Tim Mälzer steht auf frisches Brot | EAT SMARTER
12
1
Drucken
1
Star Watch Blog
Tim Mälzer steht auf frisches BrotDurchschnittliche Bewertung: 3.91512
07. Mai 2014

Tim Mälzer steht auf frisches Brot

Tim Mälzer ist Botschafter des deutschen Brotes. Zeit mit dem Starkoch über das perfekte Brot, den idealen Belag und Kindheitserinnerungen zu plaudern.


Backen ist das neue Kochen, so zumindest mein Gefühl. Egal ob Cupcakes, Tartes oder ausgefallene Kuchen. Der Ofen glüht. Der beste Beweis sind die vielen Backbücher und erfolgreichen TV-Shows, die in den letzten Monaten im Fernsehen liefen.  Die süßen Leckereien und wunderschönen Kreationen lassen einen ins Schwärmen und Schlemmen geraten.  Das Backen auch herzhaft geht, beweisen tolle Brot-, Brötchen- und Bagelkreationen.
Einer, der Brot besonders mag ist Starkoch Tim Mälzer. Deshalb wurde er vor zwei Tagen auch vom deutschen Bäckerverband zum Botschafter des deutschen Brotes 2014 gekürt. Ich wollte natürlich u. a. wissen, was ein gutes Brot für den 43-Jährigen ausmacht.

Zeit für einen alles andere als trockenen Brot-Talk ...

Warum sind Sie Botschafter des deutschen Brotes 2014?

Ich finde es richtig, sich stärker für die Brotkultur einzusetzen. Die Anfrage hat mich geehrt, da ich seit Jahren immer versuche, das Handwerk hochleben zu lassen, auch angesichts der ganzen Globalisierung und Gleichstellung der Lebensmittel. Daher mag ich einfach Handwerk! Und da hab ich mich sehr gefreut, dass das vom Bäckerhandwerk gesehen worden ist.

Essen die Deutschen zu wenig Brot?

Nein, das würde ich nicht sagen, nur manchmal schenken sie dem Inhalt von Brot zu wenig Aufmerksamkeit. Es wird oft als zu selbstverständlich betrachtet. Jeder hat eine gute Bäckerei in seiner Nähe und kann sich damit auseinandersetzen und so dem Brot wieder einen höheren Stellenwert zuführen.

Was macht für Sie ein gutes Brot aus?

Individualität! Ich bin sogar jemand, der den Fehler im Brot sehr gerne mag. Das heißt, es darf ruhig ein wenig zu heiß geschoben sein, ein wenig zu krustig sein oder zu würzig. Ich muss eine Handschrift erkennen. Und frisch gebacken mag ich natürlich am liebsten.

Backen Sie selbst oder kaufen Sie beim Bäcker?

Ich bin Koch und deshalb kauf ich beim Bäcker!

Verraten Sie uns Ihr Lieblings-Brotrezept?

Ich mag gerne gegrilltes Sauerteigbrot mit Auflage. Aber mein wirklich absolutes Lieblingsbrot ist Vollkornbrot mit Frischkäse, Tomate, ein bisschen Schnittlauch oben drauf und Salz und Pfeffer, lecker!

Bei mir gab es früher immer Brot mit Leberwurst in Würfel geschnitten. Was sind Ihre Kindheitserinnerungen in Bezug auf Brot?

Pädagogisch komplett wertfrei: Schwarzbrot mit Butter und Zucker. Ich weiß nicht, ob das heute überhaupt noch Kinder essen dürfen, aber ich durfte. Und sonst gab es bei uns immer Abendbrot mit einer guten Auswahl. Ich mochte schon immer gerne Katenschinken, ich liebe aber auch Fleischsalat und Krabbensalat, auch Käse. Ich bin eher so der Typ, bei dem der Aufschnitt mindestens genauso dick sein muss wie die Scheibe Brot.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf Brot bekommen habt, dann sucht doch das passende Rezept in unserer Galerie.

Christin Ilgner

 

Ähnliche Artikel
Eigentlich wollte Tim Mälzer gerne Hoteldirektor werden. Nach zahlreichen Auszeichnungen für sein Kochtalent hat er einen anderen Weg eingeschlagen.
Es gibt kein ungesundes Essen
Tim Mälzer macht für die ARD den "großen Ernährungs-Check". Ungesunde Lebensmittel soll es pauschal so nicht geben. Das ist sein Ergebnis:
brot
Drei bis vier Scheiben davon isst jeder Deutsche durchschnittlich am Tag.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Frisches Brot vom Bäcker ist immer ein Genuss. Weniger gut finde ich den Trend Brot mittels Malz den Anschein von Vollkorn zu geben.