Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei Rezept | EAT SMARTER
3
Drucken
3
Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-BreiDurchschnittliche Bewertung: 3.71530
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei

Mittagsbrei ab 7. Monat

Rezept: Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei - Herzhaftes Mittagsschmankerl für kleine Windelhelden

189
kcal
Brennwert
35 min.
Zubereitung
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (30 Bewertungen)

Zutaten

für 5 Portionen
250 g frischer Rosenkohl oder 200 g tiefgekühlt
80 g Rindfleisch (Steak oder Filet)
100 g Weintrauben
200 g vorgekochte Maronen (vakuumverpackt)
Bei Amazon kaufen5 EL Rapsöl (ca. 40 g)
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Sieb, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Messbecher, 1 kleiner Topf mit Deckel, 1 Holzlöffel, 1 großes Messer, 1 Stabmixer, 1 Esslöffel, 1 Küchenpapier

Zubereitungsschritte

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei: Zubereitungsschritt 1
1

Rosenkohl waschen, abtropfen lassen, putzen und die Röschen vierteln. Tiefgekühlten Rosenkohl auftauen lassen. 100 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei: Zubereitungsschritt 2
2

Das Fleisch abspülen, mit Küchenpapier trockentupfen und mit einem Messer etwas zerkleinern. Rosenkohl und Fleischstückchen ins kochende Wasser geben und zugedeckt etwa 15 Minuten garen.

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei: Zubereitungsschritt 3
3

Inzwischen Weintrauben unter fließendem warmem Wasser gründlich waschen und abtropfen lassen. Anschließend halbieren und – falls nötig – entkernen.

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei: Zubereitungsschritt 4
4

Maronen mit einem großen Messer grob hacken und mit den Weintrauben zum Gemüse-Fleisch-Mix geben.

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei: Zubereitungsschritt 5
5

Unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen lassen, eventuell noch etwas Wasser zugeben. Den Topf vom Herd ziehen und alles mit einem Stabmixer pürieren.

Fruchtiger Rosenkohl-Rindfleisch-Brei: Zubereitungsschritt 6
6

Pro Portion 1 EL Öl unter den Brei rühren und etwas abkühlen lassen. Eine Portion frisch füttern, den übrigen Brei portionsweise einfrieren.

Letzter KommentarAlle Kommentare
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Nein, aber achten Sie bitte darauf, dass alle Kerne entfernt werden.