Torta Pasqualina Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Torta PasqualinaDurchschnittliche Bewertung: 3.91521

Torta Pasqualina

Rezept: Torta Pasqualina
1 Std. 50 min.
Zubereitung
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (21 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Form vom ca. 24 cm Durchmesser
Für den Teig
500 g Mehl
1 TL Salz
2 EL Sojaöl
Für die Füllung
750 g frischer Blattspinat
Salz
Pfeffer
Jetzt hier kaufen!Muskatnuss
Öl
1 TL fein gehackte Petersilie
1 TL fein gehackte Minze
1 TL fein gehackter Thymian
1 TL fein gehacktes Basilikum
4 hart gekochte Eier
8 Eier
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
400 g Ricotta
3 EL Schlagsahne
Öl für die Form
Mehl für die Form
Mehl für die Arbeitsfläche
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Mehl mit Salz mischen, das Öl dazugeben du das ganze mit etwa 225 bis 250 ml Wasser zu einem Teig verkneten. Diesen auf der Arbeitsfläche mindestens 10 Minuten durchkneten, bis er eine elastische Konsistenz angenommen hat. In Folie wickeln und ruhen lassen, bis die Füllung vorbereitet ist.
2
Den Spinat verlesen, waschen und tropfnass in einem Topf bei größter Hitze zusammenfallen lassen. Gut abtropfen lassen, dann fein hacken. Die hartgekochten Eier pellen.
3
Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in Öl glasig dünsten. Auskühlen lassen, dann Spinat und Kräuter untermischen, Ricotta fein zerbröseln und untermischen, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
4
Die Eier trennen. Eiweiße zu Schnee schlagen, Eigelbe mit 1 Msp. Salz und Sahne schaumig aufschlagen. Die Spinat-Ricotta-Masse unterziehen, den Eischnee unterheben.
5
Zwei Drittel des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dünn ausrollen und eine gefettete und gemehlte Form (nach Belieben gemustert) damit auslegen. Die Hälfte der Füllmasse darauf geben, die hart gekochten Eier hineinlegen, leicht andrücken und die restliche Füllmasse darauf verstreichen. Den übrigen Teig ausrollen, die Füllung damit bedecken und den Teig am Rand der Form gut zusammenkneifen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde goldbraun backen (ggf. rechtzeitig abdecken). Herausnehmen und auf eine Kuchenplatte stürzen. Nach Belieben warm oder kalt servieren.