Können Haferflocken schlecht werden? | EAT SMARTER
0
1
1

Können Haferflocken schlecht werden?

Nachdem ich nach längerem mal wieder meine Küchenschränke aufgeräumt und ausgemistet habe bin ich auf eine Packung Haferflocken gestoßen, die allerdings schon seit etwa einem Jahr abgelaufen ist... Eigentlich sehen sie noch gut aus und ich habe vorsichtig einige probiert, die auch noch normal geschmeckt haben. Besteht denn irgendeine Gefahr, wenn ich sie esse? Und können Haferflocken überhaupt schlecht werden?

Themen: HaferflockenHaltbarkeitMindesthaltbarkeitsdatum

 
Es gibt Richtlinien, die die Hersteller zwingen, auf alle Lebensmittel ein Mindesthaltbarkeitsdatum zu drucken. Das heißt aber nicht, dass bei entsprechend korrekter Lagerung das Lebensmittel danach plötzlich nicht mehr genießbar ist. Es heißt ja auch mindestens haltbar und nicht höchstens. (Anders ist es mit dem Verbrauchsdatum – wie z. B. bei Fisch oder Hackfleisch) Mindesthaltbarkeit bedeutet, dass der Hersteller bis zu diesem Datum die einwandfreie Qualität und Verzehrbarkeit des Produktes garantiert - bei der auf das Lebensmittel passenden Lagerung natürlich. Haferflocken sind sehr lange haltbar. Und wenn sie noch gut aussehen, gut riechen, nicht feucht geworden sind oder sich kleine Bewohner darin angesiedelt haben, dann kann man sie noch bedenkenlos essen. Einfach auf den eigenen Geruchs- & Geschmackssinn vertrauen. Dann macht man meist nichts falsch.
69 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich.
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
Schreiben Sie eine Antwort
Fragen-Suche nach Schlagwort

Oder schauen Sie, was andere User bisher gefragt und geantwortet haben