Kräuter-Heiltees selber machen | EAT SMARTER
15
3
Drucken
3
Kräuter-Heiltees selber machenDurchschnittliche Bewertung: 4.71515

Kräuter-Heiltees selber machen

Ob Erkältung, Regelschmerzen oder Stress, bei vielen Beschwerden kann ein frisch gebrühter Tee aus Heilkräutern helfen. Diese 10 Tees sollten Sie kennen!

Bei vielen leichten Beschwerden müssen wir nicht gleich zur Medikamenten-Dröhnung greifen, sondern können uns mit sanften Heilmitteln behelfen, die schon Oma kannte. Zum Beispiel, indem wir uns Kräuter-Heiltees selber mischen. Dazu müssen wir noch nicht einmal selbst mit dem Kräuter-Bestimmungsbuch auf die Wiese gehen und Kräuter ernten, sondern können getrocknete Kräuter in guter Qualität einfach in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen. 10 Tees gegen Alltags-Beschwerden stellen wir Ihnen heute vor.

Achtung – wichtig: Halten die Beschwerden länger an oder verschlimmern sich, zum Beispiel bei einer Blasenentzündung, sollten Sie einen Arzt aufsuchen!

Fencheltee bei Husten und Magenschmerzen

FenchelsamenFenchel ist eine tolle Knolle, doch auch seine Samen haben eine große Heilkraft: Im Aussehen ähnlich wie Kümmel, stecken sie voller wertvoller ätherischer Öle, die bei Magen-Darm-Beschwerden, aber auch bei Infekten der Bronchien helfen. 

Am besten entfaltet sich die Wirkung, wenn Sie die Samen (zum Beispiel in einem Mörser) zerstoßen. Für einen Liter Fencheltee brauchen Sie circa sieben Teelöffel Fenchelsamen. Zerstoßene Samen in einen Teefilter geben, mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. 

Frauenmantel-Tee bei Menstruations- und Wechseljahrsproblemen

Frauenmantel Blätter und Blüten Die grünen, mit zartem Pelz überzogenen Blätter des Frauenmantels sehen nicht nur im Garten besonders schön aus; in ihnen stecken auch allerlei Wirkstoffe, die uns bei gewissen Leiden helfen können. 

Unter anderem enthalten die Blätter und Blüten des Frauenmantels Gerbstoffe. Diese haben einen zusammenziehenden Effekt auf die Schleimhäute: Keime können dann schlechter eindringen. Daher wird Frauenmanteltee in der vorbeugenden Therapie von Blasenentzündung, aber auch als akutes Heilmittel gegen leichten Durchfall bei Magen-Darm-Infekten eingesetzt. 

Auch bei Menstruationsbescherden und Wechseljahresbeschwerden soll Frauenmanteltee lindernd wirken; hierfür gibt es jedoch keinen wissenschaftlichen Beweis. 

Achtung: Bei Personen mit empfindlichem Magen können Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Rezept für Frauenmanteltee: 2 Teelöffel von dem Kraut mit einer Tasse kalten Wassers übergießen und zum Sieden bringen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. Bei Beschwerden 1 bis 3 Tassen täglich trinken.

Hagebutte unterstützt die Immunabwehr

Hagebutte mit BlätternMit einem Vitamin-C-Gehalt von 1250 mg pro 100 Gramm sind die leuchtend roten Früchte die Spitzenreiter unter den einheimischen Vitamin-C-Lieferanten. Auch mit den Vitaminen A, B1 und B2 sind sie bestens ausgestattet. Ihre Erntezeit ist im Herbst, dann können sie zu Konfitüren, Chutneys oder Tees verarbeitet werden.

Hagebuttentee beugt Erkältungen vor und hilft bei Blasenentzündungen

Rezept: 2 TL der getrockneten Hagebuttenschalen mit einer Tasse kaltem Wasser übergießen und über 5 Minuten zum Sieden bringen, abseihen. 3 Tassen täglich trinken. Leckere Variation: Hagebutten-Chili-Tee

Kamille hilft gegen Entzündungen

Tk Hausmittel Erkältung KamilleKamille ist ein wahrer Tausendsassa unter den Heilkräutern: Als Bäder und Spülungen wird Kamillen-Aufguss bei entzündlichen Hauterkrankungen insbesondere im Mund- und Rachenbereich eingesetzt. Ein Inhalieren mit Kamillen-Aufguss hilft gegen Erkrankungen der oberen Luftwege und beruhigt bei Reizhusten. 

Der Klassiker ist allerdings Kamillenblütentee, der eine krampflösende und antibakterielle Wirkung hat. 

Rezept: 2 Teelöffel Kamille mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, 2 bis 5 Tassen täglich.

Übrigens: Haben Sie schon einmal von einer Rollkur bei Magenschmerzen gehört? Morgens auf nüchternen Magen soll dieses traditionelle Naturheilverfahren beruhigend wirken. Der Sinn ist, dass der Heiltee jeden Winkel im Magen- und Darmtrakt erreicht. Das funktioniert so: 1 Tasse Heiltee mit Kamillenblüten in kleinen Schlucken trinken, dann je 5 Minuten auf dem Rücken, der rechten Seite, dem Bauch und dann auf der linken Seite liegen.

Lavendel beruhigt bei Nervosität und Stress

Hübsch blühender LavendelAls Lavendelkissen oder duftendes Ölbad kennen Sie Lavendelblüten wahrscheinlich. Aber wussten Sie, dass man aus den schönen Blüten auch einen Tee machen kann? 

Lavendeltee hat eine beruhigende Wirkung. Wenn Sie unter Einschlafschwierigkeiten leiden, könnte es helfen, abends noch eine Tasse Lavendelblütentee zu trinken.

Auch bei Schmerzen im Oberbauch wirkt Lavendeltee beruhigend. 

Rezept: 2 Teelöffel Lavendelblüten mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. E

Lindenblüten helfen bei Erkältungen und Reizhusten

Frische Lindenblätter und LindenblütenWenn Sie unter hartnäckigem Husten leiden, kann ein Tee aus Lindenblüten lindernd wirken. 

Die Blüten der Linde sind außerdem schweiß- und harntreibend, haben eine beruhigende sowie entzündungshemmende Wirkung.

Rezept: 1 Teelöffel Lindenblüten mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. 1 Tasse täglich trinken.

Majoran gegen Schnupfen und Magen- und Darmprobleme

MajoranMit seinem üppigen Mix aus mehreren ätherischen Ölen, Gerb- und Bitterstoffen kommt Majoran in der Naturheilkunde schon seit Jahrhunderten zum Einsatz, um so unterschiedliche Beschwerden wie Magenkrämpfe, Bronchitis, Erkältung, Appetitlosigkeit, nervöse Unruhe, Rheuma und Gliederschmerzen erfolgreich zu lindern. Bekannt ist außerdem, dass Majoran auf den gesamten Körper beruhigend wirkt, Krämpfe lösen und beim Entwässern helfen kann. Ganz allgemein kann man sagen: Majoran macht auch schwere und fette Speisen leichter verdaulich.

Rezept: 2 TL getrockneten Majoran mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen, abseihen. 1 bis 2 Tassen täglich.

Melisse: bei Reizüberflutung und für Herz- und Kreislaufprobleme

MelissenteeIn der Kloster-, Volks- und Naturheilkunde verwendet man Zitronenmelisse seit jeher vorwiegend als natürliches und nebenwirkungsfreies Beruhigungsmittel.

Die Inhaltsstoffe von Melisse helfen nachweislich bei nervösen Beschwerden jeder Art und kommen beispielsweise bei Schlafstörungen, nervösen Herzbeschwerden, Unruhezuständen und Reizdarm oder Reizmagen zum Einsatz. Zitronenmelisse kann aber auch Unterleibskrämpfe und Erkältungssymptome lindern sowie bei chronischer Bronchitis helfen. 

Rezept: 2 TL der getrockneten Melissenblätter mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 2 bis 3 Tassen täglich.

Heiltees mit Pfefferminz: gegen Übelkeit und Brechreiz

MinzblätterZu Recht gilt Minze als heilsames Allroundtalent, besonders für Magen und Darm: Sowohl die reichlich enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe in Minze als auch der hohe Gehalt des ätherischen Öls Menthol wirken nachweislich krampflösend, beruhigend und schmerzlindernd. Das gilt sowohl für die innere als auch für die äußere Anwendung, die mit „Japanischem Heilpflanzenöl“ zum Beispiel bei Muskel- und Nervenschmerzen wohltuend wirkt.

Die wohltuende Wirkung des Minztees bei Übelkeit kann sich jedoch ins Gegenteil verkehren, wenn Sie zu viel davon trinken; lassen Sie es daher bei 2 bis 3 Tassen am Tag bewenden und nehmen Sie den Tee bei Übelkeit löffelweise zu sich. 

Rezept: 2 Teelöffel getrocknete Minzblätter mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen. 

Heiltees mit Salbei: bei Husten und Völlegefühl

SalbeiblätterSalbei enthält große Mengen ätherischer Öle, dazu viele Gerbstoffe, Flavonoide, Triterpene und Steroide. Dieser Mix macht die pelzigen Blätter besonders gesund. Insbesondere bei Halsschmerzen bringt das Gurgeln mit frischem Salbeitee schnell Linderung. Für einen Tee einfach ein bis zwei Gramm Salbeiblätter mit circa 200 Milliliter kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen.

Der Heiltrunk wirkt auch bei Magen-Darm-Beschwerden (eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit eine Tasse trinken) und gegen nächtliches Schwitzen (zwei Stunden vor dem Schlafengehen eine Tasse kalten Tee trinken).

Rezept: 2 Teelöffel getrockneten Salbei mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, 3 Tassen täglich. Gegen Völlegefühl: jeweils nach den Mahlzeiten trinken.

(lin) 

Ähnliche Artikel
Weinschorle selber machen
Weinschorle selber machen klingt leicht und ist es auch. Trotzdem haben wir für Sie Hinweise, Tipps und neue Ideen zusammengestellt, wie Ihre perfekte Weinschorle für den lauen Sommerabend gelingt!
EAT SMARTER empfiehlt: Für einen gesunden Start in den Tag Müsli selber machen – mit Körnern, Flocken, Samen, Kernen und Obst!
Macht Stress dick?
Stress ist ungesund, doch kann Stress auch dick machen? EAT SMARTER klärt auf.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Sehr geehrte Damen und Herren, einiges von dem, was oben beschrieben ist, kenne ich bereits teilweise. Eine Frage, die mich im Moment brennend Interessiert ist die, ob es Tees oder Teemischungen gibt, die den Blutzuckerspiegel senken helfen. Da ich Diabetes-Typ II bin und der Zuckerspiegel mit dem Medikament "Metformin" niedrig gehalten wird, liegt mein Interesse darin, ob es eventuell natürliche Mittel, also beispielsweise Tees gegen das "Leiden" gibt. In der Hoffnung Antwort zu bekommen, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Lutz Müller
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Guten Morgen Herr Müller, es gibt einige Tees von denen nachgesagt wird, dass Sie helfen den Blutzuckerspiegel auf die ein oder andere Weise zu senken. Dazu zählen: grüner Tee und ein Tee mit frischem Ingwer. Herzliche Grüße von EAT SMARTER
 
Danke für den interessanten Beitrag! Übrigens ist kürzlich ein schön gemachtes Buch erschienen, von einem chinesischen udn einem deutschen Heilkräuterspezialisten, das tolle Mischungen für verschiedene Symptome/Erkrankungen vorstellt. Das geht auch in diese Richtung. Das Buch heißt "Heiltees für Körper, Geist udn SEele" und ist im Mankau Verlag erschienen.