgerichte nicht zu mager geraten und am Ende trocken schmecken, beim Zubereiten etwas Pflanzenöl untermischen. Am besten eignen sich Raps-, Soja- und Olivenöl.

Gesättigte Fett in Milchprodukten

Eine weitere Quelle für gesättigte Fettsäuren sind Milchprodukte. Also auf magere Sorten umsteigen. Das gelingt am besten, wenn man sich schrittweise daran gewöhnt. Also beispielsweise fettarme Milch (1,5 % Fett) zunächst mit Vollmilch mischen. Nach einer Weile den Anteil der Vollmilch reduzieren, später ganz weglassen. Wer auf Butter nicht ganz verzichten möchte, wählt Produkte, die mit Rapsöl versetzt sind, und streicht sie etwas dünner als vorher oder kauft Halbfettbutter. Die bequemste Art, die gesättigten Fettsäuren im Blick zu behalten: bei EAT SMARTER-Rezepten den Food Check beachten! Dort haben wir für jedes Rezept die gesättigten Fettsäuren berechnet und für Sie bewertet.

Ein Blick in die folgende Tabelle schafft Übersicht, wo überall gesättigte Fettsäuren drin stecken:

100 g Lebensmittel Gesättigte
Fettsäuren
Kokosfett 86 Gramm
Palmkernfett 78 Gramm
Butterschmalz 60 Gramm
Kakaobutter 59 Gramm
Kokosnussraspel 54 Gramm
Butter 50 Gramm
Rindertalg 41 Gramm
Schweineschmalz 39 Gramm
Mayonnaise (80 %) 37 Gramm
Mascarpone 32 Gramm
Entenfett 30 Gramm
Gorgonzola 27 Gramm
Gänsefett 27 Gramm
Crème fraîsche 24 Gramm
Halbfettbutter 24 Gramm
Mayonnaise (50 %) 23 Gramm
Parmesan 21 Gramm
Schnittkäse (50 % F.i.Tr.) 21 Gramm
Kürbiskernöl 20 Gramm
Margarine mit gehärteten Fetten 20 Gramm
Brie / Camembert
(50 % F.i.Tr.)
20 Gramm
Ähnliche Artikel
Ja – und zwar nachhaltig. Ballaststoffe sind das A und O einer gesunden Ernährung. EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie auch Ihren Cholesterinspiegel über Ballaststoffe regulieren können.
Nicht immer, aber Experten sind sich einig: Wer einen erhöhten Cholesterinspiegel hat, aber keine weiteren Risikofaktoren für einen Herzinfarkt, kann sein Cholesterin ohne Tabletten senken.
Eindeutig ja, denn sie sind cholesterinfrei. Vor allem aber, wenn sie fett- und cholesterinreiche tierische Lebensmittel ersetzen. EAT SMARTER erklärt Ihnen wie das ganz einfach geht.
Schreiben Sie einen Kommentar