Schoko-Zucchini-Muffins | EAT SMARTER
9
0
Drucken
0
Gesünder backen Blog
Leckeres Gemüseversteck: Schoko-Zucchini-MuffinsDurchschnittliche Bewertung: 4.8159
01. März 2015

Leckeres Gemüseversteck: Schoko-Zucchini-Muffins

Zucchini schmecken pur ziemlich fade und langweilig. Doch wenn man sie raspelt und in einem leckeren Teig versteckt, können sie ganz schnell zum Lieblingsgemüse werden. Die grünen Stangen machen Kuchen und Co nämlich auch ohne Fett besonders saftig.

Ich liebe es, Backbücher und Onlinemagazine nach leckeren neuen Rezepten zu durchforsten. Die Zutatenliste ist mir dabei genauso wichtig wie ein schönes Foodfoto – na gut, zumindest fast so wichtig. Manchmal verschlägt es mir allerdings die Sprache, wenn ich lese, was so alles in einem erst einmal gesund klingenden Kuchen steckt. Beispiel Zucchinikuchen: Da kommen auf 200 Gramm Mehl und eine Alibimenge Zucchini gerne mal 350 Gramm Zucker, viel Butter, dazu Sahne und um die fünf Eier. Auch der beliebte Möhrenkuchen ist, zumindest vom Gesundheitsaspekt betrachtet, oft eine Mogelpackung. 

Dabei geht es auch anders. Denn Gemüse im Teig kann dafür sorgen, dass Kuchen und Muffins besonders saftig und aromatisch werden, ohne dass extra viel Fett und Zucker drinsteckt. Wie ich in meinem letzten Blogbeitrag zum süßen Backen mit Gemüse geschrieben habe, eignen sich zum Einstieg besonders milde Sorten wie Auberginen, Zucchini, Pastinaken oder Möhren. Die schmecken ohnehin leicht süßlich und enthalten recht viel Wasser, was das Gebäck feucht macht.

Natürlich braucht ein Rezept neben geraspelten faden Zucchini noch dominantere Zutaten wie Nüsse oder Schokolade (wodurch das Gebäck nicht mehr ganz so fettarm ist, aber zumindest ohne zugesetztes Fett). Meine Zucchinimuffins, die ich Ihnen heute vorstellen möchte, werden mit Zartbitter-Minzschokolade oder jeder anderen dunklen Sorte wie Orangenschokolade aromatisiert. Sie enthalten weder Öl noch Butter, werden aber trotzdem schön saftig. Und sie sind ein schönes Versteck für Gemüse, das selbst Kinder, die Grünzeug sonst eher ablehnen, nicht herausschmecken... Wer mag und die zusätzlichen Kalorien nicht scheut, kann die Muffins noch mit einem Schokoladenfrosting verzieren. Ob mit oder ohne Topping – lassen Sie es sich schmecken! 

Schoko-Zucchini-Muffins

Zutaten für 10 Stück

  • 200 g Zucchiniraspel
  • 100 g Zartbitter-Minz-Schokolade oder jede andere dunkle Sorte
  • 3 Eier
  • 140 g brauner Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 120 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Kakaopulver sowie etwas Kakao oder Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Für die Zucchiniraspel die Zucchini waschen, putzen, schälen und grob raspeln. Die Schokolade in der Mikrowelle oder im Wasserbad langsam schmelzen und leicht abkühlen lasse.
  2. Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Zucchiniraspel unterheben. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und mit der geschmolzenen Schokolade ebenfalls zur Eiermasse geben. 
  4. Alles kurz, aber gründlich miteinander verrühren. Teig in Muffinförmchen (am besten aus Silikon) füllen.
  5. Muffins etwa eine halbe Stunde im Ofen backen. Mit etwas Kakaopulver oder Puderzucker bestäuben.

Kathrin Runge
www.backenmachtgluecklich.de

Ähnliche Artikel
Saftiger Schokoladenauflauf mit Aubergine
Mit Aubergine lassen sich ungewöhnliche und wirklich leckere Süßspeise kreieren, so z.B. einen Schokoladenauflauf mit Aubergine.
Es klingt erst einmal ziemlich schräg: Schokoladenkuchen mit Sauerkraut, Zitronenmuffins mit Pastinake, Brownies mit Roter Bete. Aber Sie werden es sicher nicht bereuen, wenn Sie Kuchen mit Gemüse testen! Das Gebäck wird nicht nur gesünder, sondern auch besonders saftig und aromatisch.
Endlich ist wieder Kürbiszeit! Ähnlich wie Möhren oder Zucchini macht sich die Gemüsesorte nicht nur in pikanten Gerichten gut, sondern auch in süßem Gebäck. So wie in meinen saftigen Kürbismuffins, die durch Chai-Gewürze eine leckere herbstliche Note bekommen.
Schreiben Sie einen Kommentar