Zerquetschter Knoblauch ist gesünder | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Zerquetschter Knoblauch ist gesünderDurchschnittliche Bewertung: 5152

Studie belegt

Zerquetschter Knoblauch ist gesünder

Zerquetschter Knoblauch beugt Thrombosen besser vor! Zerquetschter Knoblauch beugt Thrombosen besser vor!

Argentinische Forscher haben herausgefunden, dass Knoblauch seine gesundheitsfördernde Wirkung länger behält, wenn man ihn vor dem Erhitzen zerdrückt. In medizinischen Kreisen ist weithin anerkannt, dass Knoblauch und Zwiebeln Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können, da sie Stoffe enthalten, die das Zusammenklumpen der Blutplättchen verhindern und den Blutdruck senken.

In einer Laborstudie an der argentinischen Nationaluniversität in Mendoza (Februar 2007wurde jetzt untersucht, wie man Knoblauch am Besten zubereiten sollte, um den antithrombotischen Effekt zu erhalten. Dazu wurden die Proben auf verschiedene Weise und unterschiedlich lang erhitzt und zum Teil zerdrückt. Später wurde die Reaktion der Blutplättchen in Blutproben gemessen. Außerdem wurde die Konzentration des für den antithrombotischen Effekt verantwortlichen Stoffes Allicin bestimmt. Ist zerquetschter Knoblauch also wirklich gesünder?

Die Ergebnisse im Detail

Das Erhitzen des Knoblauchs im Backofen oder kochenden Wasser für weniger als drei Minuten zeigte keine Auswirkungen. Nach sechsminütiger Wärmeeinwirkung aber hatte der nicht zerdrückte Knoblauch seinen gesundheitsfördernden Effekt auf die Blutplättchen schon ganz verloren. Bei den zerdrückten Proben dauerte es etwas länger. Sie mussten dafür zehn Minuten erhitzt werden.

Zerquetschter Knoblauch wirkt besser

Die Wissenschaftler zogen drei Schlussfolgerungen aus ihrem Experiment: 1. Allicin ist verantwortlich für die antithrombotische Wirkung des Knoblauchs. 2. Knoblauch erhält seine gesundheitsfördernde Wirkung länger, wenn man ihn vor dem Erhitzen zerdrückt. 3. Der Verlust an gesundheitsfördernden Stoffen kann ausgeglichen werden, indem man einfach die Knoblauchration erhöht.

Mehr: Journal of Agricultural and Food Chemistry

Ähnliche Artikel
Mittelmeerkost
„Kreta-Diät“ heißt der mediterrane Mix, der Studien zufolge dazu beiträgt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Erfahren Sie hier, warum Mittelmeerkost gut fürs Herz ist
Menschen mit hoher Risikoindikation für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten sich an die Mittelmeerdiät halten. Die Ergebnisse der Predimed-Studie (2006) des Universitätsklinikums in Barcelona deuten darauf hin, dass das Risiko einer Herzkrankheit um 50 Prozent reduziert kann.
Setzen Sie schon einmal Teewasser auf!
Schreiben Sie einen Kommentar