Schlank und fit mit Sport für Zuhause | EAT SMARTER
3
2
Drucken
2
NewMoove
Schlank und fit mit Sport für ZuhauseDurchschnittliche Bewertung: 5153

Computer, Hometrainer & Co.

Schlank und fit mit Sport für Zuhause

Tolle Möglichkeiten für Sport für Zuhause Tolle Möglichkeiten für Sport für Zuhause

Sie möchten Bewegung in Ihr Leben bringen, ein paar Pfunde verlieren, fit werden - aber Sie haben keine Lust, sich auf den Weg ins Fitnessstudio zu machen? Dann verlegen Sie Ihr Workout doch einfach ins Wohnzimmer! Sport für Zuhause spart Zeit und Geld. Und mit den richtigen Utensilien macht das Home-Training sogar richtig Spaß.

Sport für Zuhause: Fit vor dem Fernseher

Mit dem Spiel „Wii Fit Plus“ holen Sie sich Ihren Personal-Trainer einfach direkt ins Wohnzimmer: Das Fitnesstraining für den erfolgreichen Sport für Zuhause wurde für die TV-Konsole Wii entwickelt und bietet einige interessante Features: Aus unterschiedlichen Übungen (Muskeltraining, Balancespiele auf dem Wii Balance Board, Yoga-Übungen uvm.) lassen sich individuelle Trainingspläne zusammenstellen, ein Kalorienmesser hilft, die persönlichen Trainingsfortschritte zu verfolgen und steigert zugleich die Motivation. Mit der Wii, als Sport für Zuhause, wird direkt auf dem Boden oder auf dem speziellen Balance-Board geübt. Mehr Infos: www.wiifitplus.de

Sport für Zuhause: Yoga und Pilates

Sanftes Training für den Körper und Entspannung für den Geist bieten Yoga und Pilates und sind zusem ein idealer Sport für Zuhause. Sowohl Yoga als auch Pilates fördern die Beweglichkeit, Konzentration und Koordination. Zudem stabilisieren die Übungen Muskelgruppen, die bei anderen Sportarten mitunter etwas stiefmütterlich trainiert werden (z.B. die Beckenbodenmuskulatur und besonders tiefliegende Muskelgruppen). Alles was man braucht ist eine dünne Matte, bequeme Kleidung und eine DVD mit einem guten Programm. Unser Tipp: „Yoga Everyday“ mit Schauspielerin Ursula Karven und „Mein Pilates Training“ mit Barbara Becker.

Sport für Zuhause: Thera-Band & Co.:

Für ein effektives Wohnzimmer-Workout und den Sport für Zuhause braucht man kein ein teures Equipment. Ein Thera-Band gibt es schon ab 4 Euro. Schon ein paar Minuten Training am Tag reichen aus, um mit dem flexiblen Band über spezielle Dehnbewegungen den gesamten Körper zu straffen und die Muskulatur aufzubauen. Die bunten Bänder gibt es in acht verschiedenen Stärken – für jedes Bedürfnis und jedes Fitness-Level findet sich die richtige Variante. Diverse Bücher, wie z.B. „Fit mit dem Thera-Band“ zeigen die besten Übungen für den Sport Zuhause. Ein Sportgerät, das nichts kostet und in mindestens vierfacher Ausführung in jedem Wohnzimmer vorhanden ist: die Wand. Eine kleine freie Stelle reicht für ein Mini-Workout aus – notfalls kann man auch an einer Tür üben. Zwei Beispielübungen: Straffer Po Der Rücken lehnt gerade an der Wand, der Po rutscht so weit herunter, bis Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden (Stuhlsitz). Die Arme drücken locker gegen die Wand. Halten Sie diese Position mindestens 30 Sekunden. Dann aufstehen, lockern, und zehn Mal wiederholen. Starke Brust Eine sanfte Variante vom klassischen Liegestütz: Sie stehen circa eine Armlänge von einer Wand entfernt, Gesicht zur Wand. Nun die Hände in Schulterbreite an die Wand legen. Die Füße bleiben auf einer Stelle. Lassen Sie jetzt Ihren Körper langsam in Richtung Wand sinken, die Arme beugen sich, danach wieder strecken und in die Ausgangsposition zurückkehren. 10 Wiederholungen, kurze Pause. Das Ganze drei Mal. So einfach ist der Sport für Zuhause. Eine rundum gute Sache als Sport für Zuhause ist auch das Training mit einem speziellen Gymnastikball (im Sportfachhandel, ab ca. 20 Euro). Für straffe Arme: Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Ball, die Füße stehen fest auf dem Boden. Nehmen Sie zwei nicht zu schwere Hanteln (Alternative: gefüllte Wasserflaschen) und führen Sie die Arme langsam auf Schulterhöhe nach außen. Kurz halten und wieder zurück zum Körper führen. Zehn Mal wiederholen. Noch mehr Übungen mit dem Ball: „Fitness-Ball: 50 Übungen für einen gesunden Rücken und eine perfekte Haltung“ Ein Kissen schult Gleichgewicht und Beinmuskulatur: ein Bein steht auf einem dicken Wohnzimmerkissen, das andere wird hochgehalten. Gleichgewicht halten, leicht in die Knie gehen und wieder strecken. Zehn Mal wiederholen, dann die Seite wechseln. Gegen Schwabbel-Arme hilft der Stuhltrick: Sie stehen mit dem Rücken zum Stuhl, die Hände stützen sich auf den Rand der Sitzfläche, die Füße stehen fest und schulterbreit auf dem Boden. Jetzt die Ellenbogen langsam beugen, der Po wandert Richtung Boden. Kurz halten und die Arme langsam wieder durchstrecken. Zehn Mal wiederholen.

Sport für Zuhause: Radeln zur Lieblings-Sendung

Trainieren wie die Profis – mit einem Hometrainer kein Problem. Ob Fahrrad, Laufband, Crosstrainer oder Stepper: Viele der modernen Fitnessgeräte für Sport für Zuhause können in Sachen Qualität mit den Angeboten im Fitnessstudio mithalten. Minuspunkt: Einmalig entstehen nicht unwesentliche Kosten für die Anschaffung, die je nach Geräteart variieren. Dafür entfallen die monatlichen Vertragsgebühren im Fitnessstudio. Und während im Fernseher der Lieblingsfilm oder eine spannende Serie läuft, vergeht die Zeit auf Laufband, Crosstrainer oder Stepper fast wie von selbst. Tipp zur Anschaffung: Lassen Sie sich vorab ausführlich im Fachgeschäft beraten. Eine Orientierungshilfe für den Kauf eines Hometrainers bietet auch die Stiftung Warentest, die in ihrer Ausgabe 2/2011 zehn Crosstrainer und fünf Laufbänder genauer unter die Lupe genommen hat.

Ähnliche Artikel
Bikram Yoga macht schlank, fit und gesund. Und selbst ungeübte Sportmuffel können jederzeit einsteigen.
Aerial Yoga
Ästhetisch, elegant und absolut entspannt sieht Aerial Yoga (Luftyoga) aus – unsere EAT SMARTER Redakteurin hat es für Sie getestet und gibt Entwarnung: Zirkusakrobat müssen Sie dafür nicht sein!
Ess-Entscheidungen treffen zwischen Apfel und Muffin
So fahren Sie Ihr Stress-Level herunter
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Theraband und Radeln geht immer! :)
 
Beim Gymnastikball wäre ich aber vorsichtig: er besteht aus PVC und steckt somit voller Weichmacher.