1
Drucken
1

Diabetes

Blutzucker messen leicht gemacht

Den Blutzucker messen Mediziner anhand einer Blutprobe im Labor. Auch Laien können die Überprüfung durchführen: mit Hilfe eines Blutzuckermessgeräts.

Blutzucker messen | © Sport Moments - Fotolia.com Blutzucker messen | © Sport Moments - Fotolia.com

Blutzucker messen – kein Geschäft nur für Profis

Den Blutzucker messen Mediziner anhand einer Blutprobe im Labor. Auch Laien können ihren eigenen Blutzucker messen: mit Hilfe eines modernen Geräts. Als Maßeinheit nutzen die meisten Länder zwar die Einheit Millimol pro Liter. Deutsche Wissenschaftler hingegen gebrauchen oft die Einheit Milligramm pro Deziliter.

Blutzucker messen für Laien

Betroffene können ihren Blutzuckerspiegel mit kleinen Blutzuckermessgeräten sehr schnell und zuverlässig ermitteln. Die Produkte funktionieren elektronisch. Für eine professionelle Vorgehensweise benötigen sie eine Blutprobe, die auf einen Teststreifen aufgebracht und dann mit Hilfe des Gerätes untersucht wird. Im Handel findet sich eine Vielzahl von Geräten mit unterschiedlicher Ausstattung.

Das perfekte Gerät

Geräte zum Blutzucker messen sind relativ preiswert, handlich und leistungsfähig. Der Bluttropfen für die Probe braucht heutzutage nur mehr ein Volumen von etwa 0,4 Mikroliter zu haben. Neben der Grundfunktion verfügen einige Messgeräte über Sonderfunktionen: Dazu gehört eine Beleuchtung, damit die Messung auch bei wenig Licht funktioniert. Für sehbehinderte Diabetiker gibt es Geräte mit einer besonders großen Anzeige sowie solche mit Sprachfunktionen in deutsch oder türkisch. Viele Geräte verfügen außerdem über eine individuell einstellbare Erinnerungsfunktion, die mittels eines Signaltons auf eine ausstehende Messung hinweist. 

Wie oft sollte man seinen Blutzucker messen?

Das hängt davon ab, wie eine Diabetes-Behandlung verläuft und in welchem Stadium sich die Erkrankung befindet. Grundsätzlich sollten Betroffene dieses Thema mit ihrem Arzt besprechen. Als wage Richtlinie gilt folgender Rat: Erfolgt die Behandlung durch eine Diät ohne Medikamente reicht eine Messung einmal die Woche aus. Nimmt der Patient bereits Medikamente ein, aber noch kein Insulin zu sich, sollte er jeden zweiten Tag den Blutzucker messen. Zusätzlich ist einmal pro Woche ein Tagesprofil mit drei bis vier Messungen ratsam. Erfolgt die Behandlung bei einem Patienten mit Hilfe von Medikamenten und Insulin, ist eine tägliche Messung nötig.

Blutzucker messen: Welche Werte sind normal? 

Bei gesunden Menschen liegt der Blutzuckerspiegel nüchtern etwa bei 80 bis 110 Milligramm pro 100 Milliliter Blut. Liegt der Verdacht einer starken Abweichung vor, sollten Betroffene stets einen Mediziner aufsuchen. Dieser kann feststellen, ob der Blutzuckerwert auf einen Diabetes mellitus oder andere körperliche Gebrechen schließen lässt.

Top-Deals des Tages
Nestling® Küchenbrenner Lötbrenner und Sturmbrenner Creme Brulee Brenner
VON AMAZON
11,04 €
Läuft ab in:
Stationery Island Kreidestift W30 3mm Feine Rundspitze – Feucht Abwischbare Kreidemarker 8er Set Bunt
VON AMAZON
8,49 €
Läuft ab in:
SOLEDI Filzwolle Märchenwolle geeignet für Nassfilzen und Trockenfilzen 45 Farben
VON AMAZON
11,89 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ihre Angabe, ein gesunder Nüchternblutzuckerwert liege zwischen 80 und 110 mg/dl ist so nicht korrekt. Auch ein unterer Wert von 60 mg/dl stellt noch keine Unterzuckerung dar. Der obere Wert wurde zwar von der WHO zu 110 mg/dl festgelegt, nicht aber von der ADA (American Diabetes Association) und der für Deutschland verbindlichen DDG (Deutsche Diabetis Gesellschaft), die den Wert zu 100 mg/dl (plasmareferenziert/venös) festgelegt haben.