43.8
Kommentare (1) E-Mail Drucken
5157

Beliebte Hülsenfrucht: Was Kichererbsen gesund macht

Was Kichererbsen gesund macht Was Kichererbsen gesund macht

Die Hülsenfrucht aus den Nahen Osten ist nicht nur sehr beliebt, sie ist auch ein richtiges Energiebündel. EAT SMARTER zeigt Ihnen, warum Kichererbsen gesund sind.

Kichererbsen - gesund und beliebt

Die meisten von uns kennen sie als Falafel, also als leckere, aber kalorienträchtige Bällchen aus frittiertem Kichererbsenbrei, oder als Hummus, der würzigen Kichererbsenpaste. Inzwischen sind Kichererbsen nicht mehr nur bei Vegetariern beliebt. Denn wir können die schrumpeligen Erbsen mit dem wunderbar nussigen Geschmack in der Küche so vielseitig verwenden: in Suppen, Soßen und Currys, als Salat, Bratling und Beilage zu Fleisch oder als Brotaufstrich. Die Hülsenfrucht ist in Nordafrika, Indien und vielen orientalischen Ländern  ein wichtiges Grundnahrungsmittel und eine hochwertige Eiweißquelle. Das zeigt erst recht, dass Kicherbsen gesund sind.

Stärken der Hülsenfrucht

  • Vorzügliches Nahrungsmittel für Diabetiker und Menschen, die abnehmen wollen. Mit vielen Ballaststoffen machen sie gut satt, halten lange vor und locken nur wenig Insulin.
  • Ihr für Hülsenfrüchte relativ hoher Fettanteil setzt sich aus wertvollen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammen. Sie können dabei helfen, das Fettsäuremuster im Blut auszubalancieren.
Ihre Meinung
Schreiben Sie einen Kommentar
Bisherige Kommentare
 
...finde ich super, meine Vegetarerin ich, immer noch und gerne gemäßigter Fleischesser. Alles über kichererbsen werde ich vielleicht mal aausprobieren, meine Frau wird das sicher gefallen
Ähnliche Artikel