2
Drucken
2
Dr. Ingo Froböse
12. September 2014

7 Entspannungsmethoden, die Ihnen den Stress nehmen

Stress im Job, Ärger in der Familie und ein randvoller Terminkalender, der selbst die Kanzlerin in Panik versetzen würde: Ihnen wächst wieder einmal alles über den Kopf? Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln verrät Ihnen die 7 besten Entspannungsmethoden gegen Stress. Mindestens eine davon könnte Ihr Weg zu mehr Ruhe und Gelassenheit sein.

Es gibt viele Entspannungsmethoden gegen den Stress. © EpicStockMedia - Fotolia.com Es gibt viele Entspannungsmethoden gegen den Stress. © EpicStockMedia - Fotolia.com

1. Autogenes Training

Stressige Momente im Leben kennt jeder von uns, liebe EAT SMARTER-Leser. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine Entspannungsmethode zu erlernen, die Sie regelmäßig mindestens einmal pro Woche oder besser noch öfter praktizieren sollten, um für ein paar entspannende Momente in Ihrem Leben zu sorgen. Die sieben besten Wege möchte ich Ihnen heute vorstellen. Autogenes Training beispielsweise besteht aus sogenannten Ruhe-, Schwere- und Wärmeübungen und wird mit verschiedenen Atemübungen kombiniert. Es hat den Vorteil, dass es Verspannungen der Muskulatur löst und auch bei Nervosität oder Schlafstörungen eingesetzt werden kann. Besonders effektiv ist autogenes Training, wenn man es regelmäßig anwendet. In Großstädten wird es von verschiedenen Einrichtungen angeboten. Achten Sie darauf, dass Sie einen seriösen Anbieter finden.

Übersicht zu diesem Artikel
Top-Deals des Tages
Beurer LR 300 Luftreiniger mit HEPA Filter für 99,5% Filterleistung, ideal bei Heuschnupfen und zur Allergievorbeugung
VON AMAZON
Preis: 269,99 €
171,26 €
Läuft ab in:
Severin KA 5828 Duo-Kaffeeautomat mit Thermokannen, schwarz
VON AMAZON
Preis: 119,90 €
60,90 €
Läuft ab in:
Manteuffel 804832 Comfort Daunendecke Sommerleicht
VON AMAZON
Preis: 109,90 €
87,67 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo, die Empfehlungen sind gut für weniger "Gestresste" gut und recht. Ich habe bei mir festgestellt, dass als Erstes die Atmung bedacht werden sollte, denn wir Erwachsenen atmen (jedenfalls die Meisten) sich eine falsche Atmung angewöhnt haben. Wenn wir die Atmung beherrschen habe ich sehr gute Erfahrungen mit der "Tiefenentspannung" gemacht, diese täglich 20 - 30 Minuten angewandt, fühlt man sich wie früh morgens nach 8 - 9 Std. Schlaf! Ist nur eine Empfehlung von mir. Ich führe selber eine Gruppe von begeisterten Anhängern der "Entspannungs-Übungen". Viel Erfolg falls Sie es auprobieren, wünscht heine1906
 
Vielen Dank für die tollen Entspannungstipps und auch für den Hinweis, dass Yoga nicht so geeignet ist für Personen mit Bluthochdruck, zu denen ich leider zähle. Warum ich das erwähne? Ich mache viel Sport und immer wieder mahnen mich die Trainer zu einem Gegenpart in Form von Entspannung. Ganz oft wird mir dabei Yoga angeraten was mir, ehrlich gesagt, keinen Spass macht. Ich habe mich in viele Kurse "hineingeschnuppert" aber nie so richtig den Ansatz gesehen weiterzumachen. Und wenn ich das als Begründung angeführt hatte, kam oft der Kommentar, dann hast Du noch nicht den richtigen Kurs gefunden. Jetzt allerdings kann ich, Dank diesem Beitrag, sagen, dass Yoga nichts für mich ist wegen meinem Bluthochdruck :-) Also das Argument ist doch unschlagbar. So und nun liebe Trainer, jetzt seid ihr wieder gefordert mir was anderes zu empfehlen. Ich bin mal auf die Empfehlungen gespannt.... Mit lieben und entspannten Grüßen, Eure Orchidee0804