Schlanker Sattmacher: Das macht den Apfel gesund | EAT SMARTER
8
2
Drucken
2
Schlanker Sattmacher: Das macht den Apfel gesundDurchschnittliche Bewertung: 4.3158

EAT SMARTER Food-Check

Schlanker Sattmacher: Das macht den Apfel gesund

Der Apfel: gesund und lecker Der Apfel: gesund und lecker

Er senkt das Cholesterin, hilft beim Abnehmen und versorgt uns mit wichtigen Vitaminen – der Apfel sollte täglich auf dem Speiseplan stehen. Denn er ist ein leckerer Gesundmacher: EAT SMARTER verrät, warum der Apfel gesund ist.

Das macht den Apfel gesund: Er blockt Cholesterin

Äpfel bessern die Cholesterinwerte auf: Diese Erkenntnis wurde kürzlich durch eine Studie der Florida State University untermauert. In der Untersuchung bekamen 160 Frauen pro Tag 75 Gramm Trockenfrüchte. Dabei gab es für die Probandinnen entweder Pflaumen oder Äpfel. Nach drei, sechs und zwölf Monaten wurden die Cholesterinwerte untersucht. Das Ergebnis: Bei den Frauen, die regelmäßig Äpfel aßen, sank der Wert des LDL-Cholesterins nach sechs Monaten um 23 Prozent. Das LDL-Cholesterin gilt unter anderem als Risikofaktor für Aterienverkalkungen, wird daher auch häufig als „schlechtes Cholesterin“ bezeichnet.

Das macht den Apfel gesund: Er ist ein robuster Satt- und Schlankmacher

Bei ihrer Untersuchung beobachteten die Forscher Bahram Arjmandi und Margaret Sitton noch einen weiteren positiven Effekt: Äpfel halten lange satt. Sie können sogar beim Abnehmen helfen. Die Apfelesserinnen verloren während der Versuchszeit im Schnitt 1,5 Kilogramm Körpergewicht. Grund hierfür könnte der Stoff Pektin sein, der zu den Ballaststoffen gehört. Pektin hält den Blutzuckerspiegel konstant, das Hungergefühl lässt länger auf sich warten.

Das macht den Apfel gesund: Er enthält viele Vitamine

Darüber freut sich unser Immunsystem: Im Apfel stecken eine ganze Menge wichtiger Vitamine. Der Apfel punktet durch seinen hohen Gehalt an B-, C-, und E-Vitaminen. Daneben versorgt uns der Apfel mit wichtigem Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium und Eisen. Am besten essen Sie die Frucht mit Schale und Kernen. Denn dort stecken die meisten Bestandteile.

Das macht den Apfel gesund: Er schützt vor Krankheiten

So lecker kann Medizin sein: Wer mehr als fünf Portionen Obst oder Gemüse am Tag isst, schützt seinen Körper vor Herz-Kreislauferkrankungen. Das wiesen Forscher kürzlich in einer groß angelegten Studie mit 300.000 Probanden nach. Die Personen, die regelmäßig mehr als fünf Portionen am Tag aßen, hatten ein deutlich geringeres Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Grund genug also, bei Äpfeln in Zukunft kräftig zuzulangen.

 

Probieren Sie unser leckeres Apfelkompott!

Ähnliche Artikel
Apfel gesund
Sie können das Risiko für Schlaganfälle senken und darüber hinaus auch vor Herz-Kreislauferkrankungen schützen: Äpfel gelten als gesundheitliche Multitalente.
Ist es wahr, dass Cholesterin gesund sein kann? EAT SMARTER klärt auf.
Roter Apfel
Dass Äpfel gesund sind, ist schon länger bekannt. Eine Studie liefert Hinweise, dass die Früchte sogar den Anteil von ungesundem LDL-Cholesterin senken können.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Kerne mitessen? Im Leben nicht! Bin ich eben Weichei...
 
Warum bekomme ich auf Äpfel Heisshunger - Attacken?