Rosinen-Sauerbraten Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Rosinen-SauerbratenDurchschnittliche Bewertung: 3.61519

Rosinen-Sauerbraten

Rosinen-Sauerbraten
50 min.
Zubereitung
3 d. 3 h. 50 min.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.6 (19 Bewertungen)

Zutaten

für 6 Portionen
1 Möhre
¼ Knollensellerie
2 Zwiebeln
1 TL Wacholderbeere
750 ml trockener Rotwein
200 ml Rotweinessig
1 TL Pfefferkörner
Jetzt hier kaufen!2 Gewürznelken
2 Lorbeerblätter
50 g Zucker
1 kg Rinderschulter küchenfertig, z. B. Mittelbugstück, Dicker Bug ohne Deckel
Hier kaufen!80 g Rosinen
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
1 EL Rübenkraut Zuckerrübensirup
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Das geschälte Wurzelgemüse in etwa walnussgroße Stücke schneiden. Die Wacholderbeeren leicht mit dem Messerrücken andrücken.

2

Das Gemüse in einen Topf geben und den Wein, Essig und etwas Wasser angießen. Die Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Gewürznelken und Lorbeerblätter zufügen und den Zucker dazu streuen. Einmal aufkochen und wieder abkühlen lassen.

3

Das abgebrauste Fleisch gut trocken tupfen und in die abgekühlte Flüssigkeit legen. Abgedeckt im Kühlschrank 2-3 Tage marinieren lassen. Währenddessen das Fleisch 2-3 Mal wenden.

4

Die Schulter zum Garen wieder aus der Marinade heben und mit Küchenkrepp gut trocken tupfen.

5

Den Wein zur Weiterverwendung für die Sauce durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und das Gemüse dabei auffangen.

6

Die Rosinen in lauwarmem Wasser einweichen.

7

Das Fleisch kurz vor dem Braten rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Butterschmalz in einem heißen Bräter von allen Seiten anbraten. Wieder herausheben und darin das gut abgetropfte Wurzelgemüse braun anbraten. Das Tomatenmark kurz mitschwitzen und mit der aufgefangenen Beize ablöschen. Den Bräter etwa bis zur Hälfte mit der Beize auffüllen und schließlich das angebratene Fleisch mit dem ausgetretenen Bratensaft zum Saucenansatz geben. Zugedeckt auf dem Herd oder im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 3 Stunden schmoren. Das Fleisch etwa alle 30 Minuten wenden und, falls nötig, noch etwas Beize hinzufügen.

8

Den fertig gegarten Braten aus dem Bräter nehmen und in Alufolie gewickelt, oder einfach im ausgeschalteten Ofen, ruhen lassen.

9

Die Schmorflüssigkeit durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen und das Gemüse passieren.

10

Nach Wunsch noch mit Stärke, Mehl oder Butter binden. Die Rosinen zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rübenkraut abrunden. Bis zur gewünschten Konsistenz noch etwas einköcheln lassen und abschmecken.

11

Den Braten in Scheiben geschnitten mit der Sauce servieren. Nach Belieben Kartoffelnknödel und Rotkraut dazu reichen.