Halloween-Kürbis selber schnitzen | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Den eigenen Halloween-Kürbis schnitzenDurchschnittliche Bewertung: 4.3153

Gruselig gut!

Den eigenen Halloween-Kürbis schnitzen

Am 31. Oktober ist Halloween! Wir geben Tipps, wie Sie gruselig-schöne Kürbisgesichter schnitzen.

Mutter und Tochter schnitzen an einem Kürbis

Ein ausgehöhlter Kürbis sorgt im Herbst für schauerlich-flackerndes Licht auf der Fensterbank oder im Hauseingang. Besonders Kinder lieben es, ihre eigenen Gruselgesichter zu schnitzen. Unter Anleitung können auch schon
 kleine Kinder ihren eigenen Halloween-
Kürbis selber schnitzen.

So schnitzen Sie ein tolles Kürbis-Licht

Die Kerne auszupulen finden Kinder oft eklig; helfen Sie ihnen, indem Sie einen zickzackförmigen Deckel in den Kürbis schneiden und die Kerne mit einem stabilen Esslöffel oder einem speziellen Werkzeug herauskratzen.

Hat der Kürbis einen ausgeprägten Stiel, kann man diesen als (Hexen)nase ins Kunstwerk integrieren – abends und nachts, wenn der Schatten der Nase im Kerzenlicht tanzt, gibt das einen gruseligen Effekt.

So schnitzen Sie individuelle Gesichter

Ausgehöhlter Kürbis mit Eulengesicht Wer individuelle Gesichter schnitzen möchte, malt sein Wunschmotiv am besten auf einen festen Bogen Tonpapier, schneidet es mit einem Cuttermesser aus und überträgt es auf den Kürbis.

Schöne Effekte ergeben sich auch, wenn man von dem klassischen Gesicht weg und hin zu plakativen Motiven wie Sternen geht, die den gesamten Kürbis zieren (als Schablonen kann man schon die Weihnachts-Backformen ausmotten). So ergibt sich ein kleines Kunstwerk, das man auch nach Halloween gerne noch anschaut.

Tipp zum selber Schnitzen des Kürbis

Spezielle Kürbis-Schnitzsets mit einer kleinen Säge helfen beim Aushöhlen des Kürbisses. Diese gibt es etwa hier zu kaufen.

Warum feiern wir Halloween?

Geschnitzte Halloween-KürbisseDie Geschichte ist fast so gruselig wie die Verkleidungen zu Halloween: In Irland verkaufte einst ein Trunkenbold und Betrüger namens Jack am Abend vor Allerheiligen dem Teufel seine Seele. All seinen Schandtaten zum Trotz sollte Jack durch diesen Handel niemals in die Hölle kommen.

Doch als Jack gestorben war, ließ man ihn auch im Himmel nicht ein; er war heimatlos und irrte in der Dunkelheit umher. Der Teufel warf ihm als Licht ein Stück glühende Kohle zu, das Jack in eine hohle Rübe steckte.

Seither kommt Jacks heimatlose Seele jedes Jahr am Vorabend von Allerheiligen auf die Erde. Um sich zu schützen, höhlen die Menschen einen Kürbis aus und stellen ein Licht hinein.

 

EAT SMARTER hat tolle und kreative Halloween-Rezepte und Kürbis-Rezepte für Sie zusammen gestellt!

(lin)

Ähnliche Artikel
An Halloween werden aus Kürbissen echte Grusel-Gesichter. EAT SMARTER verrät Tipps, damit auch Ihr Kürbis zu einem Meisterwerk wird.
Monster-Becher.
Fruchtig, gesund und ganz einfach selber gemacht!
So kommen die Monster auf den Teller
Schreiben Sie einen Kommentar