Die besten Mittel gegen Kater | EAT SMARTER
35
0
Drucken
0
Die besten Mittel gegen KaterDurchschnittliche Bewertung: 4.21535

Das hilft wirklich

Die besten Mittel gegen Kater

Der Kopf brummt, der Kreislauf ist im Keller und der Magen spielt verrückt – wer kennt das Nachspiel eines feuchtfröhlichen Fußball-Abends nicht? Doch mit ein paar Tricks wird der Morgen danach erträglicher. EAT SMARTER verrät die besten Mittel gegen Kater.

So unangenehm ein Kater auch ist, er ist ein Zeichen dafür, dass unser Körper Alkohol abbaut. Dieser Vorgang dauert mehrere Stunden. Ein Beispiel: Drei Gläser Schnaps (oder ein halber Liter Bier) enthalten ungefähr 20 Gramm Alkohol. Eine Frau benötigt etwa drei Stunden (ein Mann zweieinhalb Stunden) um diese Menge auszuscheiden. Der Abbau-Prozess kann leider nicht beschleunigt werden. Aber wenn Sie folgende Tipps beachten, fühlen Sie sich währenddessen viel besser!

Gegen den Kater: viel Trinken!

Kochen mit Mineralwasser

Trinken, trinken, trinken – das hilft am besten, um einen Kater zu bekämpfen. Der Grund: Die typischen Symptome, vor allem die Kopfschmerzen, werden durch Flüssigkeitsmangel ausgelöst. Denn Alkohol verdickt das Blut, was wiederum die Hirnhaut reizt und so Kopfschmerzen verursacht. Optimalerweise sollten Sie stilles Wasser trinken. Kohlensäure kann den sowieso schon strapazierten Magen reizen. Wenn Ihnen übel ist, trinken Sie am besten nur in kleinen Schlucken. 

Auf keinen Fall das Frühstück auslassen

Auch wenn der Magen zu rebellieren zu scheint, verzichten Sie nicht auf ein Frühstück. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Elektrolyt-Haushalt wieder ausgleichen. Dafür eignen sich am besten saure und salzige Lebensmittel wie zum Beispiel saure Gurken, Gemüsebrühe, Oliven oder ein Vollkornbrot. Auch Honig und Obst dürfen nicht fehlen: Fruchtzucker unterstützt den Alkoholabbau und Vitamin C hilft, die Leber zu entgiften.

Gehen Sie an die frische Luft

Schon ein kurzer Spaziergang kann wahre Wunder vollbringen. Denn die Bewegung kurbelt den Kreislauf an und die frische Luft versorgt das Gehirn mit Sauerstoff. Das fördert Ihre Regeneration. Öffnen Sie auch im Büro ab und an das Fenster weit; so können Sie wieder neue Lebensgeister wecken. 

Lieber Aspirin als Paracetamol

Sie können Kopfschmerzen auch mit Aspirin bekämpfen. Nehmen Sie jedoch kein Paracetamol. Der Wirkstoff wird, im Gegensatz zu der im Aspirin enthaltenen Acetylsalicylsäure, in der Leber abgebaut. Diese hat mit dem Alkoholabbau genug zu tun. Ein natürliches Mittel gegen Kopfschmerzen ist Pfefferminzöl. Einfach ein paar Tropfen auf die Stirn und Schläfen reiben. Nach 15 Minuten wird es besser.

Das hilft gegen die Fahne

Basische Lebensmittel

Wenn selbst Zähneputzen und Mundspülungen nicht helfen, kauen Sie auf Petersilienblättern. Das darin enthaltene Apiol neutralisiert den Mundgeruch. Kaugummis und Eukalyptus-Bonbons sind ebenfalls ein gutes Mittel gegen eine Fahne.

(bor)

Ähnliche Artikel
Ein Gläschen Sekt, ein Cocktail und ein Longdrink. Und am nächsten Tag ist der Kater da. EAT SMARTER verrät, was wirklich dagegen hilft und gibt wertvolle Tipps.
Hilft Kaffee gegen Kater?
Stimmt es eigentlich, dass Kaffee gegen Kater helfen kann? Erfahren Sie hier mehr.
Stimmt es, dass ein fettiges Essen gegen den Kater helfen kann? EAT SMARTER klärt auf.
Schreiben Sie einen Kommentar