Gesunde Brotdose für die Pause | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Leckere Schulpause: Das gehört in die BrotdoseDurchschnittliche Bewertung: 5152

Für das Vitamin A-B-C

Leckere Schulpause: Das gehört in die Brotdose

Die gesunde Brotdose für die Pause Die gesunde Brotdose für die Pause

Für die Schüler in Deutschland sind die großen Sommerferien natürlich wie immer viel zu schnell vorübergegangen. So langsam aber sicher nähern sie sich in den verschiedenen Bundesländern dem Ende entgegen. Um fit und gesund durch das neue Schuljahr zu kommen, gehören so manche Leckereien in die Brotdose. EAT SMARTER stellt die wichtigsten Komponenten für ein leckeres und nahrhaftes Pausenbrot vor.

Darum ist der gesunde Inhalt der Brotdose wichtig

Mit einem vollwertigen Zweitfrühstück aus der Brotdose lassen sich Leistungstiefs und Konzentrationsschwächen bei Schülern vermeiden. Denn nur dann bekommt der Körper die nötigen Nährstoffe und somit die Energie, die er für das Lernen benötigt.

Diese Komponenten gehören in die Brotdose

Die Basis Vorzugsweise Vollkornbrot und -brötchen dünn bestrichen mit Butter, Margarine oder Frischkäse Mit Vollkornprodukten steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Essen nur langsam an und fällt nicht so rapide ab wie z. B. nach dem Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln. Dadurch bleiben die Blutzuckerwerte konstant, sodass das Gehirn ständig und länger mit Energie versorgt werden kann.
Aufschnitt Fettarme Wurst wie Bierschinken, Kasseler, Kochschinken, Lachsschinken oder Putenbrust-Aufschnitt Diese Varianten des Aufschnitts punkten mit einem nicht all zu hohen Fettanteil und schmecken dennoch toll! Wurstwaren liefern dem Körper u. a. Eiweiß, Eisen und einige Vitamine der B-Gruppe, die bei fast allen Stoffwechselreaktionen im Körper zuständig sind.
Käse Hart- oder Schnittkäse (max. 50 Prozent Fett i. Tr.) wie Appenzeller, Bergkäse, Butterkäse, Camembert, Edamer, Gouda, Mozzarella oder Tilsiter Käse gibt es in vielen Formen, Intensitäten und Konsistenzen. Doch egal, ob hart oder weich: Das Milchprodukt versorgt den Körper mit essentiellen Aminosäuren. Einen ordentlichen Calciumgehalt können zudem noch feste Käsesorten und Hartkäse vorweisen.
Vegetarischer Aufstrich Aubergine, Kräuter, Paprika oder Tomate Die vegetarischen Brotaufstriche liefern hochwertiges Eiweiß und viele B-Vitamine. Darunter ist auch Folsäure, was für den Wachstumsprozess wichtig ist und bei der Zellteilung eine Rolle spielt
Getränke Wasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees Fast jedes Kind weiß: Wasser ist das Elixier des Lebens. Die besten Durstlöscher sind Wasser und ungesüßte Früchte- und Kräutertees. Auch Schorlen im Mix von einem Teil Saft und drei Teilen Wasser eignen sich zum Trinken. In Limonaden und Säften versteckt sich allerdings zu viel Zucker, der zwar schnell viel Energie liefert, aber den Durst nicht stillt.

Diese Snacks gehören in die Brotdose

Obst Je nach Saison wie Apfel, Birne, Aprikose, Pfirsich, Weintrauben, Beeren, Kirschen, Kiwi, Mandarinen oder Ananas In Obst stecken eine ordentliche Portion an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt und Entzündungen entgegengewirkt.
Gemüse Je nach Saison wie Paprika, Möhren, Radieschen, Cocktailtomaten, Kohlrabi oder Gurken Am besten wählt man täglich aus dem breiten Farbspektrum der zahlreichen Gemüsesorten. Diese versorgen den Körper nämlich mit Ballaststoffen, Vitaminen und jeder Menge Mineralstoffen. Den kalorienarmen und knackigen Snack naschen Kinder am liebsten, wenn er in mundgerechten Stücken in der Brotdose zu finden ist.
Milch und Milchprodukte Joghurt, Quark, Trinkmilch oder ungesüßte Mixgetränke Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Quark enthalten hochwertiges Eiweiß sowie Calcium und Mineralstoffe. Dies stärkt die Knochen und ist wichtig für gesunde Zähne. Frucht- bzw. Kinderjoghurte, wie es sie im Supermarkt zu kaufen gibt, enthalten oft zu viel Zucker, was die Snacks als Süßigkeit zählen lässt. Als leckere Alternative einfach Naturjoghurt mit den Lieblingsfrüchten der Saison mischen und separat abgepackt in die Brotdose geben.
Nüsse
(erst ab vier Jahren)
Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln Nüsse können einen hohen Anteil an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren vorweisen, was sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. In ihnen stecken zudem noch jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, die super für die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems sind.

    Süßes in der Brotdose?

    Schokolinsen-A-B-CSchleckermäulchen lieben zwar süße Aufstriche wie Marmelade, Kompott oder Honig – für ein nahrhaftes Frühstück oder als Zwischenmahlzeit in der Brotdose sind diese aber nicht sehr empfehlenswert. Gleiches gilt auch für z. B. Schokoriegel, Fruchtgummis, Kekse oder andere Gebäcke.

    Sie enthalten zu viel Energie in Form von Fett und Zucker und nur wenige Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Das führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr schnell ansteigt und genauso rapide wieder abfällt: Ein Leistungstief ist die Folge. Süßigkeiten gehören deswegen nur sehr selten in die Brotdose.

    Ähnliche Artikel
    Brotdose – Schulbrot
    Schulbrote schmieren ist Liebe
    Das perfekte Pausenbrot für Kinder: EAT SMARTER-Experten verraten, was in die Pausen-Box gehört. Jetzt lesen!
    Joghurt mit Himbeeren
    Diese Lebensmittel gehören jeden Tagen auf den Tisch
    Schreiben Sie einen Kommentar