Krafttraining: mit Muskeln gegen Diabetes | EAT SMARTER
0
2
Drucken
2
Krafttraining: mit Muskeln gegen DiabetesDurchschnittliche Bewertung: 31510

Vorteil Fitnesstraining

Krafttraining: mit Muskeln gegen Diabetes

Vorteil Krafttraining: Wer regelmäßig seine Muskeln trainiert, senkt sein Diabetesrisiko. Denn durch die vermehrte Muskelmasse verbessert sich die Insulinempfindlichkeit. Forscher empfehlen nun vor allem übergewichtigen Menschen Krafttraining.

Krafttraining bei Diabetes

Vorteil "Krafttraining? Das ist nichts für mich." Viele Menschen winken ab, wenn es um das Thema Muskelaufbau geht. Für sie bedeutet Krafttraining, dass sie fortan stumpf an irgendwelchen Fitnessgeräten sitzen. „Das ist doch nur etwas für Poser“, sagen sie. Wenn überhaupt Sport, dann allerhöchstens Ausdauertraining.

Fatburner Krafttraining

Doch wer regelmäßig ein Krafttraining einlegt, zieht daraus eine Menge gesundheitlicher Vorteile. Je mehr Muskeln der Körper hat, desto höher ist der Grundumsatz. Das bedeutet: Der Körper verbraucht insgesamt mehr Energie, unnötige Kalorien können schneller verbrannt werden. Im "Journal of Clinical Endocrinolog & Metabolism" berichten Forscher nun, dass ein höherer Anteil an Körpermuskulatur auch einen höheren Schutz vor Diabetes bietet. Sie raten vor allem übergewichtigen Menschen, verstärkt ihre Muskeln zu trainieren.

Mehr Muskeln, bessere Insulinempfindlichkeit

Weltweit leiden nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) etwa 346 Millionen Menschen an Diabetes, wobei etwa 90 Prozent an Diabetes Typ 2 erkrankt sind. Häufig sind mangelnde Bewegung und eine zu fett- und zuckerreiche Ernährung der Auslöser dafür. Der Körper wird dicker, es entwickelt sich eine Insulinresistenz. Um einer möglichen Erkrankung vorzubeugen raten Wissenschaftler übergewichtigen Menschen häufig zu einem Ausdauertraining. Doch der Stoffwechsel kann offenbar auch durch Kraft- und Fitnessübungen ins Gleichgewicht gebracht werden. Für die Studie untersuchten Studienleiter Preethi Srikanthan und seine Kollegen insgesamt 13.644 Personen. Die Forscher analysierten den Zusammenhang zwischen Muskelmasse, Blutzuckerwerten und Insulinresistenz. Je höher der Muskelumfang im Körper war, desto besser war auch die Insulinempfindlichkeit.

Kraftübungen für Einsteiger

Weitere Untersuchungen sollen nun zeigen, welche Trainingsübungen am effektivsten seien für Menschen mit Diabetesrisiko. Generell ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining aber durchaus anzuraten, wie auch EAT SMARTER-Experte Eberhard Windler in seinen 10 Tipps für ein gesundes Leben verrät. Sie suchen nach passenden Trainingsübungen? EAT SMARTER hat die besten Kraftübungen für Anfänger zusammengestellt. (wil)

Ähnliche Artikel
Ein Forscherteam macht eine interessante Entdeckung: Auch Krafttraining senkt das Diabetes-Risiko.
Krafttraining ohne Geräte
Wer fit werden und seine Muskeln trainieren möchte, wählt oft den Weg ins Fitnessstudio. Das muss nicht sein! EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Krafttraining ohne Geräte funktioniert.
Ernährung nach dem Herzinfarkt – wer das Richtige isst, verbessert seine Lebensqualität und wirkt dem Herzinfarktrisiko entgegen!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ist auch gut für den Rücken, Workouts lohnen sich!
 
Gute Sache! Trainieren geht immer ;-)