Keine Angst vor gesättigten Fettsäuren | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Keine Angst vor gesättigten FettsäurenDurchschnittliche Bewertung: 5152

Keine Angst vor gesättigten Fettsäuren

Keine Angst vor gesättigten Fettsäuren. © Brebca Keine Angst vor gesättigten Fettsäuren. © Brebca

Eine Studie der Harvard School of Business Health Boston MA aus 2010 bessert das schlechte Image der gesättigten Fettsäuren auf. EAT SMARTER erklärt, warum sie doch nicht so schlecht sind.

Metaanalyse zum Zusammenhang von gesättigten Fettsäuren und Herzinfarkt

Die Ansicht "gesättigte Fettsäuren sind schlecht" ist weit verbreitet. Aber stimmt das auch? Eine kleine Minderheit von Wissenschaftlern weist schon länger darauf hin, dass die Gefahren gesättigter Fettsäuren bestenfalls schwach sind. Nun bringt eine Meta-Studie der Harvard School of Business Health und des Children's Hospital Oakland Research Institute den Nachweis. Die Wissenschaftler untersuchten zahlreiche Studien, die sich mit dem Zusammenhang von gesättigten Fettsäuren und Herzinfarkt und Schlaganfall befassten. Die 21 untersuchten Studien kamen insgesamt auf fast 350.000 Teilnehmer, 11.000 davon entwickelten Krankheiten der Herzkranzgefäße. 

"Du bist das, was dein Körper mit dem macht, was du isst."

Das Ergebnis: Es gibt keinen überzeugenden Beweis dafür, dass der Konsum gesättigter Fettsäuren das Risiko von Herzinfarkt oder Schlaganfall steigert. Die Forscher äußern eher den Verdacht, dass vielleicht sogar die Stoffe in Nahrungsmitteln, die zum Ersatz von gesättigten Fettsäuren eingesetzt werden, die Risiken erhöhen. Eine Studie, die zwei Diäten verglich – Diät 1: Wenig Kohlenhydrate gegen Diät 2: wenig Fett und viele Kohlenhydrate – kam zu dem Ergebnis, dass die Gruppe mit wenig Kohlenhydraten, die dreimal so viel gesättigte Fettsäuren konsumierte, am Ende nur halb so viel gesättigte Fettsäuren im Blut hatten. Jeff Volek, Leiter der Studie: "Es ist nicht so, dass du bist, was du isst, sondern eher ´Du bist das, was dein Körper mit dem macht, was du isst." Mehr:

Ähnliche Artikel
Omega-3-Fettsäuren gegen Alzheimer
Schützen Omega-3-Fettsäuren vor Alzheimer? Eine Studie der schwedischen Universität Karolinska Institutet bestätigt die Tendenz, doch die Forscher geben sich verhalten.
Forscher der Universität Illinois fanden im April 2010 heraus: Omega-3-Fettsäuren können einen positiven Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit haben. EAT SMARTER stellt die Studie vor.
Herz schützen
Laut neuen Studien ist die Kombination aus L-Arginin und Folsäure eine wahre Wunderwaffe bei der Prävention und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. EAT SMARTER erklärt die Wirkungsweise!
Schreiben Sie einen Kommentar