Sellerie | EAT SMARTER
7
0
Drucken
0
SellerieDurchschnittliche Bewertung: 3.3157

Sellerie

Ob Staude oder Knolle, in beiden Varianten kann der Sellerie überzeugen. Erfahren Sie hier, was Sie über Sellerie wissen müssen.

Sowohl die schrumpeligen Knollen als auch die knackig-frischen Stauden des Selleries haben viele Vitamine: A, B, C und E kommen gehäuft vor. Ebenso reichlich enthält Sellerie ätherische Öle, die dem Gemüse nicht nur den intensiven Geschmack verleihen, sondern auch den Stoffwechsel anregen und leicht harntreibend wirken. Amerikanische Forscher isolierten vor Kurzem einen Wirkstoff im Staudensellerie, der die Muskeln der Blutgefäße entspannt und auf diese Weise den Blutdruck senkt. Außerdem hat der kalorienarme Sellerie reichlich Ballaststoffe in günstiger Zusammensetzung zu bieten und ist – wie alle Gemüse – nahezu fett- und absolut cholesterinfrei.

Sellerie: gut zu wissen

Bei empfindlichen Menschen können durch den Inhaltsstoff Limonen Hautreizungen entstehen. Wichtig: In angefaulten Teilen des Gemüses stecken vermutlich krebserregende Stoffe. Sellerie aus konventionellem Anbau ist mit 500 bis 1000 Milligramm pro Kilo recht nitratreich, liegt aber im Vergleich mit anderen Gemüsesorten im mittleren Bereich.

EAT SMARTER-Empehlung:

Falls Sie sehr häufig Sellerie essen, kaufen Sie ihn wegen der wahrscheinlich geringeren Nitratbelastung beim Biobauern oder aus integriertem Anbau. Beim Putzen alle unansehnlichen oder fauligen Stellen großzügig entfernen.

Rezepte mit Sellerie:

Rezepte mit Sellerie finden Sie natürlich auch hier bei EAT SMARTER!

Ähnliche Artikel
Grün, gelb rot und orange erstrahlen Paprikaschoten im Gemüseregal. Hier finden Sie alles, was Sie über Paprikaschoten wissen müssen.
Pastinake
Das wunderbar altmodische Gemüse hat ausgesprochen moderne Vorzüge zu bieten
Warenkunde Petersilienwurzel: Was man über die Petersilienwurzel wissen muss und warum Sie so gesund ist. Hier klicken!
Schreiben Sie einen Kommentar