Eckart Witzigmann - Kochkünste mit Weltklasse | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Eckart WitzigmannDurchschnittliche Bewertung: 4151

Eckart Witzigmann

Eckart Witzigmann und Tochter Veronique Eckart Witzigmann und Tochter Veronique

Eckart Witzigmann ist der Koch des Jahrhunderts und brachte die französische Nouvelle Cuisine in deutsche Küchen. Sein legendäres Restaurant "Aubergine" wurde fast 20 Jahre lang mit drei Sternen prämiert.

Eckart Witzigmann fällt durch

Beim Plaudern mit einem Freund auf der Mauer in seinem Viertel in Bad Gastein entscheidet sich ein 16-jähriger Teenager, Koch zu werden. Dieser Jugendliche ist kein geringerer als Eckart Witzigmann, der es später mit seinem Talent zu einem der besten Köche der Welt bringen soll. Eckart Witzigmanns Freund ist Konditor und weiß durch Zufall, dass das Hotel "Krone" einen Kochlehrling sucht. Mit 17 Jahren ist Eckart Witzigmann schließlich Kochlehrling im "Hotel Straubinger" bei Ludwig Scheibenpflug. Obwohl er sich bereits früh unter den Jahrgangsbesten befindet, fällt er durch seine Abschlussprüfung. "Ich war verliebt", erinnert sich der Spitzenkoch heute. Sechs Monate später holt er die Prüfung jedoch nach und verlässt Österreich, um in die Welt hinauszugehen.

Revolution der deutschen Küche

Gut 13 Jahre verbringt Eckart Witzigmann in ausländischen Küchen, um seinen Erfahrungsschatz zu erweitern. Dann kehrt er zurück und beginnt 1971 im Münchener "Tantris", Deutschlands Küche zu revolutionieren. Sieben Jahre später eröffnet er mit der "Aubergine" sein erstes eigenes Restaurant, das sich später zu einer Legende entwickeln wird. 1979 wird dieses Restaurant als Erstes in Deutschland mit drei Sternen ausgezeichnet. Jahrelang gehen dort Prominente, Künstler, Könige und Feinschmecker ein und aus, bis sich Eckart Witzigmann 1993 dazu durchringt, seinen Gourmet-Tempel endgültig zu schließen, mit der Begründung: "Ich merkte, dass ich nicht noch besser werden kann". Danach ist seine Arbeit als Koch jedoch noch lange nicht beendet. Er verfasst zahlreiche berühmte Kochbücher und tritt als Berater für Restaurants in der ganzen Welt auf. 1994 wird er vom Gault Millau "Koch des Jahrhunderts" gekürt, eine Auszeichnung, die neben ihm nur drei weitere Köche erhalten haben und die nach Witzigmann nicht wieder vergeben wurde.

Ehrendoktor in Schweden

Zur Ruhe gesetzt hat sich der berühmte Koch in den letzten Jahren ganz und gar nicht. Im „Witzigmann Palazzo“ bewirtete er bis 2006 rund 150.000 Gäste mit seiner Show aus Akrobatik und kulinarischen Hochgenüssen. Bis 2008 läuft sein Anschlussprojekt „Witzigmann-Roncalli-Bajazzo“ und tourt durch Deutschland. Im Jahr 2007 wird Eckart Witzigmann Professor an der Universität Örebro in Schweden, bei der es sich um die einzige staatliche Gastronomie-Universität in ganz Europa handelt. Diese ernennt ihn auch zum Ehrendoktor. An der Deutschen Akademie für Kulinaristik ist er von 2007 bis 2010 Präsident. Daneben entwickelte Eckart Witzigmann das bis heute einzigartige Konzept für das Restaurant "IKARUS - Hangar 7" am Salzburger Flughafen. Unter der Leitung von Roland Trettl, einem Schüler Witzigmanns, kochen hier im monatlichen Wechsel die kreativsten und besten Küchenchefs der Welt. Ein solches Restaurant-Konzept hat es bis heute noch nicht gegeben.

Steckbrief: Eckart Witzigmann

Geboren am: 4. Juli 1941 in Hohenems, Voralberg
Familienstand: liiert mit Freundin Nicola Schnelldorfer
Kinder: zwei Kinder aus erster Ehe: Tochter Veronique, Sohn Max
Sterne:
  • 5 Jahre 2 Sterne im Tantris bis 1978
  • 3 Michelin-Sterne im Aubergine (1978 - 1994)
Restaurants: keine
Bücher: Insgesamt hat Eckart Witzigmann ca. 50 Bücher geschrieben, dazu gehören unter anderem:
  • "Eckart Witzigmann: Sechs Jahrzehnte" (2001),
  • "Witzigmann - Plachutta Kochschule 2: Noch mehr einfach gute Rezepte" (2009),
  • "Kochen zum kleinen Preis: Ein Lichtblick für jeden Tag" (2011).
TV-Shows: keine
Homepage: www.eckart-witzigmann.de
Ähnliche Artikel
Thomas Martin gilt als bester Koch Hamburgs und serviert eine moderne, französische Küche im "Jacobs" Hotelrestaurant. Auftritte in Kochshows reizen ihn wenig.
Klaus Erfort ist einer der besten Köche Deutschlands und konzentriert sich voll auf seine Küche. Deshalb leitet er weder Kochshows, noch schreibt er Bücher.
Von der Pike auf gelernt, hat sich Heinz Winkler vom Tiroler Bauerjungen zu einem international bekannten und mehrfach ausgezeichneten Gourmetkoch entwickelt.
Schreiben Sie einen Kommentar