Warum Sie gerade jetzt Feigen essen sollten! | EAT SMARTER
42
2
Drucken
2
Warum Sie gerade jetzt Feigen essen sollten!Durchschnittliche Bewertung: 41542

Vielseitig und gesund

Warum Sie gerade jetzt Feigen essen sollten!

Rundum gesund und lecker: frische Feigen Rundum gesund und lecker: frische Feigen

Sie sind honigsüß, saftig, kalorienarm und gesund: Es gibt viele gute Gründe, einmal wieder frische Feigen zu essen! EAT SMARTER verrät, was in der „ältesten Frucht der Welt“ steckt und worauf man beim Einkauf, Lagerung und Zubereitung achten sollte. Plus: die besten Feigen-Rezepte für Genießer.

Frische Feigen sind ein echtes Superfood und waren schon in der Antike beliebt. Eine Frucht (60 g) enthält nur knapp 40 kcal. Dazu liefern Feigen neben Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen auch eine gute Portion Vitamine sowie verdauungsfördernde Enzyme und sättigende Ballaststoffe.

Wann haben Feigen Saison?

Feigensaison ist im Prinzip das ganze Jahr über, da Feigen grundsätzlich importiert werden. Hauptanbaugebiete sind der Mittelmeerraum, Brasilien und die USA. Wer gerne einmal Feigen essen möchte, sollte jetzt zugreifen: Noch bis in den späten Herbst dauert die Hauptsaison für die besonders aromatischen Feigen aus Griechenland und Frankreich.

Jetzt Feigen essen: vielfältiger Küchenstar

Feigen schmecken pur, in Blatt- oder Obstsalaten, in Desserts oder in süßen oder herzhaften warmen Gerichten. Bekannt sind mehr als 150 Feigen-Sorten in den unterschiedlichsten Farben: So kann die Schale violett bis rotbräunlich und sogar schwarz, aber auch weiß, gelb oder grün sein. Im deutschen Handel findet man vorwiegend schwarze, violette und grüne Feigen. Typisch ist ein leichter weißer Film auf der Schale.

Je nach Sorte variiert bei Feigen aber nicht nur die Farbe von Schale und Fruchtfleisch, sondern auch die Anzahl der Kerne. Für alle Feigen aber gilt: Die Kerne sind essbar und müssen nicht mühsam entfernt werden, bevor Sie die Feigen essen. Die kleinen Samen sind sogar besonders gesund und haben eine verdauungsfördernde Wirkung.

Feigen einkaufen: Machen Sie Druck!

Feigen sind besonders empfindlich und sollten nicht zu lange lagern. Beim Einkauf gilt: Die Früchte sollten weich, aber nicht matschig sein, angenehm riechen und auf vorsichtigen Druck leicht nachgeben. Am besten kauft man Feigen nur dann, wenn man sie direkt essen will. Denn im Kühlschrank halten sich Feigen nur einen Tag. Wichtig: Bei der Lagerung sollten die druckempfindlichen Früchte nebeneinander liegen und sich nicht berühren.

Frische Feigen essen – blitzschnell zum fruchtigen Genuss

Frische und vollreife Feigen muss man vor dem Verzehr lediglich vorsichtig waschen und putzen – dann kann man die Feigen essen. Die Schale von Feigen kann man grundsätzlich mit essen. Wer nur das Fruchtfleisch essen möchte, viertelt die Feige und schält ihr Inneres mit einem kleinen Messer aus der Schale heraus.  Feste Exemplare kann man auch vorsichtig einritzen, dann schälen und in Viertel schneiden.

Jetzt Feigen essen: alle Feigen-Rezepte von EAT SMARTER

Wie vielfältig Feigen als Zutat in der Küche sind, zeigen die Feigen-Rezepte von EAT SMARTER: Schnell gemacht als Vorspeise für ein herbstliches Menü sind zum Beispiel die Feigen auf Parmaschinken. Aber auch gefüllt, pochiert oder gratiniert aus dem Ofen kann man Feigen essen. Und in süßen Desserts oder in einer selbstgemachten Marmelade sind Feigen – frisch oder auch getrocknet – sowieso unschlagbar. In unserem Kochschulvideo zeigen wir, wie man frische Feigen zum Füllen aushöhlt.

Wenn Sie jetzt Feigen essen möchten finden Sie hier alle Feigen-Rezepte von EAT SMARTER in der Übersicht!

Mehr zum Thema Feigen essen: die EAT SMARTER-Kochschulvideos

(ben)

 

Ähnliche Artikel
Was man bei Einkauf, Lagerung und Zubereitung von Steinpilzen beachten sollte.
Jetzt ist Federweißer-Zeit! Einkauf, Lagerung, Genuss: EAT SMARTER verrät, was Sie über Federweißer wissen müssen.
Süßer Genuss vom Baum
Zurzeit haben Äpfel Hochsaison. Ob in Kuchen, als Kompott oder pur – die fein-säuerlichen Früchte sind äußerst beliebt. Was Sie bei Einkauf, Lagerung und Verarbeitung beachten sollten sowie meine Lieblingsrezepte mit den runden Früchten, verrate ich Ihnen heute.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Die Feigensaison ist doch schon vorüber. Ich selbst habe 3 Feigenbäume im Garten, davon trägt nur noch der letzte einige verspätete Früchte, die jetzt leider gar nicht mehr richtig reif werden. Hauptsaison ist August/September, da komm ich gar nicht mehr nach mit Ernten. Ich bin immer dankbar für Rezepte, da ich ja Früchte in Hülle und Fülle habe, von denen ich die meisten roh esse, abends auch mal in Kombination mit Manchego Käse (himmlisch), aber ab und zu möchte man ja auch etwas besonderes damit anfangen. Bin immer für Ideen dankbar.
 
Konfitüre aus Feigen + Brombeeren + Himbeeren ist superlecker, reicht beuí uns bis zur nächsten Ernte (wir kochen vieeeeel!)