Chicoréesalat Rezept | EAT SMARTER
6
Drucken
6
ChicoréesalatDurchschnittliche Bewertung: 4.21517
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Chicoréesalat

mit Putenstreifen und Granatapfel

Chicoréesalat

Chicoréesalat - Eine Hommage an die arabische Küche mit all ihren Gewürzen

230
kcal
Brennwert
40 min.
Zubereitung
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (17 Bewertungen)

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Schüssel, 1 kleine Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 1 Schneebesen

Zubereitungsschritte

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 1
1

Putenbrust in sehr dünne Streifen schneiden.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 2
2

In einer Schüssel 1 TL Olivenöl und Ras al hanout mischen. Die Putenstreifen darin kalt gestellt mindestens 30 Minuten ziehen lassen (marinieren).

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 3
3

Inzwischen Granatapfel aufbrechen und die Kerne herauslösen.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 4
4

Von den Paprikaschoten die Stielenden abschneiden und die Kerne entfernen, Paprika abspülen.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 5
5

Paprika in Ringe schneiden.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 6
6

Essig, Senf, Honig und etwas Salz und Pfeffer verrühren. 4 EL Öl darunterschlagen.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 7
7

Chicorée putzen, waschen. Die Blätter einzeln ablösen und auf eine Platte geben.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 8
8

Die Zwiebeln schälen und in 5 mm dicke Ringe schneiden. Im restlichen Olivenöl bei kleiner Hitze in einer beschichteten Pfanne von jeder Seite 2 Minuten goldbraun braten. Herausnehmen und beiseitestellen.

Chicoréesalat Zubereitung Schritt 9
9

Die Putenstreifen in der Pfanne unter Rühren 4-5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alle vorbereiteten Zutaten auf dem Chicoréesalat verteilen und mit der Sauce beträufelt servieren.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
kein große Sache, schmeckt durchaus auch mit dem Saft einer halben Zitrone. Die Menge an Marinade bzw. Soße ist eher zu klein ohne den Zitronensaft. Aber auch hier hilft Brühe oder Mineralwasser. Roten Chicorée hatte ich nicht bekommen, hatte aber bitteren Radicchio da. Da ich schwerlich Bioputenfleisch bekomme, wäre da eine Alternative interessant. Weil beim essen dieses gequälte Tier ohne Federn zwischen den Kadaver der Leidensgenossen, ..., nicht das einem da zwischendurch der Appetit vergeht.... Es steht jeden frei Biofleisch zu nehmen, doch auch da hat man je nach Quelle nicht gleich Vertrauen zu. EAT SMARTER sagt: Das ist immer schwer mit Alternativen. Sicher gibt es auch in der näheren Umgebung von Hannover einen Bio-Geflügelhof, den man sich mal anschaun kann. Auch die Händler auf den Märkten kann man in der Regel besuchen und sich selbst ein Bild machen. Vielleicht unternehmen Sie aber auch einmal einen Ausflug zum Kudammhof nach Adelheidsdorf-Großmoor. www.kuhdammhof.de