Lieblingsplätzchen der Deutschen | EAT SMARTER
8
0
Drucken
0
Die beliebtesten Plätzchen der DeutschenDurchschnittliche Bewertung: 4.9158

Zimtsterne, Lebkuchen & Co.

Die beliebtesten Plätzchen der Deutschen

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit. Die kleinen Kekse in verschiedensten Formen, Farben und Geschmacksrichtungen gehören einfach auf jeden bunten Teller und zum Adventskaffeetrinken. Wir stellen Ihnen die beliebtesten Plätzchen der Deutschen vor.

Top 1–5

Plätzchen Vanillekipferl

1. Vanillekipferl

Für alle Vanillefans sind diese Kekse das perfekte Weihnachtsgebäck. Es handelt sich bei Vanillekipferl um ein traditionelles deutsch-österreichisch-böhmisches Weihnachtsgebäck in der typischen Halbmondform. Ihre helle Optik bekommen sie, indem die noch warmen Kekse nach dem Backen in Staubzucker oder Zucker gewendet werden. Wenn Sie Vanillekipferl selber backen möchten, finden Sie hier das Rezept.

Plätzchen Kokos-Makronen

2. Kokosmakronen

Kokosmakronen liefern zu Weihnachten einen Hauch Exotik. Hauptbestandteile der Köstlichkeit sind aufgeschlagenes Eiweiß und Zucker und natürlich Kokosraspel. Manchmal sind Kokosmakronen noch in Schokolade getaucht oder mit dieser besprenkelt.  Für alle Schoko-Kokos-Fans genau das Richtige.

Plätzchen Spritzgebäck

3. Spritzgebäck

Wer kennt diesen Klassiker nicht? Bei fast jeder Oma gab es schließlich früher Spritzgebäck. Egal ob in Kringel- oder Tatzenform, Spitzgebäck ist zwar auf Grund des hohen Butteranteils nicht gerade leicht und kalorienarm, aber schmecken tut es trotzdem sensationell.

Plätzchen Ausstechplätzchen

4. Ausstech-Plätzchen

Der absolute Weihnachtsklassiker sind Ausstechplätzchen. Ganz egal welche Form oder Verzierung, der Teig erinnert immer an Kindheit und gemütliche Stunden, oder? Tolle Ideen zum Verzieren finden Sie hier.

Plätzchen Mandelsplitter

5. Mandel-Splitter

Zugegeben, Kinder finden Mandelsplitter bestimmt nicht so lecker, dafür stehen die weihnachtlichen Kekse bei Erwachsenen umso höher im Kurs. Und für unsere Variante der Mandel-Splitter benötigen Sie gerade einmal 4 Zutaten. 

Übersicht zu diesem Artikel
Schreiben Sie einen Kommentar