Rote Bete-Sülze mit Karpfen dazu Meerrettichcreme Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rote Bete-Sülze mit Karpfen dazu MeerrettichcremeDurchschnittliche Bewertung: 41527

Rote Bete-Sülze mit Karpfen dazu Meerrettichcreme

Rote Bete-Sülze mit Karpfen dazu Meerrettichcreme
1 Std.
Zubereitung
4 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (27 Bewertungen)

Zutaten

für 1 trapezförmige Pastetenform, 1 Liter Inhalt
250 g geräucherte Karpfenfilet ohne Haut
Hier kaufen!8 Blätter weiße Gelatine
150 g Rote Bete gekocht
350 ml Fischfond Glas
150 ml Rote Bete Saft
2 EL Zitronensaft
100 ml Schlagsahne mind. 30% Fettgehalt
50 g Schmand
3 EL frisch geriebener Meerrettich
Salz
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Die Karpfenfilets mit den Händen zerpflücken. 2 Blatt Gelatine 10 Minuten in reichlich kaltem Wasser einweichen. Die Gelatine ausdrücken und in 3 EL Wasser erwärmen.
2
Die geschälte Rote Bete in Scheiben schneiden.
3
Den Fischfond mit dem Rote-Bete-Saft und dem Zitronensaft vermischen, 1/3 davon erhitzen, salzen, die Gelatine ausdrücken und einrühren, vom Herd ziehen.
4
Die Pastetenform kalt ausspülen, den warmen Fischfond einfüllen und im Kühlschrank 30 Minuten ansteifen.
5
Nach 30 Minuten 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
6
Die Sahne steif schlagen, 2 EL der Sahne unter die Gelatine rühren, dann die Gelatine unter die restliche Sahne schlagen, den Schmand und den Meerrettich unterheben und mit etwas Salz würzen. Die Pastete aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Meerrettichmousse belegen und weitere 30 Minuten kühl stellen.
7
Anschließend den restlichen Fischfond mit Rote-Bete erhitzen. Die restliche Gelatine (4 Blatt) 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
8
Die Gelatine ausdrücken und in die heiße Flüssigkeit rühren, vom Herd ziehen.
9
Die Pastete aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Roten Bete belegen, mit der Hälfte der Flüssigkeit begießen, das zerpflückte Fischfilet darauf legen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der restlichen Flüssigkeit begießen. Im Kühlschrank mind. 2 Stunden steif werden lassen.