Susanne Fröhlich: vom Moppel-Ich zum Yoga-Guru | EAT SMARTER
14
10
Drucken
10
Susanne Fröhlich: vom Moppel-Ich zum Yoga-GuruDurchschnittliche Bewertung: 3.61514

Interview mit der Bestsellerautorin

Susanne Fröhlich: vom Moppel-Ich zum Yoga-Guru

Susanne Fröhlich Yoga Susanne Fröhlich Yoga

Mit Yoga hat Bestsellerautorin Susanne Fröhlich nicht nur ihre innere Ruhe gefunden, sondern nebenbei ganze 25 Kilo abgenommen. Im Interview erklärt das einstige "Moppel-Ich", wie das genau funktioniert hat.

Eigentlich wollte Susanne Fröhlich nur ihre innere Ruhe finde. Ihre Freundin und begeisterter Yoga-Fan Ursula Karven empfahl ihr, Yoga auszuprobieren. Doch Fröhlich hatte Zweifel: "Ich gebe es zu, ich war skeptisch, sehr skeptisch." Drei Monate später: Susanne Fröhlich ist ausgeglichener, entspannter und 25 Kilo leichter. EAT SMARTER wollte wissen, ob es wirklich so einfach ist, mit Yoga abzunehmen.

Susanne Fröhlich im Interview

Sie sehen super aus! Hilft Yoga auch beim Abnehmen?
Susanne Fröhlich: Eindeutig, jedenfalls bei mir. Yoga verbrennt keine Unsummen an Kalorien, aber bei mir wirkt es wie ein GPS im Ernährungsdschungel. Mein Essverhalten hat sich nachhaltig verändert. Ich hatte ganz neue Begierden: Lust auf Obst, Gemüse und Quark. Außerdem hat Yoga Muskeln hervorgelockt, die ich lange nicht gesehen habe. Nach und nach hat sich meine Figur geformt und der Speck musste widerwillig den Muskeln Platz machen.

Wie motivieren Sie sich immer wieder?
Susanne Fröhlich: Früher war mein innerer Schweinehund eine riesige Dogge. Mittlerweile ist er nur noch ein kleiner Chihuahua. Wenn man etwas täglich macht, wie ich zum Beispiel Yoga, dann wird das ganz schnell zur Gewohnheit. Das ist wie Zähne putzen: Das erledigt man auch immer wieder ohne jedes Mal vorher mit sich selbst zu diskutieren, ob es nötig ist oder nicht. Außerdem dauert mein tägliches Yoga-Programm nur 15 Minuten: Da würde das Ausredensuchen fast genauso lange dauern.

Welche Diät oder Sportart würden Sie noch ausprobieren?
Susanne Fröhlich: Diäten mache ich nicht mehr, denn langfristig sind sie nie erfolgreich. Sich dauerhaft zu disziplinieren ist unglaublich schwer: Die Lust auf die verbotenen Lebensmittel wird unerträglich. Außerdem liebe ich Kohlenhydrate. Wenn ich keine essen darf, bekomme ich schlechte Laune. Aber ich mache auch ohne Diät viel Sport. Mir ist es wichtig, aktiv und beweglich zu sein. Damit ich mit einer neuen Sportart beginne, darf sie nicht mit viel Aufwand verbunden sein. Das mag ich am Laufen und an Yoga – man braucht nur Laufschuhe oder eine Matte, mehr nicht. Sobald man viel Krempel, der schlimmstenfalls auch noch teuer ist, benötigt, habe ich schon keine Lust mehr.

Das Yoga-Buch von Susanne Fröhlich

Susanne Fröhlich präsentiert ihr neues Buch "Der Hund, die Krähe, das Om... und ich!" (Gräfe und Unzer Verlag, 16,90 Euro). (bor)
Ähnliche Artikel
Der Amerikaner John David Glaude hat sich fast halbiert und mehr als 70 Kilogramm abgenommen. Trotzdem fühlt er sich nicht immer wohl in seiner Haut. Und zeigt in einem mutigen und inspirierenden Video, warum das so ist ...
Regina Halmich und Janina Darm im Interview
Regina Halmich spricht persönlich mit uns über ihre HIIT-Trainingsmethode
Experten-Interview zum Abnehmen mit Homöopathie, Schüßler Salzen und Akupunktur.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
schaut mal unter "wie yoga den körper ruiniert" nach,
 
Frau Fröhlich macht es wie viele Musiker...bevor deren neue CD erscheint, werden seltsamerweise immer traurige Geschichten aus deren Kindheit oder irgendwelche Skandale oder Beziehungsprobleme erörtert, nur damit sie kurz vor Erscheinen der CD im Gespräch sind. Ich meine, dass Frau Fröhlich immer nach Erscheinen eines Buches sagt, dass Sie keine Diät mehr macht ..bis zum nächsten Buch. Ich kann mich auch abplagen und 25 kg in kurzer Zeit abnehmen, dann schreibe ich einfach ein Buch...ich habe in der Zeit eben nur Quark und Gemüse gegessen...wer will nachprüfen, womit ich wirklich mein Gewicht verloren habe. Aber als Bestsellerautorin reissen sie mir so ein Buch aus den Händen und das alleine zählt für die Autorin :-)
 
...ja auch ich kenne div. Bücher von Frau Fröhlich,sie lässt uns an ihren(Gewichts - ) Kämpfen immer hautnah durch ihre Bücher teilnehmen,und verdient dabei ordentlich.Ich denke auch dieses Mal wird es wieder so sein wie immer bei ihr,ist erst der neue Antriebshype verpufft,wird Frau Fröhlich wieder in die Breite wandern,bis zum nächsten Mal.Das neue Gewicht zu halten ist die Schwierigkeit und ausdauernd bei der Stange zu bleiben,ist nun mal mit Disziplin verbunden,und z.T. eben auch mit Verzicht. Ich bin ebenso Jahrgang 62 wie Frau Fröhlich und weiß,wie schwer es ist sein Gewicht dauerhaft zu halten,ich schaffe es mit hartem Sport,Methode Tracy Anderson und Waldläufen,und überlege mir sehr genau was ich esse,dafür werde ich mit einem gutem Gewicht und Zufriedenheit belohnt.
 
Kein Mensch wird gezwungen Yoga zu versuchen oder gar das Buch zu kaufen. Wenn man/frau innerhalb dieser kurzen Zeit durch Bewegung und Nahrungsumstellung so viel abnimmt, lässt das Schlüsse auf Ess- und Sportverhalten VORHER zu. Mir hat das Buch Lust auf Yoga gemacht. Abnehmen werde ich dadurch sicher nicht, aber mein Körper ist besser in Form und meine Rückenschmerzen so gut wie verschwunden...
 
Diese Lady ist wirklich sehr geschäftstüchtig. Sie nutzt schamlos das immer aktuelle Thema und präsentiert es in der xten Ausgabe scheinbar neu. Diesmal eben mit Yoga. Nebenbei ganze 25 Kilo abgenommen in nur drei Monaten - wer soll das glauben???? Und überhaupt, ist das nicht schon Körperverletzung? Ich fühle mich veräppelt und ärgere mich, dass sie mit dieser Verarsche auch noch gut verdient. Mal schauen wie lange es diesmal dauert bis sie wieder zugenommen hat und ein neues Buch schreibt.

Seiten