Maki mit Sesam und Spinat Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Maki mit Sesam und SpinatDurchschnittliche Bewertung: 3.81516

Maki mit Sesam und Spinat

Maki mit Sesam und Spinat
40 min.
Zubereitung
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 8 Stück
250 g Spinat
Erdnussöl bei Amazon kaufen1 EL Erdnussöl kaltgepresst
Salz
½ TL Wasabi
Hier kaufen!2 geröstete Nori-Algen
200 g fertiger Sushi-Reis
Essigwasser zum Formen
Jetzt bei Amazon kaufen!Sojasauce zum Servieren
Wasabi zum Servieren
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Den Spinat waschen und putzen. Die Blätter tropfnass in einen Topf geben und bei großer Hitze zusammenfallen lassen. In ein Sieb geben, ausdrücken und sehr gut abtropfen lassen. Den abgetropften Spinat hacken, mit dem Öl, etwas Salz und der Wasabipaste fein pürieren und nach Belieben durch ein Sieb streichen.
2
Die Noriblätter an den Kanten ggf. glatt schneiden und in insgesamt 8 etwa 3 cm breite Streifen (je 15 cm lang) teilen. Den Sushireis in 8 Portionen teilen und aus jeder Portion eine ovale Nocke formen mit in Essigwasser angefeuchteten Händen. Um jede Reisnocke je einen Noristreifen wickeln (glatte Seite außen). Das Streifenende mit einem Reiskorn "festkleben". Den Reis im Noriblattstreifen behutsam etwas nach unten drücken; dazu das Sushi am besten auf ein Brett stellen. Auf jedes Sushi oben jeweils etwas Spinatmasse geben und glatt streichen. Mit Sesam bestreuen. Die Sojasauce und Wasabipaste separat dazu reichen.