Ex-Raucher nehmen mehr zu, als gedacht | EAT SMARTER
92
18
Drucken
18
Ex-Raucher nehmen mehr zu, als gedachtDurchschnittliche Bewertung: 3.41592

Mit dem Rauchen aufhören

Ex-Raucher nehmen mehr zu, als gedacht

Warum man zunimmt, wenn man das Rauchen aufgibt Warum man zunimmt, wenn man das Rauchen aufgibt

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, hat oft Angst davor, dass er danach zunehmen wird. Nun zeigt eine aktuelle Studie sogar: Die Gewichtszunahme ist nach dem Rauchstopp höher, als bislang gedacht. Dennoch spricht alles dafür, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Und man kann den unliebsamen Pfunden konsequent vorbeugen.

Mit dem Rauchen aufhören und danach nicht zunehmen – würde es dafür eine Garantie geben, würden sicher viele Raucher sofort die Finger vom Glimmstängel lassen. Denn trotz aller gesundheitlicher Aufklärung über die schädlichen Auswirkungen des Rauchens: Die Angst, nach dem Rauchstopp zuzunehmen, scheint so groß zu sein, dass viele Raucher eher ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, als ein paar Kilo mehr auf den Hüften zu riskieren.

Mit dem Rauchen aufhören: Gewichtszunahme größer, als bislang angenommen

Bislang ging man davon aus, dass die Gewichtszunahme im ersten Jahr nach der letzten Zigarette durchschnittlich drei Kilogramm beträgt. Im Rahmen einer Studie korrigierten französische und britische Wissenschaftler diese Zahl nun nach oben: Vier bis fünf Kilogramm nimmt ein Durchschnittsraucher in einem Jahr zu, wenn er mit dem Rauchen aufhört. Davon den größten Teil in den ersten drei Monaten nach dem Rauchstopp.

Mit dem Rauchen aufhören und zunehmen: Nikotin dämpft den Appetit

Der Grund, warum viele Menschen zunehmen, wenn sie mit dem Rauchen aufhören, ist schnell erklärt: Nikotin macht nicht nur krank – es dämpft auch den Appetit und erhöht den Energieverbrauch pro Tag. Bedeutet: Raucher haben nicht nur etwas weniger Appetit als Nichtraucher, sie verbrennen zudem noch im Schnitt 400 Kalorien pro Tag allein durch das Rauchen.

Hört man mit dem Rauchen auf und achtet danach nicht bewusst auf die Ernährung, ist eine Gewichtszunahme also fast vorprogrammiert. Und da viele Ex-Raucher als Ersatzbefriedigung zum Rauchen vermehrt zu Süßigkeiten greifen, kann diese auch durchaus höher als die durchschnittlichen vier bis fünf Kilo ausfallen. Die Wissenschaftler beobachteten bei 13 Prozent der Probanden eine Gewichtszunahme von mehr als zehn Kilogramm im ersten Jahr als Nichtraucher.

Mit dem Rauchen aufhören und zunehmen: Es muss nicht sein

Doch es geht offenbar auch anders. Denn 16 Prozent der Studienteilnehmer brachten nach ihrem ersten rauchfreien Jahr sogar weniger Kilos auf die Waage als vor dem Rauchstopp. Mit dem Rauchen aufhören und zwingend zunehmen – das gilt also nicht für jeden. Was haben die Raucher, die nach dem Rauchstopp sogar Gewicht verloren, statt zuzunehmen, anders gemacht?

Mit dem Rauchen aufhören und nicht zunehmen dank konsequenter Ernährung

Die Wissenschaft sieht hier weiteren Forschungsbedarf, um das individuelle Risiko für eine Gewichtszunahme näher zu bestimmen. Dennoch können alle, die mit dem Rauchen aufhören und nicht zunehmen möchten, ein paar Dinge beachten, um die Gewichtszunahme möglichst gering zu halten oder es gar nicht erst zu Extra-Kilos kommen zu lassen.

Schritt für Schritt mit dem Rauchen aufhören

Im Prinzip geht es einzig um eines: Disziplin. Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, ist sich der Möglichkeit, dass er zunehmen könnte, bewusst. Clevere Neu-Nichtraucher steuern den Extra-Kilos also durch eine konsequent gesunde Ernährung entgegen. Bis sich der Stoffwechsel vom Raucher- in den Nichtrauchermodus umgestellt und wieder eingependelt hat. Das heißt für die ersten Monate: Viel Bewegung in Kombination mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie in neun Schritten zum schlanken und gesunden Nichtraucher werden. (ben)

Top-Deals des Tages
Spiralalbum "Fine Art", 36 x 32 cm, 50 schwarze Seiten, Krei
VON AMAZON
Läuft ab in:
Hama Funk Wanduhr PG-300
VON AMAZON
Läuft ab in:
Hama 00106255 Jumbo-Album "Singo", 30 x 30/100, aqua
VON AMAZON
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich habe im Dezember 2016 mit dem Rauchen aufgehört. Habe seither 7 kg zugenommen. Was soll ich sagen, ich fahre jeden Tag Fahrrad ca. 16 km, ernähre mich gesund und mache zusätzlich noch 3 mal die Woche Krafttraining. Nichts hilft wirklich gaaaaaar nichts. Ich habe da keine Lust mehr drauf ich bin sehr fixiert auf meinen Körper, das es soviel wird und nicht zu regeln ist hätte ich nicht gedacht. Ich bin wirklich fruatriert... es nervt mich würde am liebsten wieder anfangen !
 
Ich habe am 30. November 2015 aufgehört und seither habe ich 5 Kg zugenommen. Ich toure am Wochenende oder bin auf dem Bike, in der Woche mache ich mind. 3 Stunden Sport und es geht einfach gar nichts mehr. Ich bin total frustriert.
 
Ich habe am 09.01.2016 aufgehört zu rauchen in den ersten 5 Wochen habe ich kaum zu genommen. .. ab da ging es los .. ohne das ich mehr gegessen habe, habe ich 8 kg mehr drauf und auch wenn ich wenig esse nehme ich kein Gramm ab :'( ich möchte nicht mehr rauchen aber auch die zusätzlichen kg !!! Was bleibt ist sport , aber wie wenn man Probleme mit den Gelenken hat ..
 
Die Menschen finden für alles eine Ausrede. Es gibt genug Methoden und Trainingseinheiten die auch für Leute mit diversen Problemen Hilfe bieten.
 
Ich habe vor 14 Jahren von heut auf morgen mit dem Rauchen aufgehört wegen Asthma.Da für 25 Kilo auch wegen des Kortison Sprays zugenommen.Nicht Rauchen ist eine reine Kopfsache.

Seiten