Kürbissorten: Gemüse-Highlights | EAT SMARTER
4
1
Drucken
1
Kürbissorten: Gemüse-Highlights im HerbstDurchschnittliche Bewertung: 3.5154

Wenig Kalorien, super gesund

Kürbissorten: Gemüse-Highlights im Herbst

Es gibt viele Kürbissorten Es gibt viele Kürbissorten

Sie heißen Hokkaido, Butternuss oder gelber Zentner und bringen jetzt im Herbst jede Menge gesunde Abwechslung in die Küche: Diese Kürbissorten sind ein wertvoller Baustein gesunder Ernährung. Jetzt ist die Zeit, um Kürbissorten bester Qualität zu kaufen und zu köstlichen Gerichten zu verarbeiten. EAT SMARTER gibt wichtige Tipps zu Inhaltsstoffen, Qualität und Verwendung der beliebtesten Kürbissorten.

Diese Kürbissorten sind eine runde Sache

Er ist ein Verwandter von Gurke und Melone und gehört zu den Beerenfrüchten – der Kürbis ist sogar offiziell die größte Beere der Welt. Mehr als 800 Kürbissorten sind bekannt. Riesenkürbisse können bis zu 50 kg schwer werden und haben eine dicke Schale (meist nicht essbar), ihr Aroma entfaltet sich erst bei vollständiger Reife.

HokkaidokürbisZu diesen Kürbissorten gehören zum Beispiel der Hokkaido (1,5-2 kg, sehr aromatisch, können mit Schale gegessen werden) und der gelbe oder rote Zentner (nussiger Geschmack).

Butternut-KürbisDer Butternuss-Kürbis ist birnenförmig, schmeckt aromatisch nach Butter und Nuss und hat ein besonders cremiges Fruchtfleisch. Die Bischofsmütze eignet sich gut zum Füllen und hat ein eher festes Fleisch. Der Muskatkürbis schmeckt, wie der Name schon verrät, nach Muskat und der Spaghettikürbis zerfällt beim Kochen in feine Fäden – mit ihm kann man speziell für Kinder witzige Gerichte zaubern.

Kürbissorten und deren Verwendung im Überblick

Kürbissorten und Verwendung - Infografik

 

 

Was steckt in den Kürbissorten drin?

Das Fleisch von Speisekürbissen ist besonders kalorienarm (circa 25 kcal / 100 g). Außerdem ist Kürbis im Herbst und Winter einer der Top-Lieferanten für Vitamine und Mineralstoffe. Besonders erwähnenswert: sein hoher Gehalt an Beta-Carotin, einer Vorstufe des Vitamin A, das zellschädigende Radikale abfängt und vor Herz- und Gefäßerkrankungen schützt. Dazu liefert Kürbis viele sättigende Ballaststoffe und wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen.

Kernige Power

Kalorienreich (500 kcal/100 g), aber super gesund: die Kürbiskerne. Sie bestehen zu gut 30 Prozent aus Eiweiß, enthalten viel wichtiges Vitamin E und gesunde Mineralstoffe. Kürbiskernöl zählt zu den besten pflanzlichen Ölen überhaupt und liefert gut 50 Prozent ungesättigte Fettsäuren.

Die "Reifeprüfung" der Kürbissorten

WinterkürbisseOb ein Kürbis reif ist, kann man ganz einfach erklopfen: ein hohler Klang deutet auf einen reifen Kürbis hin. Drückt man ihn leicht und er gibt nicht nach, kann man dann ganz sicher sein, ein ausgereiftes Exemplar in den Händen zu halten. Die beste Zeit für den Kauf leckerer Winterkürbisse läuft noch bis Ende Oktober – bis dahin gibt es die beste Qualität zu kaufen.

Die richtige Lagerung der Kürbissorten

Die meisten Kürbissorten kann man im ganzen Stück und ausgereift sogar einige Monate lagern (beste Lagertemperatur: 10-13 Grad, zum Beispiel im Keller). Angeschnittene Kürbisse halten sich im Kühlschrank circa zwei Tage, das Kürbis-Fleisch lässt sich – in Stücke geschnitten und kurz blanchiert – aber auch wunderbar für ungefähr vier Monate einfrieren.

Kürbissorten: Zierkürbisse nur Deko

ZierkürbisseIn Zierkürbissen steckt der Bitterstoff Cucurbitacin. Und der würde nach dem Verzehr zu fiesen Bauchschmerzen und Übelkeit führen. Deshalb sollte man den Namen von Zierkürbissen durchaus ernst nehmen und sie ausschließlich zu herbstlichen Dekorationszwecken nutzen.

Küchen-Vielfalt in gelb-orange

Gebratener Kürbis, Kürbis-Suppe, Kürbis in Kombination mit Pasta oder als feines Püree – die Vielfalt an köstlichen Kürbis-Rezepten ist groß und die meisten Sorten lassen sich ganz unkompliziert in leichten, gesunden Rezepten verwerten. Pikant oder süß gewürzt immer ein Genuss. Übrigens: Im Prinzip kann jeder ausgewiesene Speisekürbis ohne Bedenken auch roh gegessen werden. Allerdings ist nicht jede Sorte ungekocht wirklich schmackhaft.

Mehr zum Thema: Viele leckere Kürbis-Rezepte gibt es hier bei EAT SMARTER! Plus: das große Kürbis-Special.

Ähnliche Artikel
Der Sommer ist zwar noch nicht ganz vorbei, doch ein typischer Herbstbote kehrt langsam zurück in die Supermarktregale und an die Stände der Händler, denn die Kürbissaison beginnt.
Butternuss-Kürbis
Entdecken Sie bei EAT SMARTER Wissenswertes über den Butternut-Kürbis.
Worauf man beim Einkauf achten sollte und was den Hokkaido-Kürbis so gesund macht.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Gute Infos über Kürbis, vielen Dank. Ich habe aus Süd-Afrika Samen des "Squash-Kürbis" mitgebracht und eine reiche Ernte eingefahren (klein und rund). Ist diese Sorte auch hier zu bekommen? Evtl. unter dem Namen "Rondini" und wie sind sie am besten zuzubereiten? Über eine Antwort freut sich, Astrid. Vielen Dank