Olivenöl | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
OlivenölDurchschnittliche Bewertung: 5151

Olivenöl

Was man über Olivenöl wissen sollte Was man über Olivenöl wissen sollte

Warenkunde Olivenöl: EAT SMARTER verrät, was Olivenöl so gesund macht und worauf man beim Kauf achten sollte.

Gutes, natürliches Olivenöl schmeckt wundervoll aromatisch und wirkt beim Kochen wie ein Gewürz. Zwar ist der Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren im Olivenöl nicht sehr hoch, doch dafür besteht Olivenöl zu einem großen Teil aus einer einfach ungesättigten Fettsäure, der Ölsäure. Studien der letzten Jahre haben gezeigt, dass Olivenöl-Großverbraucher in den Ländern rund ums Mittelmeer trotz ihres geradezu verschwenderischen Fettkonsums kaum Probleme mit Herz- und Kreislauferkrankungen haben. Es hat sich gezeigt, dass die Früchte des Ölbaums noch mehr zu bieten haben. Natürliche Substanzen wie etwa die Phytosterine im Olivenöl greifen, darauf deutet vieles hin, regelnd in den Stoffwechsel ein und wirken schützend auf Herz und Gefäße. Der gesundheitliche Wert vom Olivenöl ist sehr wahrscheinlich bei naturbelassenen nativem Olivenöl durch die Fettbegleitstoffe etwas höher als beim raffinierten Olivenöl.

Olivenöl: gut zu wissen

Experten sehen auch Nachteile in der Zusammensetzung vom Olivenöl, weil auch der hohe Gehalt an Ölsäure im Olivenöl nachteilig wirken könnte. Deshalb nicht ausschließlich mit Olivenöl kochen. Das wohlschmeckende Olivenöl lieber in der Mischung mit anderen Fetten verwenden. Hochwertiges, kaltgepresstes Olivenöl wird noch immer gern gefälscht und mit billigem, raffiniertem Olivenöl oder mit Sonnenblumen- oder Sojaöl gemischt. Das ist zwar ein Ärgernis für den Verbraucher – aber gesundheitsschädlich ist so ein gefälschtes Olivenöl nicht. Nur eben nicht so gut.

EAT SMARTER-Empfehlung:

Ersetzen Sie feste tierische oder pflanzliche Fette sowohl durch Olivenöl als auch durch andere Pflanzenöle. Wenn Sie speziell das Olivenaroma vom Olivenöl mögen, kaufen Sie kein allzu billiges Olivenöl! Olivenöl ist – ebenso wie Wein – ein Naturprodukt, das viel Handarbeit verlangt und schon deshalb nicht billig sein kann. Supersonderangebote sind vielleicht manchmal nicht "lupenrein".


EAT SMARTER verrät Ihnen in diesem Video, welches Öl zum Braten geeignet ist. 

Welches Öl zum Braten Video

EAT SMARTER-Rezepte mit Olivenöl

Olivenöl als gesunde Zutat beim Kochen: Alle EAT SMARTER-Rezepte mit Olivenöl.

Schreiben Sie einen Kommentar