Die Lagree-Fitnessmethode im Test | EAT SMARTER
10
0
Drucken
0
Star Watch Blog
Die Lagree-Fitnessmethode im TestDurchschnittliche Bewertung: 3.71510
11. Februar 2015

Die Lagree-Fitnessmethode im Test

Vor zwei Wochen habe ich Euch die Lagree-Fitnessmethode vorgestellt, mit der sich nicht nur Stars und Topmodels fit halten und ihren Body in Form. Doch wie anstrengend und effektiv ist das Workout wirklich? Ich habe es für Euch getestet.

Das Studio in Hamburg ist lichtdurchflutet und die großen Fenster lassen die Aussicht auf den angrenzenden Kanal zu. Ich stelle schnell fest, das hier ist kein Vergleich zu herkömmlichen Fitnessstudios. In dem loftartigem Raum stehen insgesamt acht Megaformer, mit denen nach der Lagree-Fitnessmethode trainiert wird.  Auf den ersten Blick wirken die schwarzen Trainingsgeräte allerdings wie Streckbänke oder Folterinstrumente. Dass sich dieser erste Eindruck später ein bisschen bewahrheiten soll, ahne ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Lagree: Die Methode im Test

Vor mir liegen 55 Minuten effektives Training, mit dem auch Topmodel Toni Garrn ihren schlanken Körper in Form hält. Wer jetzt allerdings denkt, dass die Lagree-Fitness-Methode nur für Size-Zero-Mädels geeignet ist, der irrt. „Lagree eignet sich für Männer und Frauen gleichermaßen. Und auch mit ein paar Kilos mehr auf den Hüften lässt sich effektiv auf dem Megaformer trainieren“, sagt Kaya Stork. Die 26-Jährige betreibt gemeinsam mit ihrer Schwester Linda in Hamburg das Studio BodyMethod. Das einzige Studio deutschlandweit, in dem das Ganzkörpertraining aus den USA angeboten wird.

Bevor das Training losgeht, bekomme ich eine Einweisung in den Megaformer, denn überall an dem Gerät befinden sich verschiedene Bänder, Federn und Seilzüge. Mit lauter Musik und den motivierenden Worten von Trainerin Kaya geht das Full-Body-Workout los. Zuerst wird mit gezielten Übungen die Bauch- und Rückenmuskulatur trainiert. Bereits nach kurzer Zeit beginnen meine Muskeln zu zittern. Ich persönlich mag das, denn das spornt mich zum Durchhalten an. 60–120 Sekunden wird eine Übung langsam und konzentriert ausgeführt. Crunches, seitliche Crunches, Lunges & Co. müssen immer gegen den Zug der Maschine durchgeführt werden, das ist anstrengend, aber eben auch besonders effektiv. Dennoch halte ich durch, denn ein komplettes Ganzkörpertraining in 55 Minuten muss doch zu schaffen sein.

Lagree: Das kostet das Training

Nach knapp einer Stunde ist es dann tatsächlich geschafft. Ich fühle mich erschöpft, aber sehr gut. Sollte ich in Lagree also tatsächlich meine neue Traingsmethode gefunden haben?

Leider ist das Workout nicht ganz günstig, je nach gebuchtem Paket kostet ein Trainingseinheit zwischen 13 und 35 Euro. „Es stimmt, wir sind etwas teurer als ein normales Fitnessstudio, aber wir sind zwischen Personaltraining (da immer max. 8 Personen zeitgleich trainiert werden) und einem besseren Fitnessstudio angesiedelt – daher auch die Preisstruktur“, erklärt Kaya Stork.  

Lagree: Das Fazit

Fazit: Wer seinen Body in kurzer Zeit effektiv trainieren möchte und bereit ist etwas mehr Geld auszugeben, der  sollte die Lagree-Methode unbedingt testen.

(chil)

Ähnliche Artikel
Mit dem Lagree Fitness Workout definieren Models wie Alessandra Ambrosio, Karlie Kloss oder Toni Garrn ihren Körper. Das Ergebnis: eine straffe Figur ohne aufgepumpt auszusehen. Doch wie genau funktioniert das Super-Workout der Stars? Ich verrate es Euch.
Jeder kann es nachmachen.
Ihr Körper ist ihr Kapital: Die meisten Stars müssen perfekt in Form sein, um im Job Erfolg zu haben. Aber gehen sie ins Fitnessstudio wie Otto Normaltrainierer? Natürlich nicht. Promis leisten sich Personal Trainer. Ich habe mit einem der besten gesprochen und ihn nach seinen Tipps gefragt.
Schreiben Sie einen Kommentar