Ausgewogene Ernährung: So gleichen Sie kleine Sünden aus | EAT SMARTER
2
2
Drucken
2
Ausgewogene Ernährung: So gleichen Sie kleine Sünden ausDurchschnittliche Bewertung: 5152

Fit & gesund

Ausgewogene Ernährung: So gleichen Sie kleine Sünden aus

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit.

Die vergangenen Monate hatten es kalorientechnisch wahrlich in sich: duftendes Adventsgebäck, üppige Weihnachtsbraten, reich bestückte Silvesterbuffets, knusprige Karnevalskrapfen und dazu das ein oder andere Glas Alkohol. Solche Genusssünden müssen einfach drin sein und schlagen sich auch nicht langfristig auf den Hüften nieder, wenn Sie sie mit einer ausgewogenen Ernährung schlau ausgleichen. EAT SMARTER kennt die besten Tricks dafür.

Wem nach der schweren Winterkost der Sinn nach leichtem Genuss steht, muss sich nicht gleich in den mittlerweile immer unübersichtlicheren Diätdschungel stürzen. Denn etliche Diäten besitzen einen ganz großen Nachteil: Sie lassen die Kilos zwar fix schmelzen, doch danach schnellt der Zeiger der Waage fast genauso flott wieder nach oben. Es fehlt die ausgewogene Ernährung.

Ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Gesundheit

„Viele Diätkonzepte entsprechen einfach nicht den Vorgaben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, und man lernt dabei nicht, sich langfristig auf kalorienbewussten Genuss umzustellen“, bemerkt Diplom-Oecotrophologin Uta C. Wandelt aus Hamburg. Das gilt ganz besonders für einseitig orientierte Modelle zur Gewichtsabnahme, die innerhalb kürzester Zeit purzelnde Pfunde versprechen.

Ausgewogene Ernährung bringt Sie auf den richtigen Kurs

Die zertifizierte Ernährungsberaterin empfiehlt zur Gewichtskontrolle daher eine dauerhafte Ernährungsumstellung und eine ausgewogene Ernährung, bei der sich die Energiebilanz im Gleichgewicht befindet und persönliche Genussaspekte dennoch nicht zu kurz kommen. Im Klartext: Nur so viel essen, wie der Körper auch verbraucht und dabei aber auf jeden Fall auch ab und zu das Lieblingsessen und kleine Sünden einplanen. „Ein Glas Wein oder Bier und auch mal etwas Schokolade müssen immer mal drin sein“, so Wandelt.

Ausgewogene Ernährung: Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich

Generell gilt es, vor allem überflüssige Fett- und Zuckerkalorien im Auge zu behalten – vor allem diejenigen, die versteckt daherkommen, beispielsweise in fettreichen Milchprodukten (z.B. viele Käsesorten) und Aufschnitt oder in Erfrischungsgetränken und Frühstückscerealien (z.B. gezuckerte Cornflakes, gesüßtes Müsli). Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt und hilft, diese versteckten Figurfallen zu entlarven und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. 

Fehltritte genießen – mit der passenden Gegenstrategie im Hinterkopf

Partys, Geschäftsessen, Einladungen, Feiertage: Nicht immer gelingt es, eine ausgewogene Ernährung auch konsequent durchzuhalten. Und das muss es auch gar nicht. Wenn Sie einmal kulinarisch über die Stränge schlagen, tun Sie es bitte mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen. Denn wenn Sie danach schlau gegensteuern (siehe unten), haben die überschüssigen Kalorien kaum eine Chance, sich festzusetzen. Vorausgesetzt, Sie fallen nicht wieder zurück in ungesunde Ernährungsmuster.

Schnelle Hilfe gegen kleine Sünden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ernährungs-Fehltritten clever etwas entgegenzusetzen:

1. Schalttage einlegen

An diesen Tagen schalten Sie um auf „kalorienarm“ (maximal 2x monatlich). Es gibt verschiedene Varianten, z.B.:

Obsttag

1-1,5 Kilo Früchte täglich plus ungesüßten Tee und Mineralwasser in unbeschränkter Menge

Reistag

5 gekochte Reisportionen à 200 g täglich, verfeinert mit Apfelmus, Süßstoff und Zimt. Dazu Mineralwasser und ungesüßten Tee nach Lust und Laune

Gemüsetag

5 Gemüsemahlzeiten täglich à 200 g – zweimal als Rohkost, dreimal gedünstet. Dazu reichlich Mineralwasser und ungesüßten Tee.

2. Schlau einkaufen

Kaufen Sie bewusst ein und ersetzen Sie möglichst viele Lebensmittel durch kalorienarme Varianten, z.B.

Genießen Sie Schnitzel natur statt paniertes Kotelett oder Putenbrustbraten statt Schweinebraten

Fettarmen Käse wie Leerdammer® léger und Leerdammer® léger caractère (19 % Fett absolut) bevorzugen

Fettarmen Aufschnitt (Corned Beef, Gemüsesülze, geräucherte Putenbrust, Lachsschinken ohne Fettrand) wählen

3. Clever genießen

Nutzen Sie kleine, aber effektvolle Tricks

Trinken Sie vor dem Essen ein Glas Mineralwasser

Essen und kauen Sie langsam – der Magen sendet das Signal „Satt“ nämlich erst mit rund 10 Minuten Verspätung ans Gehirn

Servieren Sie vorweg als Sattmacher einen Salat mit einem selbstgemachten Essig-Öl-Dressing

(jh)

 

Ähnliche Artikel
Gesunde Ernährung bei Jugendlichen
15.09.2016
Wann essen Jugendliche freiwillig gesund?
Anthroposophische Ernährung ist Teil der Lehre der Anthroposophie. Sie zeichnet sich durch hochwertige Nahrung aus biologischem Anbau aus.
Ballaststoffreiche Ernährung
EAT SMARTER verrät, wie Sie Ihren Speiseplan für eine ballaststoffreiche Ernährung ändern können.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich esse nie Pommes und Pizza - ich mag es einfach nicht - ich ernähre mich gesund und mache jeden Tag Sport und da sind immer diese lästigen 5 Kilo, die einfach trotz aller Ernährungstipps und Diäten nicht weichen wollen...dies ist wohl der "Setpoint" meines Körpers...er will eben gerne 62 kg haben und nicht 57 kg, so wie ich. Das ist frustrierend, wenn man eigentlich den ganzen Tag nur "unterwegs" ist...
 
Ich esse nie Pommes und Pizza - ich mag es einfach nicht - ich ernähre mich gesund und mache jeden Tag Sport und da sind immer diese lästigen 5 Kilo, die einfach trotz aller Ernährungstipps und Diäten nicht weichen wollen...dies ist wohl der "Setpoint" meines Körpers...er will eben gerne 62 kg haben und nicht 57 kg, so wie ich. Das ist frustrierend, wenn man eigentlich den ganzen Tag nur "unterwegs" ist...